Wieviel Kolbenringe hat ein 4-Takter?

1 Antwort

Es gibt auch 4-Takter mit 4 und mehr Kolbenringen. In früheren Jahren war man da etwas größzügiger. Heute hat man normalerweise ganz oben einen oder 2 Kompressionsring(e) (die einfachen, schmalen) und darunter zwischen Kolbenboden und Kolbenbolzenauge den Ölabstreiffer, die etwas breiteren, die ausehen wie 2 Ringe weil sie 2 Dichtflächen haben (können auch 2 sein).Große Autokolben hatten früher 2 Kompressionsringe, dann gelch darunter einen oder zwei Ölabstreifer und am unteren Ende des Kolbenhemds noch einen Ölabstreifer. Es konnten also gut 5 bis 6 Ringe sein.

Noch ein Wort zum 2-Takter. Da der nur den Kompressionsring braucht, genügt in der Regel ein Ring so weit wie möglich oben, um den Feuersteg so schmal wie möglich zu halten, wegen der Wärmebelastung. Die 50er Zündapp hatten einen sogenannten L-Ring, der bis ganz nachoben zum Kolbenboden reichte. Die Sachs Motoren (und andere) hatten 2 Kompressionsringe.

0

Stimmt - das hängt immer von den Anforderungen des Motorenherstellers an den Kolbenhersteller ab - es gibt also verschiedene Varianten.

0

Was möchtest Du wissen?