Wo gibt es Fahrsicherheitstrainings im Rhein-Main-Gebiet ?

1 Antwort

Gibt es ein Leben nach dem Stummel?!

Hallo liebe Freunde!

Je älter man wird... kurzum... Ich stelle fest, daß zunehmend stummelbewehrte Motorräder auf SB-Lenker umgerüstet werden. Nun mache ich mir Gedanken wie es wohl sein kann, daß ich immer noch dem Stummel fröhne?! ... Obwohl viele ältere Kollegen die Gabelbrücke tauschen und dem gebückten Dasein den Rücken kehren!

Bin ich immer noch nicht bereit meinem "Alter" in die Augen zu schauen? Ein ewig in der MidlifeCrises verhafteter "ewig" Gestriger, der den Sprung nicht schafft?

Nach mehr als 3000 KM und wahrhaft intensiv gefühlten Popeye-Armen durch das genussvolle Gebiet des Departement 07 (Ardeche) bin ich immer noch überzeugt vom Stummel... zumindest in der Gesamtskulptur meines Moppeds... für mich eine wahre Schande diese auf SB umzurüsten!

Ich glaube bevor ich das tue werde ich eher eine MT 09 z.B. kaufen oder eine noch knackigere Duke 690....

Wie geht es Euch?! Verhunzt ihr die gierige Optik Eures Sportlers mit Stummellenker oder tragt Ihr Euch eher mit dem Gedanken eine Kiste mit Serien-Rentnerdeiichsel einzukaufen?

Für mich ist das nur eine Option für eben ein Mopped "extra" was das von vornherein so "wollte" ;-) ... wie seht Ihr das?

...zur Frage

MC „anmelden“ oder nicht?

Ich habe lange überlegt ob ich das hier schreibe. Aber ich glaube es ist schon wichtig um mal um mit den „Vorurteilen“ aufzuräumen:

Das mit den „MC´s um Genehmigung zu fragen war in den 70´ern. Das interessiert heute keinen „ernstzunehmenden MC“ mehr. Warum auch? Wenn sich ein neuer Club gründet wird das „Color“ begutachtet ob es den bestehenden MC´s ähnlich sieht. Wenn nicht ist es gut. Wenn doch, wird man erstmal aufgefordert das Color zu ändern. Wenn das nicht geschied, erst dann gibt es allmählich Stress. In einigen “kleinen Ortschaften“ gibt es kleine „sogenannte“ MC´s, die sich sehr wichtig fühlen. Die wollen gefragt werden. Allerdings keine Angst, das sind meist nur welche mit „großer Klappe“ und nichts dahinter. Die werden von den „wirklichen Clubs“ meist nur belächelt. Macht man „puhhh“, sind die weg.

„Gebietsansprüche“? Wer will denn den „Großen“ die Geschäfte in ihrem Gebiet streitig machen? Einzelne „Gebiete“ gibt es bei uns sowieso nicht mehr. Da geht es um „Geschäftsinteressen“ auf vielen Gebieten (auch seriöse) ohne Grenzen. Nur die MC´s verwalten das in Chapter und Charter. Glaubt ihr, die „MC´s haben Angstzustände vor ein paar Jugendlichen die sich mit ihren 125´ern MC nennen?

Schlimm die „Halbwahrheiten aus der Vergangenheit“. Wenn sich mal jemand etwas intensiver mit der Szene beschäftig wird er überrascht sein was da wirklich passiert und was nur aus den Medien als „Leserhascherei“ popularisiert wird.

Hört doch auf mit den „Empfehlungen“ die sollen sich vorstellen weil die MC´s Ängste und schlaflose Nächte haben.

Der wirkliche Grund sich nicht MC zu nennen liegt ganz woanders: Jeder Club wird erstmal durch die Polizeibehörde „durchleuchtet“ ob die nicht wirklich böse sind. Das machen keine Beamten die Ahnung haben, sondern Sachbearbeiter für die ein „MC“ von Jugendlichen schon eine Bedrohung des Weltfriedens ist. Genau das muss man nicht haben. Man weiß ja nie wie dumm es mal kommen kann. Ein „Stammtisch“ oder eine IG ist da viel entspannter. Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?