Alukettenrad Verschleiß?

2 Antworten

Hallo! Meinem Rechts-Verständnis nach hast du ein Recht darauf, das Teil umzutauschen oder falls die Aussage schlichtweg falsch/Lüge war und damit auch ein ausgetauschtes Teil keine Laufleistung bringt - die der Händler schriftlich beworben hat (nichts anderes ist das nämlich) - vom Kaufvertrag zurückzutreten. Die genauen §§ kenne ich jetzt nicht auswendig, liegt aber irgendwo um die §100 BGB rum mit Vertragsinhalt (muss dem entsprechen, was beworben/besprochen wurde) und §433 BGB. Wenn es aber sowieso schon so weit ist und um Paragraphen geht (sich der Verkäufer so quer stellt) solltest du mal einen Anwalt fragen wie es genau aussieht. Viel Erfolg!

11

Dankeschön für deine gute Antwort! Ich werde noch auf weitere Antworten warten und mich dann mit Wissen gewappnet schriftlich an den Verkäufer wenden, der heute übrigens zufällig nicht erreichbar war !! ;) Gruß

0

So ein Alukettenrad hat im Normalfall maximal 2/3 Lebensdauer von einem Stahlteil, bei normaler Fahrweise. Wenn Du aber ständig voll Stoff gibst könnte es durchaus sein das sich die Zähne extrem schnell abnutzen, obwohl mir 1000 Km auch bei starker Belastung sehr wenig dünken. Da dürfte es sich wirklich um einen Material-bzw. Fabrikationsfehler handeln. Die Frage ist was hat das Kettenrad gekostet und ob sich bei dem Preis ein Rechtsstreit überhaupt lohnt ? Bei TM kostet so ein Aluteil gerade mal 40 €. http://www.tm-accessories.de/shop/index.php/cat/c87_Kette---Ritzel.html/page/2

11

Hi! Das Teil hat mit eloxieren 85 Euronen gekostet, war also ziemlich teuer.. Weiss nicht ob sich das lohnt, aber falls ich Recht habe kostet das ja eher ihn, oder? Gruss

0

Was möchtest Du wissen?