Problem mit einer Fehlermeldung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Fehlercode F1, der sagt dass der Selbsttest vom Motorrad fehlgeschlagen ist.

Das Motorrad muss dann in den "Dealer Mode", um die Fehlermeldung auszulesen. Der Fehlercode erscheint dann als Nummer im Display.

Um das Motorrad in den Dealer Mode zu setzten, muss man einen Suzuki Spezial Tool in die Service-Buchse stecke. Die befindet sich unter der Sitzbank direkt neben der Batterie. Im Prinziep werden da einfach nur zwei Pole kurzgeschlossen, geht auch mit jeder Büroklammer

https://youtube.com/watch?v=70SQEdwAY1w

Im Suzuki Werkstatthandbuch stehen die ganzen Fehlercodes drin, mit Diagnose und Reperaturanleitung

Das ist nur ein Beipiel: http://www.gsxr-freaks.info/vb/forum/threads/42207-F1-Fehler-gsxr-600-k6

Rufe dein Händler morgen an. Dazu benutzt man in der Regel ein Telefon. Deine Frage: "Ich habe das Motorrad letzte Woche mit einem Jahr Gewährleistung gekauft, fällt dies darunter?"

Ja !

Wenn der Motor beim Kauf bereits gedrosselt war, fällt diese Sache unter Gewährleistung.

0

Habe gerade meinen Sohn (er fährt ne 1000er Gixxer) gefragt, er meint dass das einen Fehler der Motorsteuerung ist. Hör auf das Teil zwanghaft Starten zu wollen, ruf den Händler an, der soll sich drum kümmern....

Honda cbr 600 rr pc 37 springt an, haut aber Flammen raus (nur beim Gas geben) und es leuchtet die Ölleuchte rot dabei & Abblendlicht und Fernlicht gehen nicht?

Hallo ihr Lieben,

leider haben irgendwelche ... mehrmals mein Motorrad angefahren und sind dann abgehauen. Diesmal lag es wohl länger auf der Seite im Gras und ist dann erstmal kurz nicht angesprungen, denke es lag aber im Nachhinein an der Batterie. Auf der ersten Fahrt ging dann erstmal das Abblend und Fernlicht nicht, leuchtete nach 3 Minuten Fahrt aber wieder. Bin dann 30 Minuten gefahren und als ich es dann abgestellt habe an der Tanke, sprang sie erstmal nicht wieder an, als ich sie dann ca. 3 h stehen lassen hab sprang sie wieder sofort an, Licht ging trotz 30 Minuten fahren immernoch nicht. Am nächsten Tag konnte ich ganz normal mit dem Motorrad fahren, jedoch immer noch ohne Licht. Dann stand sie privat bedingt erstmal rum 1 Monat und ging danach nicht mehr wieder an. Nachdem ich die Batterie aufgeladen habe ist es dann nach mehreren Versuchen wieder angesprungen, das Fernlicht und das Abblendlicht gehen immernoch nicht. Das Standlicht und die Rückleuchte funktionieren. Außerdem kommen kleine Flammen aus dem Auspuff, wenn man Gas gibt (ab 4-5k) und es leuchtet die rote Öldruck Warnleuchte auf (wie gesagt nur wenn dann ploppen losgeht). 

Das Licht müsste mit Wackelkontakte und Sicherungen checken und evtl. Glühbirne austauschen eigentlich gemacht sein, da sie ja noch 1 Mal ging beim fahren für eine längere Zeit und das Standlicht funktioniert, oder?
Was mir aber Kummer bereitet ist der Motor, was könnte die Ursache sein für das poppen?

- Ölstand auf max
- Äußere Schäden am Motor oder anderen wichtigen Getriebeteilen nicht erkennbar (auf Gras und weicher Erde gelandet)
- Zündkerzen und kompletter Scheinwerfer erst vor 1/2 Jahr gemacht worden

Vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen bevor ich in die Werkstatt muss wegen diesem Typ??

Vielen lieben Dank schonmal :)

...zur Frage

Kann man am Auspuff was ändern, damit man sich nicht verbrennt?

Habe mit meiner Triumph Bonnville ein Problem. Immer wenn ich auf Motorrad aufsteige führt mein rechtes Bein über den Sattel hinab zum rechten Auspuff, den ich dann mit meiner Wade berühre. Nicht immer, aber es kommt schon öfters vor. Wenn die Maschine kalt ist, macht es mir nichts aus. Aber wenn die Maschine warm gelaufen ist und ich aufsteige verbrenne ich mich am rechten Auspuff. Ja, ja, irgendwann denke ich dann automatisch dran, denn ich habe mich letzte Woche gut verbrannt und die Wunde schmerzt immernoch. Kann man an der Stelle am Auspuff was anbringen, damit ich mich nicht verbrenne? Sollte natürlich auch noch gut aussehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?