Andere Übersetzung beim Tüv zeigen oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Tüver wird dein Kettenrad sicher nicht überprüfen.

Ob du ihn darauf hinweist, musst du mit deinem Gewissen vereinbaren.

Ich halte die Sache für nicht sehr schlimm, da du dein Bike ja langsamer gemacht hast und somit alle sicherheitsrelevanten Bauteile sowieso für höhere Beanspruchungen ausgelegt sind.

Aus diesem Grund würde der TÜV Prüfer dir dein Kettenrad wahrscheinlich sogar eintragen wenn du das möchtest.

Ok, ich glaube ich schweige dann einfach mal ;)

0

Du brauchst nicht ändern , die Zähne werden nicht gezählt . Wichtig !!! Wo wird deine Geschwindigkeit gemessen ? Wenn am Getriebe , dann Problem wenn am Vorderrad dann fahre einfach hin.

Guter Punkt! Es wird am Getriebe gemessen und ich habe per Navi eine Abweichung von 7% bei 100km/h festgestellt.. Eigentlich ist es ja nicht so schlimm, solange es nicht langsamer anzeigt als man fährt, oder? Gruß

0
@smc690

Die werden doch mit einem Geschwindigkeitsmesser prüfen,welches geeicht ist.Lass es einfach drauf ankommen.

0
@america

Nun spätestens wenn du sie verkaufst machst du die etwas Strafbar , denn der Kilometerstand stimmt nicht .

0

Eine Änderung der Übersetzung bis maximal 8% kann vom TÜV noch eingetragen werden ohne Lärm- oder Abgasverhalten zu messen, ab dann wird´s kompliziert und teuer.

darauf hoffen würde ich nicht.

Man darf ja so einige verändern, man muss es nur eintragen lassen, oder hoffen das man es eingetragen bekommt.

Frage doch einfach vorher, dann weißt du wie weit du was machen darfst.

Danke!

0

Ich habe mich wegen eines ähnlichen Problems (längere Übersetzung)bei einem DEKRA-Mann erkundigt und die folgende Aussage bekommen :wenn in den Papieren keine Übersetzung(Zähnezahl)eingetragen ist und das Fz. nicht unter km/h Begrenzung fällt,ist die Übersetzung frei.

Ich würde es drauf ankommen lassen und nichts sagen. Eingetragen kriegst Du eine kürzere Übersetzung aufgrund der Geräuschvorschriften wohl kaum. Das Du illegal unterwegs bist und ggf. die Konsequenzen tragen musst, weist Du ja selbst.

Evtl. frage einfach mal bei einem TÜV nach wie's aussieht und fahre dann ggf. zu einem anderen ;-)

:)

0

Einfach durchgehen wird es nicht!

Eintragen ist schwer, macht kaum noch ein Tüvver!

Wenn, dann würde es probieren, 1. wird er nciht nachzählen und 2. kann er nciht zu jedem mopped die Übersetzung auswendig, wenn er denn nachzählen würde.

Aber eigentlich ists ja nciht so der akt ein anderes Kettenrad zu montieren!

Hi! Du hast Recht, nur bin ich für ein paar Wochen auf Montage und habe das Bike hier (und weder Werkzeug noch Kettenrad), das muss aber endlich zum Tüv ;) Gruß

0

Lärm- und Abgasvorschriften werden bei Veränderung der Übersetzung ins Spiel kommen.

Das Möppi dreht höher, mehr Abgas. Das stößt heutzutage den Behörden sauer auf.

Ist wohl dennoch eins der kleineren Delikte...

Was möchtest Du wissen?