Alu-Kettenrad haltbar?

2 Antworten

Ich habe zwar keine Erfahrung mit Kettenrädern aus Aluminium, aber Versuche mit verschiedenen Aluminiumlegierungen. Aluminium ist meist spröder und läst sich nicht so einfach verformen wie Stahl. Es bricht schneller. Es gibt Aluminiumlegierungen, die eine hohe Festigkeit haben, andere, die weicher und damit besser verformbar sind.. Wir haben versucht ein 3mm Alu-Blech mit einem Geschoss (7,65) aus 10m zu durchschießen. Es ging nicht. Das Blech hatte eine starke Beule, aber nichts ging durch. Es war kein Spezialblech. Es war nur hart (wird beim Bau von Nutzfahrzeugen und im Flugzeugbau verwendet). Wenn das Kettenrad eine Prüfnummer und damit für das Motorrad zugelassen ist, kannst Du davon ausgehen, dass alles seine Richtigkeit hat. Sollte es von einem „Bastler“ ausgefräst sein, lass auf jeden Fall die Finger davon. Ein gebrochenes Kettenrad kann im ungünstigsten Falle tödlich sein. Gruß Bonny2

11

Vielen Dank für die gute Erklärung! Gruß

0

In meinem alten Großhandel haben wir massenweise Alu - Zahnkränze verkauft. Die Lebensdauer unterschied sich nicht wesentlich von der der Stahlräder. Teilweise hielten sie sogar länger. Ansonsten schließe ich mich Bonny2 an.

11

Danke für deine Antwort, chapp! Jetzt weiß ich Bescheid :)

0

Woran merkt man das der Kettensatz fällig ist?

Ich war mit der kleinen Varadero bei der Inspektions. Man sagte mir, daß der Kettensatz nach 1.000km spätestens nach 5.000km fällig ist. So genau wollte er sich nicht festlegen. Woran merke ich beim Fahren, daß der Kettensatz nun fällig ist? Kann das gefährlich werden mit einem verschlissenen Kettensatz zu fahren? Was kann passieren? Kann doch nicht jede 500km zum Händler rennen und fragen ob er nun fällig ist? .......Habe vergessen den Händler danach zu fragen, vielleicht habt Ihr Ratschläge. Gruß Otto.

...zur Frage

Aluminium-Teile Aufbereiten?

Hallo an alle!

Ich habe eine Frage zwegs der Aluminium-Teile an meinem Motorrad (Rahmen, Teile der Vordergabel, Schwinge, ... ).

Ich habe am Rahmen relativ ausgeprägte "Schleifspuren" die auf den Vorbesitzer gehen. Ich denke der wollte die Flecken los werden und hat schweres Gerät benutzt. Ich habe auch schon mit einer spreziellen Aluminium Polier-Paste mein Glück versucht die Flecken zu entfernen, vergebens! Ich habe auch schon einen Art "Schleifschwamm" ausprobiert (der ist etwas grober als die "grüne Seite" eines Hausschwammes, sorry für die umschreibung)... Auf jeden fall hatt das auch nichts genützt am rahmen, an der schwinge und an der Vordergabel hat es super hin gehauen!

Wisst ihr was ich da noch versuchen könnte und vor allem wie ich dieses Ergebnis dan "fixieren" kann?? ich muss nämlich regelmäßig mit dem schleifschwamm ran, weil das alu immer wieder anläuft und eine raue/staubig wirkende Oberfläche bekommt? Gibt es diesbezüglich eine andere Alternative als lakieren?

PS.: die oben genannten Flecken sind etwa 2€-Stück groß, diese Flecken sind nur optisch sichtbar auf der oberfläche lassen sich keine Unterschiede erfühlen/ertasten...

Danke schon mal im Voraus! =)

...zur Frage

Austausch der Kette - Fremdhersteller oder Original

Ich muß bei meiner F650GS schon wieder (?) die Kette mit den Ritzeln austauschen. Der erste und Originalsatz haben knapp 20.000km gehalten, der zweite Satz (eine Empfehlung vom Nachbar war 40€ günstiger, Originalsatz kostet 155€) hat nur 15.000km gehalten. Die Bremsblöcke würde ich immer original kaufen, aber bei der Kette und den Ritzeln glaube ich ist es egal (hinsichtlich der Sicherheit). Jetzt gibt es ja verschiedene Hersteller, daher meine Frage, was Ihr denn mir so empfehlen könnt. Ich wohne in Spanien, würde also über Internet die Sachen bestellen, außer wenn alle mir zu den Originalen raten würden. Was haltet Ihr von Touratech, Hein Gericke, Polo ... oder welche auch immer. Wie lange sollte ein Satz halten, bei normaler Fahrt (hauptsächlich Stadt) und kaum Geländegänge Vielen Dank für Eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?