Zulassung mit italienischen Papieren

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

§21 StVZO ist eine Einzelabnahme. Das war früher notwendig wenn ausländische Fahrzeuge hier zugelassen werden sollten, weil man es in einigen Ländern da bei manchen Sachen nicht so genau nahm -> z.B. Italien und Lautstärke. Heute sind solche neuen Fahrzeuge in der EU normalerweise gleich oder sehr ähnlich. Daher sollte die Ausstellung deutscher Papiere kein Problem sein. Dazu gibt es auch noch das sog. CoC ( Certificate of Conformity) das EU weit gilt. Falls das nicht dabei ist, kann man das über den Importeur bekommen (evtl. sogar Runterladen)

Wenn das Motorrad nicht (eventuell gebraucht) von ausserhalb der EU nach Italien importiert wurde (z.B. USA) sondern normal in Italien erst-zugelassen wurde brauchst du dir keine Gedanken zu machen.

Ich habe grad die Papiere nicht dabei, gucke später aber ob diese COC-Papiere dabei sind. Wenn nicht auch kein Problem?? Oder dann den Händler mal fragen?

0
@jg061284

kann mir nicht vorstellen, dass du Probleme kriegst. Frag halt noch mal den Händler oder bei der Zulassungsstelle. Aber wenn sie sowieso schon TÜV hat würde ich mir keine Gedanken machen.

0
@fritzdacat

Ok danke, dann schaue ich später nochmal nach und ggf. rufe ich den Händler nochmal an.

0

Hat übrigens ohne weitere probleme funktioniert :-D

Na siehste, geht doch und klasse das Du ein Feedback gibst! :-)

0

Frage nach Drossel

Hallo Leute,

heute habe ich mir mein erstes Motorrad gekauft - eine Suzuki GS 500 EU. Da ich erst letztes Jahr den Lappen gemacht habe und noch unter 25 bin, muss ich das Ding gedrosselt fahren, womit ich kein Problem habe. Im Fahrzeugschein und auf einem Gutachten steht zur Art der Drosselung:

Leistungsred. d. Gasschieberanschlag 18mm u. Hauptdüse 135#.

Der Vorbesitzer sagte mir, dass er die Maschine gedrosselt gefahren ist, dass jedoch ein Mechaniker in einer Werkstatt irgendwas am Auspuff verstellt hat, was mit der Drossel zu tun hat, weil sie unsauber lief. Natürlich könnt ihr nun nicht wissen, was damit gemeint ist - und genau so geht es mir ;). Ich habe nun überhaupt keine Lust zum TÜV zu fahren und mir von einem Prüfer sagen zu lassen, die Maschine müsse stillgelegt werden, weil die Änderung nicht festgehalten wurde.

Meine Fragen sind konkret:

  1. Ist das eine Drosselung, die was mit dem Auspuff zu tun hat, d.h. der Mechaniker sie also tatsächlich rausgenommen hat? Oder hat der Gasschieberanschlag nichts damit zu tun? Der Name klingt immerhin verdächtig danach :D

  2. Soll ich lieber zuerst zur Werkstatt und die Drossel checken lassen bevor ich zum TÜV fahre?

Ich habe bereits genug Ärger mit Flensburg und kann auf mehr verzichten.

Danke!

...zur Frage

Frage zum Rücktritt

Hallo zusammen,

mein Cousin von mir hat sich die neue KTM 390 Duke bestellt. Kaufdatum war Ende Juli. Er ist ein Fahranfänger und das wäre seine erste Maschine. Das Motorrad wird voraussichtlich im April da sein (laut Händler aufgrund der sehr hohen Nachfrage). Nun liest man im Internet in diversen KTM-Foren von lauter Defekten und Fehlern. So ist Jemandem nach seiner ersten Ausfahrt von irgendwo Flüssigkeit ausgelaufen, Einigen geht im Stand die Maschine aus und springt dann nur bedingt wieder an. Das hat ihn stutzig gemacht. Endgültig fiel der Groschen dann, als ein Verwandter von uns, bereits Besitzer einer nagelneuen 390 Duke, auch diverse technische Fehler hatte, u.a. das Problem mit dem Anspringen. Da er technisch nicht so begabt ist, ist ihm wichtig, dass seine erste Maschine so zuverlässig wie möglich ist. Jetzt würde er gerne vom Kaufvertrag zurücktreten und sich nach einer anderen Maschine umsehen? Geht das noch, wenn die Lieferung des Motorrads noch ein halbes Jahr in der Zukunft liegt? Wie sind eure Erfahrungen? Dazu noch eine Frage zu einer Klausel, die ihn seinem Kaufvertrag steht. Da heißt es, dass "der Käufer verpflichtet ist, das Fahrzeug innerhalb von 14 Tagen nach Bereitstellungsanzeige abzunehmen." Verstößt er dagegen, muss er dem Händler laut Vertrag Schadensersatz in Höhe von 15% des Kaufpreises bezahlen. Bedeutet das, dass die Schadensersatzpflicht erst 14 Tage nachdem das Motorrad beim Händler ist gilt? Desweiteren heißt es, dass der Kunde, in diesem Fall mein Cousin, in diesem Zusammenhang das Recht hat, dem Händler nachzuweisen, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Kann man damit irgendwas drehen? Könnte man mit dem Argument kommen, dass die Nachfrage ja so hoch sei, dass die Maschine meines Cousins mit Sicherheit einen neuen Abnehmer finden wird? Hoffe ihr habt diesbezüglich schon Erfahrungen gemacht und bedanke mich im voraus für eure Kommentare.

Schöne Grüße

...zur Frage

Mit TÜV-Gutachten, trozdem zum TÜV?

Ich möchte an meiner 125gier Honda Rebel JC26A eine vorverlegte Fußrastenanlage anbringen. Habe auch schon ein passendes Modell gefunden inkl.TÜV-Gutachten. Muss ich nach Anbau der Anlage trotzdem zum TÜV, event. wegen Eintragung in die Papiere oder reicht bei einer Überprüfung das TÜV-Gutachten aus.

...zur Frage

Cagiva Super City Drosselsatz passend?

Hallo,

Hab eine Cagiva Super City N2 (125ccm, 1998) und einen Drosselsatz im Internet gefunden (https://shop.alphatechnik.de/shop/index.php?main_page=product_cvs_info&cPath=0&products_id=7134&categories_id=317&inc_subcat=1&show_cats=1&keyword=%2A&k_hersteller=&k_modell=&k_typ=&search_in_description=0&) Der Drosselsatz ist allerdings für Motorräder deren FIN mit "2F" beginnt, meine beginnt mit ZC... Meine Frage lautet nun: Ist es rein baulich (unabhängig von TÜV Gutachten) möglich diesen Drosselsatz in meiner Cagiva zu verbauen? Mir war nicht bewusst dass es motorisch verschiedene 125er Super Cities gab...

Edit: In meinem Zulassungsschein steht bei D3 "N2" statt (ich nehme an) 2F.

LG, Max

...zur Frage

Kann ich eine neues Motorrad Bj 2009 in Deutschland noch zulassen?

Das Motorrad Bj 2009 wurde 2010 in Deutschland beim Vertragshaendler gekauft jedoch noch nicht zugelassen. Kann es Probleme geben wegen geaendreter Abgasvorschriften etc?

...zur Frage

Fahren mit Drossel & Straßenverkehrsamt

Guten Abend,

ich habe bereits im Vorfeld bei Google gesucht, leider nichts dazu gefunden.

Es geht um folgendes: Ich habe ein Motorrad (86 PS) von meinem Stiefvater zur Werkstatt bringen lassen, wo sie eine 34PS Drossel einbauen und direkt den TÜV machen / Gutachten (über den Einbau der Drossel) mitgeben.

So - Ich wollte morgen dann das Motorrad abholen und zum Straßenverkehrsamt fahren und die Papiere auf 34PS umschreiben lassen.

Die Frage ist: Theoretisch fahre ich laut den Papieren 86PS und ich bin noch in der Probezeit und darf maximal 34PS fahren. Theoretisch fahre ich also ohne Fahrerlaubnis / Führerschein (laut den Papieren, welche noch umgeschrieben werden müssen). Allerdings habe ich die Bescheinigung vom TÜV dabei, wo drin steht dass die Maschine auf 34PS gedrosselt wurde.

Darf ich also morgen schon fahren, oder muss ich das Motorrad bei der Werkstatt stehen lassen und erst zum Straßenverkehrsamt rennen und danach das Motorrad abholen ?

Vielen Dank im Voraus, Michael

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?