yamahe fj1200 es läuft sprit weg

1 Antwort

danke dir erstmal . ja da haben wir schon alles nach geschaut und nach dem wir alles abgebaut haben tank luftfilter und so stellten wir fest das benzin aus zwei vergas, der sprit raus lief so zu sagen in den luftfilter rein. wir haben nur mal kurz an der schwimmernadel gewackelt und in moment ist es wieder trocken . verstehen tu ich das nur nicht wieso. mein hessen land ist bei alsfeld

39

dann wird ein Schwimmernadelventil undicht sein oder der Schwimmer selbst ist defekt(undicht voll sprit)oder der Schwimmerstand ist einfach zu hoch.

0

Suzuki Bandit GSF 1200 (GV75A) springt sehr schlecht an?

Ich bin etwas am verzweifeln. Und mit meinem Latein am Ende...

Ich habe eine Suzuki Bandit erworben welche 5 Jahre Standzeit hatte. Der Vergaser war komplett zugesetzt und verharzt, die Maschine lief nicht. Jetzt läuft sie einwandfrei wenn sie richtig warm ist, außer dass sie bei niedrigeren Drehzahlen in niedrigen Gängen etwas zuckelt und im Stand im Leerlauf was in der Nähe des Getriebes/Kupplung unregelmäßig schlägt/klappert. Zudem ist mir aufgefallen, dass die Gasannahme etwas verzögert ist was aber auch daran liegen kann, dass ich vorher eine Yamaha FZR600 gefahren bin welche durchaus aggressiver reagiert. Hier meine Auflistung von Maßnahmen und Reparaturen:

  • Vergaser ausgebaut, komplett zerlegt und Ultraschallgereinigt
  • Düsen, Nadeln und Dichtungen getauscht (KS-0557NR Reparatursatz)
  • Luftfilter getauscht
  • Zündkerzen getauscht (NGK JR9B) und mit Lehre auf 0,7 Elektrodenabstand gebracht
  • Sprit neu (Super plus von Esso)
  • Vergaser in Werkstatt einstellen lassen (Kerzen sind rehbraun)
  • Neues Öl 10W-40 JASO-MA
  • Leerlauf leicht erhöht (im warmen Zustand 1500 1/min)
  • Benzinhahndichtungen und Membran getauscht
  • Batterie getauscht und geladen (Hatte auch immer genug Saft, Anlasser dreht Kraftvoll)
  • Benzinleitung getauscht

Verdächtig ist noch meine Chokeeinstellung. Ich habe bis jetzt garnicht gezogen, voll gezogen, 1/3 gezogen und verstellen während anlassen probiert. Bis jetzt sprang sie eigentlich nur bei 0 Choke und etwa 5 Minuten orgeln (Zum Glück versteh ich mich mit meinen Nachbarn, die wollten aber auch schon ihre Kaffeetassen nach mir schmeißen...) endlich an. Das komische ist, dass sie immer zündet aber irgendwie dann doch nicht kann. Anhören tut sie sich in etwa so:

Anlasserknopf nininininininini-brr-ninini-brr-ninini-brr-ninini-brr-...

Bis sie sich irgendwann fängt und halbwegs läuft => warm wird. Gibt man etwas mehr Gas geht sie wieder aus. Sanft gefahren läuft sie dann nach etwa 100m ohne aus zu gehen und dann immer besser (was ja normal ist). Weiterer Verdächtiger ist noch der Hahn, da ich ihn nicht komplett gereinigt oder ultrageschallt habe, sah aber sauber aus ohne gröbere Ablagerungen soweit ich sehen konnte. Ausstehende Maßnahme sind noch der Wechsel zu Iridium-Kerzen, aber ich weiß nicht ob sich das lohnt und nutzt, wurde aber öfter in Foren erwähnt...

Warm springt sie sofort an (gelaufen und noch handwarmer Motor oder heißer) über Nacht oder nach einem 8h Arbeitstag nicht mehr.

Ich hoffe es fällt noch jemandem etwas ein..

...zur Frage

Problem mit Viertakter/ Ventilspiel

Moin, ich habe folgendes Problem:

Ich hab mir vor nem halben Jahr nen Chinakracher gekauft und beim Kauf wurde mir gesagt er läuft schlecht, keine Ahnung warum. Nach ewig langer Suche bin ich dann endlich darauf gestoßen, dass es am Einlassventil liegt. Es hatte nämlich überhaupt kein Spiel mehr. Soweit sogut, ich habe mir dann eine Fühlerlehre gekauft und das Spiel ordungsgemäß eingestellt. Danach lief der Roller auch super, zumindest für ein paar Wochen. Er fing dann langsam an immer schlechter zu laufen( über einen Zeitraum von mehreren Wochen). bis er schließlich kaum noch ansprang. Wenn er dann aber ansgprang und ich gefahren bin dann ging`s, bis auf dass er an der Ampel manchmal ausging. Ich hab dann nur so mal nachgeschaut und tatsächlich war schon wieder kein Spiel mehr da. Also wieder nachgestellt und wieder n paar Wochen keinen Ärger gehabt. Allerdings war das Spiel schneller wieder weg als beim Einstellen davor. Nun ging er wieder immer schlechter und gestern ging er dann an der Ampel aus und konnte auch nicht mehr gestartet werden. Ich hab ihn dann sieben lange Kilometer nach hause geschoben und nachgeschaut und das verdammte Spiel war schon wieder weg... Nachgestellt, 5 Kilometer gefahren und an der Ampel dann wieder das gleiche Spiel. Beim E-Starter jault er jetzt nur noch so komisch, wahrscheinlich weil da jetzt so krass Spannung/ Druck drauf ist.... Ich erwähne noch, dass jedes mal wenn ich den Deckel abgenommen hab und das Spiel nachstellte die Schraube im Kipphebel bombenfest geschraubt war. Die kann sich also nicht gelöst haben denk ich. Jetzt frage ich mich natürlcih was zum Teufel sein Problem ist?? Ich wär sehr dankbar über nen kompetenten Rat, ich weiß nämlich langsam nicht mehr weiter... Also, bis dahin!

Felix R.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?