Beim Schieben der Maschine schleifgeräusche

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Steff66, im Vorwege möchte ich erwähnen, dass es mir bislang nicht aufgefallen ist, dass Du "Blödsinn" schreibst. Für "Blödsinn" zeichnet eine andere Klientel verantwortlich. :-)

Die Schleifgeräusche könnten tatsächlich durch die hintere Bremsscheibe entstehen, da im Prinzip keine Bremsscheibe 100%-ig plan ist. Diese leichten(!) Schleifgeräusche sind harmlos und auch nicht verhinderbar. Sie entstehen dadurch, dass die Scheibe kurzzeitig leichten Kontakt mit den Belägen hat.

Es wäre gut, wenn Du die Mopeds auf den Hauptständer stellst(hat Deine CBR immer noch mit beiden Reifen Bodenkontakt?), dann die Hinterräder drehst. Dann kannst Du das Geräusch besser lokalisieren.

Das Geräusch kann auch von der Kette herrühren. Kannst Du abschätzen, wie alt die Kettensätze sind? In welcher Position stehen die Kettenspanner? Schon recht weit hinten? Wenn Du die Hinterräder drehst, entsteht dann ein Widerstand? Sind die Ketten endlos montiert oder mittels Kettenschloß?

Ich weiß, ich stelle mehr Fragen, als ich Antworten gebe, aber eine Ferndiagnose ist manchmal nicht so einfach. Vielleicht habe ich Dir etwas weitergeholfen. Du kannst ja Details berichten. :-) Ein Gruß vom "Alten".

Hei,CBR hat immer noch mit beiden Reifen Boden kontakt,ist nicht so einfach etwas ranzuschweißen(weißt ja bin Laie und hab kein Schweißgerät)wenn ich sie warte leg ich ein Brett darunter.Ketten sind laut vorbesitzer neu,Kettenspanner mittig,Ketten endlos/Schloß ?? Werde es glei testen. Danke Steff66

0

Das kommt auf das Bremssystem an. Festsattelbremsen mit 2 schwimmenden Kolben schleifen fast immer und das ist auch nicht weiter bedenklich. Bei Schwimmsattelbremsen sieht das schon etwas anders aus. Die haben einen beweglichen Kolben und einen, der meist durch eine Feder von der Scheibe freigehalten wird. Diese Art Bemse dürfte nicht schleifen. Tut sie es doch, dann ist was nicht in Ordnung. Entweder ist der Schwimmsattel fest, oder der bewegliche Kolben geht nicht mehr zurück. Inbeiden Fällen ist die Reparatur durch einen Fachmann fällig.

Bei Suzuki jedenfalls kann bei langsamem Schieben (Verschieben in der Garage usw.) ein rhythmisches kürzeres helles Zirpen (ca. 2x pro Radumdrehung) aus der Radaufhängung links kommen. Wie und warum ist unklar. Macht aber auch absolut gar nichts.

Das ist keine blöde Frage,da habe ich schon andere Fragen gelesen.Ich tippe auch mal auf die Bremsscheiben,aber wie schon Der Alte geschrieben hat,kann es auch die Kette sein.Wenn die Kette in sich unterschiedliche Längen aufweist,kann es auch zu sogenannten Schleifgeräuschen kommen.Stelle das Moped auf den Haubtständer und drehe das Hinterrad mit der Hand durch,dabei achte auf den Kettendurchhang,der sollte immer gleich sein,wenn nicht,ist ein neuer Kettensatz angesagt.

Der Kettendurchhang ist nur im Neuzustand immer gleich. Die Kette längt sich ungleichmäßig, da das Ritzel praktisch nie(!) mit dem Kettenrad in einer Flucht steht.

0
@deralte

Im Neuzustand ist oder sollte alles ideal sein,aber eine unterschiedliche Kettenlänge kann man schon messen und feststellen,denn dann geht die Kettenspannung von stramm bie ganz locker und eine anständige Kettenspannung ist nicht mehr möglich.Das Problem hatte ich schon mehrfach bei meinen Mopeds,von der 6ser bis zur 10ner.

0
@deralte

@deralte: Die Kettenlängung hat nichts mit der Flucht zu tun sondern mit der Belastung beim Einfedern und Beschleunigen. Speziell wenn Schwingendrehpunkt und Abtriebswelle nicht auf einer Achse sitzen (wie z.B. bei der BMW G 450 X). Außerdem ist die Zahnverhältnis mit verantwortlich für ungleiche Längung.

0
@Kaheiro

@Kaheiro: Das Problem hatte ich gerade. Kettenspannung einstellen ist praktisch unmöglich. Man hat ja zig Meßpukte. Also runter mit dem Gelumpe. :-)

0

Hatte auch mal so ein Schleifgeräusch, bei mir war das die Kette. Allerdings hab ich das beim langsamen Fahren gehört.

Ich tippe auch auf die Scheibenbremse.

Hab' in dieser Frage noch nirgends lesen können ob die Bremsbeläge noch gut sind.

Nicht, dass schon "Eisen auf Eisen" schleift...

Die Beläge haben immer (mindestens) eine Nut im Belag als Verschleißanzeiger. Ist keine Nut mehr zu sehen, sollte der Belag ständig kontrolliert und rechtzeitig vor seinem Ende ausgetauscht werden.

Ein leichtes Schleifen hat man immer, wenn die Bremsbacken mit Bremsstaub u.a. verdreckt sind und nicht mehr so leicht auseinandergehen etwas stärker, als bei frisch geputzter Bremsanlage.

Sorry,bin nicht perfekt. beläge fast neu (500 Km) Gruß

0
@Steff66

Macht doch nichts. Es ging ja auch darum, allen Mitlesenden - vor allem natürlich schon Dir - zu erklären, woran es auch noch liegen könnte und wie man es verbessern kann (durch Bremse putzen).

0

Ja das sind die Bremsen bei mir ist es das Gleiche und entweder du schmierst Paste auf die Bremsen dann müsste das gequietsche aufhören oder anschleifen oder sie könnten auch runter sein

Scheibenbremsen? Die Bremsbeläge schleifen immer etwas auf der Scheibe.

Naaaa? Bissel wortkarg Heute? :-)

0
@deralte

@deralte : hätte das ganze natürlich noch schnörkeliger ausdrücken können, schaue aber gerade MOTOGP

0

Sorry:Scheibenb

0

Was möchtest Du wissen?