Wie werden denn Pleuellager mit Schmierstoff versorgt ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim oberen Pleuellager reicht eine Schmierung durch Spritzöl aus (größere Bohrungen radial im Pleuelauge). Das Lager dreht sich ja nicht, macht nur eine schwingende Bewegung durch das Pleuel. Und durch die positive bzw. negative Beschleunigung des Kolbens am oberen bzw. unteren Totpunkt, wird ja jeweils der gegenüberliegende Lagerspalt (2 oder 3 Hunderstel) freigegeben und mit Öl "gefüllt".

Am unteren (drehenden) Pleuelauge auf dem Hubzapfen gibt es auch oft eine Versorgung mit Drucköl durch Bohrungen in der Kurbelwelle.

Kolbenbolzenauge und Hubzapfen werden durch Spritzöl aus dem Ölkreislauf geschmiert. Es gibt dazu im Kolbenbolzenauge Schmierbohrungen und am Hubzapfenlager ebenfalls. Wenn möglich läßt man die Wellen auch noch seitlich über die Lager herausragen, damit sie direkt mit Öl benetzt werden können.

Was möchtest Du wissen?