Ansaugblenden + Gasschieberanschläge was genau heißt das ? :)

1 Antwort

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Gasschieberanschlag ist eigentlich das falsche Wort, müsste Drosselklappenanschlagsbegrenzer heissen.

Unter Gasschieberanschlägen versteht man einen Vergaserdeckel, der einen Anschlag beinhaltet, so das die Unterdruckschieber nicht ganz aufgefahren werden können. Das verringert auch den Durchlass.

Bei einigen Motorradmodellen wird das durch eine Bohrung im Unterdruckschieber auch Gleichdruckkolben genannt, gesteuert. Erreicht der Kolben die Begrenzungsbohrung fällt der Unterdruck ab, und er öffnet sich nicht vollständig. Das gute daran, die Maschine wird sanft gedrosselt, und hat bis erreichen der eingedrosselten Leistungsbegrenzung das volle Drehmoment, nicht wie bei Drosselsätzen, die Ansaugblenden verwenden.

Bei einigen Drosselsätzen ist es zudem ratsam die Düsennadel, und Hauptdüsen auf das geänderte Gemisch ab zu stimmen, da durch den fehlenden, oder zu hohen Gegendruck der gesamte Ansaugluftdruck ein anderer wird.

Das Ganze ist in meinen Augen immer nur eine unbefriedigende Lösung.

Früher wurden dafür extra Vergaserbestückungssätze, Auspuffkrümmer und Nockenwellen geändert. ISt natürlich mit hohen Kosten verbunden, aber die Maschine läuft wenigstens richtig.

Bei modernen Einspritzmodellen wird das ganze nicht mehr so problematisch, da sich das Einspritzsteuergerät die Luftzumessung für den Drosselsatz richtig errechnet.


moppedden125  04.03.2014, 11:34

Danke Klaus - war jetzt schon ein wenig unsicher. Hast mich übrigens an was erinnert ;-))

0
agv95 
Beitragsersteller
 04.03.2014, 19:55

also werde ich die maschiene doch hoch drehen können ?, bin mir imemr noch nicht sicher sry :D

0