An die BMW-Fahrer: Habt ihr mit rostenden Schraubenköpfen zu tun?

4 Antworten

Ja, das Problem kenne ich. Bei meiner 1100 RS Bj. 95 gibt es einige rostige Schrauben. Ich werde Sie demnächst allerdings einfach gegen neue austauschen. Ein bisschen schrauben schadet nicht. Wenn die neuen dann auch wieder 14 Jahre halten ist das kein Problem.

Also meine BMW ist Bj. 2004 und ich habe bisher keine verrosteten Schrauben gesehen. Allerdings sind die meisten Schrauben vernickelt bzw. sogar verchromt. Dafür habe ich aber einige TORX-Schrauben. Musste dafür erst mal entsprechendes Werkzeug besorgen.

Auch sonst ist Rost bisher kein Thema, wenn ich mal im Winter´ne Runde Fahre dann wasche ich das Motorrad nachher sofort um Streusalz direkt zu entfernen.

Dankeschön für die vielen Antworten!

0

Hallo tanken, an meiner GS Baujahr 2001 habe ich schon einige Innensechskantschrauben die im Sechskant rosten. Der Grund hier ist zum einen das diese Schrauben lackiert sind und durch den Imbusschlüssel im Sechskant der Lack bei den Inspektionarbeiten verletzt wird.Zum Beispiel Ablassschraube von Getriebe und Hinterradantrieb. Das läßt sich wenn man will mit einem Lackstift ausbessern. Aber nur wenn man will.Gruß hojo!

Sitze bei der BMW R 1200 RT 2010?

Komme soeben von einer längeren Tour, Dänemark, Schweden zurück. Habe meine Neue RT fast immer bei Regen getestet.Vor dieser Maschine fuhr ich 12 Jahre und 135'000 Km die R 1100 RT. Ich bin mit der Neuen technisch und fahrerisch äusserst zufrieden. Auch bei schlechten Wetter ist sie sicher und klebt an der Strasse in jeder Situation. Bei Regen ist man wirklich gut geschützt und die Sitzheizung konnte ich super einsetzten. ( Schweden bei 8 grad ) Mit meinem vielen Gepäck, war das Handling bis man mal fährt recht mühsam. Das negativste für mich ist jedoch die Sitz- und Körperposition. Konnte ich mit der 1100 doch bequem 400 bis 5oo Kilometer ohne Bein und Steissbeinschmerzen fahren, so kamen hier die Schmerzen bereits nach 100 Kilometer. Immer wieder musste ich meine Beine strecken uder mich aufrichten damit die Gelenke entlastet werden. Mit dem Sitz auf höchster Position geht es am Besten, aber dann komme ich nur mit den Fusspitzen auf den Boden. Gut, es geht so: Aber mit dem Sitz muss etwas geschehen! So neben bei erwähnt, es stört mich enorm, dass ab ca. 70 Kmh ein unangenehmes Fahrgeräusch entsteht. Kann mir jemand sagen, ob er ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Hat jemand Typs zum besseren Sitzverhalten? Danke Pietro

...zur Frage

Haltebügel für BMW 1200 GS ADVENTURE

Hallo Leute ,suche Bügel plus Befest. teile für BMW 1200 gs Adventure Windschild, wo bekomme ich ihn billig ? Bei BMW.... zu teuer . Wunderlich hat ihn einzeln nicht mehr im Programm, gebraucht wäre okay, kann ich den Bügel anfertigen lassen,wer macht so etwas,oder wird es genau so teuer wie bei BMW ca. 130€ ? Gruß Biker 12

...zur Frage

Welches Neck-Brace-System ist besser ?

Hallo ! Ich kenne eigentlich nur 2 Neck-Brace-Systeme, und zwar von KTM und BMW. Ich finde es mehr als komisch, dass sich die großen Protektorenausstatter scheinbar für das Thema nicht interessieren, oder sehe ich das falsch ? Habe zumindest nur die 2 Möglichkeiten auf meiner Einkaufs-suchtour gefunden. Kann mir jemand sagen, ob es Tests bezüglich dieser Systeme gibt ? Wenn ja : Welches ist besser, KTM oder BMW ? Die Preise sind zwar deftig, aber ich glaube, es ist eine gute Innovation ..

...zur Frage

Untersteuern BMW K-Modelle?

Moin moin Leute!

Ich finde die K-Modelle von BMW sehr attraktiv (ja noch ist es Zukunftsmusik...). Nun hat mir jemand gesagt, dass die älteren Modelle leicht untersteuern und beim Anbremsen auf Kurven mächtig schieben. Kann das sein? BMW hat so viel Erfahrung und Wissen is die K's gesteckt und dann sowas?

Danke im Voraus, Fabian

...zur Frage

Schraube am Lenker löst sich unmittelbar nach Inspektion, was würdet ihr tun ?

Hallo Community,

Als ich heute mit meiner YZF r125 unterwegs wahr, ist mir aufgefallen, dass mein rechter Lenkerstummel ( sagt man das so ? ) ziemlich stark wackelt, sodass ich schon Angst hatte, er würde jeden Moment abfallen. Grund dafür war, dass die Schraube, die den Lenkerstummel durch den Klemmbügel am oberen Ende des Stoßdämpfers befestigt, fehlte. Ich sah einen Film in meinem Kopf ablaufen, was passieren würde, wenn man bei 100 Sachen den halben Lenker verliert... Ich machte mich dann gleich auf den Weg zum nächsten Motorradhändler, der nur ein paar hundert Meter weiter entfernt liegt. Dieser baute mir eine neue Schraube ein und stellte beim Überprüfen der anderen fest, dass auch die Schraube, die das Ganze nochmal an der Gabelbrücke befestigt, lose war. Die Schraube und den kleinen Eingriff nahm der Freundliche Händler auf seine Rechnung. Was mich so stutzig macht, ist die Tatsache, dass das Motorrad gerade einmal 3 Monate alt ist und vor gut 800 Kilometern bei der 6000er Inspektion beim Yamaha Händler war. Dann kann es doch nicht angehen, dass sich nach so kurzer Zeit eine Schraube löst, oder ? Ich wäre nie im Leben auf den Gedanken gekommen, so früh nach der Inspektion die Schrauben zu kontrollieren, auch wenn es sowieso leichtsinnig ist.

Nun meine Frage, was würdet ihr tun ? Die Sache ist gelaufen, ich musste keine Kosten tragen und es ist alles gut gegangen, aber ich finde es kann einfach nicht angehen, dass sich nach so kurzer Zeit Schrauben lösen, die von so hoher Relevanz sind, dass sie im Zweifelsfall über Leben und Tod entscheiden. Ich habe überlegt, dass ich meinen Händler auf jeden Fall anrufen werde und ihm ordentlich was erzählen werde.

Im Voraus schonmal vielen Dank für eure Ratschläge

Gute Nacht Max

...zur Frage

Yamaha oder BMW?

Ich hab diese Diskussion jetzt schon mehrmals mit einem Freund geführt. Welches der beiden findet ihr bei Motorrädern im allgemeinen besser?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?