F650GS Schwinge ausbauen

 - (Kettenwechsel, F650GS, festsitzende Achsschraube)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lässt sich die Achse denn leicht drehen? Wenn ja, und wenn die GS sicher kein Gewinde im Rahmen hat, dann dreh die Mutter wieder ein Stück auf die Achse drauf um das Gewinde zu schützen. Dann nimmst Du einen passenden Treiber (alternativ geht auch ein dicker abgesägter Nagel oder eine fette Schraube) und einen Fäustel. Am besten einen 1kg Fäustel und nicht so ein 250gr-Hämmerchen. Treiber auf Achse aufsetzen und ein paar kurze harte Schläge. Das dürfte reichen. Wenn die Achse sich gelöst hat, Mutter runterdrehen und Achse austreiben.

Wenn sich die Achse nicht drehen lässt, leg die Maschine auf die Seite und lass erst mal über Nacht Rostlöser über das Gewinde einsickern.

Die Schraube läßt sich schwer drehen und sie hat nur am vorderen Ende ein Gewinde. Die Idee mit dem Rostlöser hatte ich auch schon, obwohl ich die Maschine nicht gekippt habe, ich probiere es nacher noch einmal ansonsten lege ich sie über Nacht hin nochmal mit dem Rostlöser, vielen Dank.

0
@Constantin

Das die Schraube nur ein Gewinde hat, ist klar :-)))

Die Frage ist, ob sie in den Rahmen geschraubt ist (was aber wohl nicht der Fall ist). Dreh sie ordentlich im Kreis, lass dabei Rostlöser reinlaufen und dann wie beschrieben mit dem Hammer drauf. Das fluppt ;-)

Wenn sie raus ist, prüfe die Lager. und die Dichtringe. Wahrscheinlich ist alles so verrottet, das Du die gleich auch neu machen kannst. Vermutlich hat jemand die Maschine mal mit einem Hochdruckreiniger gestrahlt und dabei Wasser in die Schwingenlagerung gepresst. Ansonsten gammelt der Bolzen nämlich nicht fest...

0
@my666

Nochmals, vielen Dank für Deine Hilfe, mit der man auch etwas anfangen kann. Die Schraube dreht sich mittlerweile einfacher, ich bekomme sie dennoch nicht raus. Ich habe im Internet eine original BMW Montageanleitung gefunden die besagt: • Mutter (1) an Schwingenachse (3) lösen. • Schwingenachse (3) herausziehen. • Schwinge nach hinten herausnehmen, Hört sich gut an, aber das funktioniert nicht, ich habe es auch schon mit kurzen trockenen Schlägen vesucht, das Mistding bewegt sich nicht und gemäß Anleitung ist sie nicht am Rahmen verschraubt. Ich habe versucht die Schraube rauszubekommen unter verschiedenen Winkeln der Schwinge, alles klappt nicht. Tja, ich muß zugeben, ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich hatte früher eine XL500 und danach eine DR650RS, wo ich fast alles selbst gemacht habe, aber das habe ich noch nicht erlebt.

0
@Constantin

Hast Du mit einem Fäustel draufgekloppt, oder nur mit einem Hämmerchen getickert? Versuch das nicht mit einem Hammer, wo Du Nägel mit in die Wand drückst sondern nimm schweres Gerät. Hau feste drauf - ohne Witz. Das tut zwar in der Seele weh, aber Deine Lager werden eh im Popo sein und mehr kaputtmachen wirst Du nicht (es sei denn Du vermackst das Gewinde).

0
@my666

Noch ein Nachtrag: Wenn Du die Achse wirklich nicht rauskriegst und Dich nicht traust, kräftig zuzulangen, dann nimm eine Flex und schneide die alte Kette durch (alternativ Kettentrennwerkzeug, wenn Du hast). Nimm bei der neuen ein Glied weg und montiere ein Kettenschloss. Gut funktionieren die patentierten Schraubschlösser von Enuma - die halten auch große Leistung aus, da ist die F nur Peanuts ;-)

0
@my666

Vielen Dank für Deine Mithilfe. Mit einem Vorschlaghammer und einem Freund habe ich schließlich die Achse rausbekommen. Einmal richtig "draufgekloppt" und die Achse kam raus. Die Dichtringe waren hinüber und sie war angerostet. Alles schön sauber gemacht, soweit alles erneuert, Lager zum Glück nicht und ich fahre auch schon wieder seit Wochen. Alles perfekt, also nochmals Danke.

0

Was möchtest Du wissen?