Auspuff legal offen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Auch wenn die Anlage für Dein Moped homologiert wurde und damit legal ist, gibt es bei zu großer Lautstärke ein Bußgeld und einen Mängelbericht.

Für den Lärm ist rein der Besitzer zuständig und verantwortlich.

also wenn er zugelassen ist, sehe ich da keine weiteren probleme, zumindest hier in deutschland. die schweiz und österreich sind da länder die probleme machen. wenn die sagen das ein motorrad zu laut ist, trotz eintragung in den papieren, haste die a-karte gezogen. es gibt heutzutuage immer noch auspuff systeme wie die vom Hersteller Jekill & Hyde, diese endpötte öffnen und schließen sich bei gewissen geschwindigkeiten und nutzen daher eine grauzone aus. denn die lautstärke wird bei 50kmh gemessen, und alles darüber oder darunter ist egal

Der Auspuff wird eine ABE für ein bestimmtes Motorrad haben. Darauf bezieht sich die Zulassung. Wenn der Auspuff insofern eine Zulassung (E-Nummer) für eben dies Motorrad hat und nicht baulich verändert wurde ist das auch legal. Baust Du die Tüte an ne andere Karre ist das natürlich Makulatur. Dann bleibt nur der Weg der Legalisierung über TüV/DEKRA.

Yop, der Auspuff ist definitiv für mein Mopped zugelassen.

0
@RF600

Dann steht dem Soundgenuss doch nix im Wege ;-) Was Dir aber immer "passieren" kann ... ist die Tüte ein Absorptionsdämpfer ist ein natürlicher Verschleiss des Dämmmaterials halt gegeben. Mit den Jahren werden die dann halt auch lauter. Im Rahmen einer Kontrolle kann man Dir dann einen Mangel attestieren. Dann heisst es die Tüte neu zu stopfen. Dämmmaterial gibt es i.d.R. immer beim Hersteller. Das erfordert aber auch wieder das Öffnen der Tüte. Nach vollendeter Arbeit sollte dann das Rohr idealerweise auch wieder vernietet werden. Schrauben sehen die Kontrollinstanzen nicht so gerne. Das alles verursacht aber auch wieder Kosten und Arbeit/Mühen... nix ist umsonst :-(

Bei einem Reflexionsdämpfer sollte das Problem aber nicht auftauchen.

0
@kobaia

Gesetzl. Regelungen und Jahresangaben sollten Dich da nicht weiter "stören"... denn die von Dir auserkorene Anlage erfüllt die Vorgaben (bzw. hat sie erfüllt... siehe Kommentar). ... sonst hätte "Deine" Anlage nie und nimmer ein "E" für das entsprechende Mopped;-)

0

Hi. Soviel ich weiß, gelten die Anbauregeln bis Baujahr 1993, oder bis 1995 . Ganz sicher bin ich mir da nicht. Aber meine z. B. ist Bauj. 1991 und ich dürfte solche Auspuffe fahren. Am besten mal beim TÜV fragen?

Gruß Bernhard

Mein Mopped ist BJ 94 und da ich die EG Bescheinigung sogar vorliegen hab ... sollte es keine Probleme geben.

Hat mich nur gewundert, das man "früher" solche Brülltüten legal ohne DB Killer anbieten konnte.

Aber, das genaue Jahr würde mich mal interessieren ...

0

Hallo,

Deine Angaben sind leider etwas spärlich: Mit "Ding, offen, bauartbedingt, älter" usw. Meist erfährt man beim Hersteller (ggf. telefonisch) noch etwas darüber, ob das Ding tatsächlich so mit der E-Nummer hergestellt wurde.

Oder aber der TüV kann Dir etwas darüber sagen. Da wirst Du nach einer Kontrolle eh hingeschickt, wenn Zweifel bestehen.

Legale, komplett ausgeräumte Tüten sind schon eine ganze Weile her. Alte Ducatis hatten so Dinger, glaube ich. Da gab es allerdings auch noch kein Bundesimmisonsschutzgesetzt :-)

LG

haifisch

emissions* :D

Imissionen wären ein technsiches Wunder bei einem Motor ;)

0
@Mogges

....... wer bei mir im Text Schreibfehler entdeckt, darf sie behalten ;-)

Ich glaube auch mit I vorne dran weiß man/frau was gemeint ist :-)

0
@Mogges

Hallo,

Du magst kaum glauben wollen, was in unserer Republik durch Gesetze und Verordnungen alles geregelt ist und wird. Der einfach Blick ins Inhaltsverzeichnis des BImSchG lässt einen da wortlos zusammenbrechen.

LG

haifisch

0
@haifisch01

Ja, interessant, nicht? ;)

Bundesimissionsschutzgesetz ^^ (Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge) :D

Unser Regelungswahn überrascht mich immer wieder aufs neue

0

Früher gab es noch keine dB-Killer, bzw. Auspuffe wurde konstruiert ohne dass der Einsatz dieser Killer nötig gewesen wäre.

Was bei eiiner Kontrolle passiert? Nichts, außer dass es etwas länger dauern könnte.

Früher durfte alles noch lauter, das verstehe auch mal einer warum die Grenzwerte immer weiter runter gesetzt wurden -.-

Es gibt in dem Sinne kein konkretes Jahr, da ja jedes Motorrad mit anderen Geräuschwerten zugelassen ist.

LzG

Max

Yop, mittlerweile haben Moppeds ja Vorschalldämfer und was nicht sonst alles ....

Als Beispiel: Eine aktuelle Yamaha XJ6 Diversion hörst du fast nicht. Da klingt jeder POLO wie ein Sportwagen ;)

Zum Thema: Irgend eine Jahresgrenze muss es doch geben, oder? Sonst könnte man aktuell doch für mein Mopped immer noch neue offene Anlagen anbieten können ;)

Irgendwann muss doch ein Gesetz gegen solche Anlagen in Kraft getreten sein!?

0
@RF600

Wieso denn? Es gibt a) Emmissionsgrenzen und b) Lautstärkegrenzen, die aber keine strikten Grenzen sind. Es gab in früherer Vergangenheit mal Reformen, die bezogen sich aber meist auf das Vorhandensein eines Schalldämpfers und den Schadstoffausstoß/KAT.

Wie die Hersteller das lösen bleibt ihnen überlassen.

Die RSV4 von Aprilia hat glaube ich 112dB Standgeräusch eingetragen (zumindest die erste Produktionsserie)

Nur weil die Yamaha so leise ist, heißt das ja nicht dass es gesetzliich so gefordert ist :)

LzG

Max

0
@Mogges

Zu den Emissionsklassen: Euro 1 seit 17. Juni 1999, Euro 2 seit 1. April 2003 und Euro 3 seit 1. Januar 2006

0
@Mogges

Und das gesetzlich zur Auspuffanlage

http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__49.html

Was du mit den Grenzen meinst ist wohl:

"Bei Oldtimern vor Baujahr 1980 muss die Polizei 26 dB zum eingetragenen Wert hinzuaddieren, wenn im Brief kein Buchstabe hinter der Stand-dB-Zahl steht. Bei jüngeren Fahrzeugen mit einem P hinter der dB Angabe im Brief, werden nur 5 dB Toleranz dazugerechnet. Fahrzeuge vor Baujahr 1954 unterliegen keiner genau definierten Begrenzung; es galt mit der allgemeinen Vorschrift des § 1 StVO, dass keine "Belästigung" entstehen durfte. Außerdem musste bei der Konstruktion der Fahrzeuge der "allgemeine Stand der Technik" eingehalten werden."

0

die motorräder sollen noch leiser werden. ich hatte gestern nen gesetzesentwurf gelesen das die motorräder vielen leuten immer noch zu laut wären, sie deshalb immer noch leiser werden sollen. ws ich nicht verstehe, denn jedes auto darf mit nem rennauspuff fahren und ferrari und co dürfen auch weiterhin unverändert laut sein

0
@haudegen

Und 2020 sollen die Motorräder Euro 6 erfüllen :D

Ferrari fahren halt potentiell nicht so oft an deinem Garten vorbei wie Motorräder -.-

0

Was möchtest Du wissen?