Verkäufer gibt mir den Fahrzeug schein nicht was kann ich machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

nun hat der verkäufer das kennzeichen und den Schein mitgenommen damit
er es abmelden kann un das kennzeichen gleich auf sein neues Motorrad
anmelden kann .

Wie bescheuert is das denn? Er hat das Motorrad verkauft und den Brief übergeben. Das Motorad gehört ihm nicht mehr. wie kommt er auf die Idee er könnte es abmelden ? Du kannst doch ned einfach ein fremdes Fahrzeug abmelden.

Nun war ich bei der Zulassungstelle vergebens . sie wollten es mich nicht zulassen ...

Natürlich nicht. Das Ding IST zugelassen. Du kannst doch ein Fahrzeug nicht 2x zulassen.

daraufhin meinte ich und was ist wenn ich mal den schein verliere??

Dann mußt du zu der Verkehrsbehörde bei der es zugelassen ist und mußt ne Verlustmeldung machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tausendfragen
07.02.2017, 18:41

also ich war bei der zulassungstelle, sie haben mir bestätigt es wäre abgemeldet.   und mit dem Fahrzeugschein und dem kennzeichen kann er es auch abmelden. da er ja auch derjenige ist dessen Name im schein steht . das haben sie mir auch gesagt. nur ich  kann es jetz nicht abmelden was kann ich machen ???? ICH MUSS 400 KILOMETER REISEN UM EINE VERLUSTMELDUNG ZU MACHEN?? :O sorrys für die groß Schreibung

0

Der Verkäufer meldet mit dem Schein (nicht Brief oder Zulassungsbescheinigung Teil 2) das alte Fahrzeug ab (welches nun du gekauft hast). Dies wurde Dir offenbar so bestätigt.

Bei der Abmeldung wurde früher der Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil 1 einbehalten, heute wird dieser als Bestätigung der Abmeldung entwertet zurückgegeben.

Also sollte Dir der Verkäufer dir das Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil 1 aushändigen können/müssen. Die Aussage des Verkäufers eine Anmeldung sei auch ohne möglich, ist nicht korrekt.

Kann/will der Verkäufer dies nicht, dann kannst du auch den Schein (sofern wirklich die Abmeldung erfolgt ist) neu beantragen.

Du benötigst dazu:

- gültigen Personalausweis

- Fahrzeugbrief oder Zulassungsbescheinigung Teil 2

- noch gültiger HU Bericht

- Verlusterklärung an Eides statt (kann ggf. beim Bürgerservice zur Niederschrift aufgenommen werden)


 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also an deiner Stelle würde ich mich mal an einen Anwalt wenden oder sonst irgendwie Druck machen oder ihn mal besuchen gehen. Der Eigentümer ist derjenige, der im Fahrzeugschein steht, nicht der, der die Maschine besitzt. Rechtlich gesehen steht dir der Schein zu da du dein Teil vom KV geleistet hat. Es war aber auch ein Fehler von dir das Geld zu geben ohne Die Ware in Emfang zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tausendfragen
07.02.2017, 18:13

ich besitze den Fahrzeug Brief, und alles was man sonst braucch nur den Fahrzeugschein hat er.. der Eigentümer ist doch nicht derjenige der im Fahrzeugschein steht... das ist ja nur der jenige auf den das Motorrad läuft, ich habe Den Brief der den eigentlichen besitz auszeichnet und habe den Kaufvertrag

0
Kommentar von Effigies
07.02.2017, 18:30

Der Eigentümer ist derjenige, der im Fahrzeugschein steht,

Das stimmt nicht. Eigentümer ist der der das Eigentum nachweisen kann (Kaufvertrag) . Halter kann auch jemand anderes sein. 

Theoretisch könnte sich ein Jugendlicher ein Leasingmopped holen, da er noch nicht Kreditfähig ist das über seinen Vater abwickeln und zulassen und auf der Oma ihren Versicherungsrabatt versichern.
Dann wären Versicherungsnehmer (Oma) , Fahrzeughalter (Vater) Besitzer (Jugendlicher) und Eigentümer (Leasing Bank) alles unterschiedliche Personen.

0

Was möchtest Du wissen?