Zündzeitpunkt

2 Antworten

Wo habt ihr den hingeblitzt???

Da habt ihr doch an der Kurbel- oder Nockenwelle eine Markierung und wenn die SR einen Fliehkraftversteller hat, müssen doch zwei Markierungen vorhanden sein.Eigentlich drei, OT. Ca. 2,9° vor OT der Zündzeitpunkt und etwa 30° früher noch ne Markierung führ die Frühzündung, die vom Fliehkraftversteller über den Unterbrechernocken bei ca 3000U/ min erzeugt wird. Dafür blitzt man ja, um zu erkennen, ob Zündzeitpunkt und Frühzündung tun watt se solln.

Hat Deine SR ne elektronische Zündung?, so ohne Unterbrecher?

Hat sie eine Unterdruckdose um den Zündzeitpunkt wieder bei Last auf zu spät stellt?, eher nicht.

Schreib doch mal was Dein Möp so macht und was ihr vermutet.

Gruß Nachbrenner

Ich nehme mal an, es ist eine Yamaha SR 500. Die dürfte noch einen Fliehkraftregler haben. Den kannst du im Stillstand mit der Hand prüfen, ob die Fliehgewichte frei beweglich sind, und ob sich der Nocken drehen läßt. Im Stillstand müssen die Fliehgewichte durch die Rückholfedern bis zum Anschlag nach innen gezogen sein. Wenn du die Fliehgewichte mit der Hand nach außen ziehst, dann muß sich der Nocken drehen und dadurch die Zündung auf max Frühzündung verstellen. Wenn das funktioniert und sich die Zündung trotzdem nicht verstellt, dann schau mal den Schleifklotz am Unterbrecher an, ob der noch in Ordnung ist.

Grööööööööhlllllll !!!! Schleifklotz am Unterbrecher, ich hau mich in die Tonne! Hmmräusper Filzstück. Ein Filzstück ist das und kein Schleifklotz!!! Dieses Filzstückchen wird mit Motoröl benetzt und sorgt durch die Kapillarkraft dafür, dass permanent der Nocken ölfeucht gehalten wird und somit a- der Bakelitnocken des Unerbrechers nicht quietscht und b- der Bakelitnockenverschleiß sich in Grenzen hält.

Schleifklotz.......

0

Was möchtest Du wissen?