Wieso rostet Aluminium nicht?

1 Antwort

Aluminium ist ein typisches Metall! Auf allen frisch erzeugten Aluminiumoberflächen bildet sich spontan eine ca. 10 nm dünne, schützende Oxidschicht, die eine Verwendung von Aluminium mit natürlicher Oberfläche ermöglicht (z.B. Dosendeckel, blanke Achsträger im Automobil). Selbst nach Verletzungen dieser Schutzschicht wirkt dieser Selbstheilungseffekt bei guter Belüftung. Der Witterung lange ausgesetzt kann sich das „dekorative“ Aussehen der Aluminiumoberfläche durch „weiße Oxidflecken“ verändern, ohne dabei jedoch die Stabilität der Grundstruktur beeinflussen. An empfindlichen Stellen kann es in feuchter chloridhaltiger Umgebung zu „Lochkorrosion“ kommen, abhängig von der Legierungszusammensetzung (besonders durch Kupfergehalte von über 0,3 Masse-%)! Die natürliche Oxidschicht ist empfindlich gegen Säuren und Laugen. Bei extremen pH-Werten unter 4,5 und über 8,5 wird die Oxidschicht aufgelöst. Durch Kontakt mit elektrochemisch edleren Metallen wie Eisen oder Kupfer kommt es in feuchter Umgebung zu „Kontaktkorrosion“. Ungünstig sind auch unbelüftete Spalte, die nicht austrocknen: „Spaltkorrosion“. Diese sollten zusätzlich geschützt werden Die Al-Mg-Mn Legierungen zeigen gute Korrosionsbeständigkeit gegenüber Loch- und Muldenkorrosion und gegenüber Spannungsrisskorrosion (Wasserstoffversprödung), was deren bevorzugte Anwendung im maritimen Bereich belegt. Aluminium kann auch lackiert, beschichtet oder anodisch oxidiert („eloxiert“) werden, insbesondere zur Steigerung der Korrosionsbeständigkeit und zu dekorativen oder funktionellen Zwecken. Die anodische Oxidation erzeugt eine einheitlich dichte Oxidschicht mit einer Dicke von ca. 20 µm, die farbig/dekorativ und auch extrem hart – d.h. kratz- und abriebfest - ausgebildet werden kann. Beim Beschichten von fehlerhaft vorbehandelten Oberflächen kann es zu sog. „Filiformkorrosion“ kommen. Weitere Info und Angaben zur allgemeinen Korrosionsbeständigkeit einer Reihe von praktischen Konstruktionslegierungen enthält „www.alumatter.info“

Tank in Aluoptik versetzen?

Die 2010er Ducati 1198 R Corse hat einen echten Hingucker (naja, fast alles an dem Bike...), nämlich die Oberseite des Tanks. Sie ist poliert und zeigt das nackte Alu! Ich finde das extrem ansehnlich und habe mich gefragt wie aufwendig das wohl bei anderen Alutanks ist, einen Teil lackiert zu lassen und den anderen so zu polieren. Kennt sich da jemand aus und kann mir sagen, wie aufwendig/teuer eine solche Modifizierung in etwa sein würde?

...zur Frage

Ist Aluminium leichter als Titan?

Wo liegen die Vor und Nachteile (abgesehen vom Preis)?

...zur Frage

Warum kauft man China-Schrott-Mopeds?

Ich war und bin ein Gegner von Billig-Motorräder aus China. Die stellen auf Grund der "billigen" Materialien und deren Verarbeitung eine Gefahr für sich und Andere da. Mein Junior hatte sich so einen Roller (ca. 2 Monate alt) von einem Freund geliehen und sich natürlich bei nasser Fahrbahn "lang gemacht". War nicht schnell , ca. 30 Km/h. Die Plastikteile zerbrachen an allen möglichen Stellen. Der Roller war nur noch Schrott. Ihm ist außer ein paar blaue Flecken nichts passiert. -----

Ein Grund mehr, diese Billigteile zu verdammen. ---- Nun habe ich aber eine interessante Diskussion gehabt. Warum kauft man so etwas eigentlich? Meist sind es junge Menschen, die nicht viel Geld zur Verfügung haben. Die Eltern haben auch nicht so viel, sind möglicherweise sogar noch getrennt. Der Roller/Moped wird meist zum Zwecke des Transportes (Schule usw.) gekauft, weniger als Hobbyinvestition. Die meist Jugendlichen und auch deren Eltern haben sich nicht so intensiv mit der Technik vertraut gemacht wie wir. Wir kennen uns mehr aus. Damit meine ich nicht nur in Bezug auf nur Motorräder. Wir sind meist älter und haben vielleicht selber unsere Erfahrungen mit "Billigteile" gemacht, oder davon gehört. Das ist unsere Erfahrung und dazu kommt noch einiges an Wissen um die motorisierten Zweiräder. Dieses Wissen und diese Erfahrung fehlt denjenigen, die nur über den Preis entscheiden.

Sind wir mal ehrlich: Keiner kauft teuere Artikel weil er die deutsche Wirtschaft ankurbeln und Arbeitsplätze sichern möchte. Ist zwar ehrenhaft und zum Teil auch eine gut gemeinte Ausrede, aber letztlich entscheidet die Qualität und der Preis. Die Zeiten sind vorbei, heute muss jeder rechnen. Nebenbei: Ich glaube nicht, dass bei BMW alles von BMW oder deutschen Zulieferern hergestellt wird. Es sind sicher viele Teile aus China mit verbaut. Genau wie bei Harley, die japanische Teile mit verbauen, aber abstreiten. Ach so: Wieso bekommen denn die China-Teile vom Materialprüfungsamt einen Stempel und die Fahrzeuge einen deutschen TÜV, der ja als eines der stärksten Untersuchungen hat?

Ich werde versuchen in Zukunft nicht mehr die "große Keule" über die Käufer von China-Schrott zu schwingen. Vielleicht ist grade dort unsere Erfahrung gefragt. Vielleicht erreicht man mit einer guten Beratung mehr als nur "draufzuhauen". Es wird mir sicher nicht immer gelingen, aber der erste Ansatz ist schon viel wert. Gruß Bonny

...zur Frage

Hält ein Kettenrad aus Alu annähernd so lange wie eins aus Stahl?

Ich will nicht unbedingt Gewicht sparen, es gibt aber jede Menge Angebote für ein Kettenrad aus Alu statt aus Stahl. Ist das bei guter Pflege annähernd so haltbar wie ein normales?

...zur Frage

Stahl Schrauben in Alu - wie sichern?

Hallo zusammen,

Habe mir für meine Alu-Gabelbrücken Stahlschrauben besorgt (M6, 4-fach Klemmung unten und 3-fach oben).

Nun habe ich gelesen dass es bei der Verbindung von Stahl und Alu zu einer Korrosion kommen kann und dass man in so einem Fall Anti-Seize verwenden soll.

Ich habe aber auch gelesen dass Anti-Seize für diesen Einsatzort gefährlich sein kann weil sich die Schraube durch die Schmierung evtl. lösen kann.

Deshalb wäre mir das Loctite 243 (Schraubensicherung mittelfest) in den Sinn gekommen, das einerseits vor Korrosion schützen würde (?) und andererseits eben die Schraube hält.

meine Fragen nun:

  1. Was soll ich nehmen?
  2. Wie verändert sich das Drehmoment beim Anziehen? Angenommen ich brauche 10nm bei trockener Verschraubung.
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?