Wenn man nicht regelmässig die Ventile einstellen lässt, kommt es dann zu Torsionsschwingungen ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In gewisser weise kann ein schlecht gewarteter Motor schon zu erhöhten Torsionsschwingungen neigen, hab aber noch nie gehört, das diese so schädlich gewesen wären, als das dadurch ein Motor, bzw eine Kurbelwelle zu Bruch gegangen wäre. Zum Beispiel könnte dann an den einzelnen Zylindern ein Kompressionsunterschied auftreten, aber der ist bei Motorradmotoren wirklich nicht ins Gewicht fallend. Ich habe einmal einen Motorschaden gesehen, an dem eine Nockenwelle gebrochen war, aber hier war eine gerissene Ölpumpenkette schuld, die durch Teile eines Kolbenbolzenclips, der nicht aus dem Motor gefischt wurde, verursacht war. Da gingen dann nacheinander einige Lager Fest......

Torsionsschwingungen treten bei längeren = Mehrzylinderwellen und hier hauptsächlich bei Dieselmotoren auf. Mit der Ventileinstellung oder der NW hat das nichts zu tun.

Warum springt mein Motorrad nicht an?

Im Herbst kommt wöchentlich die Frage was man tun muss, um das Moped winterfest zu machen. Wird fast immer ausführlich und mühevoll beantwortet. "Stöbern" quillt fast über vor diesen Fragen und Antworten. ------

Im Frühjahr kommt dann meist von denselben Fragestellern vom Herbst die Frage: "Warum springt mein Moped nicht an".

Denkt ihr wir antworten bewusst falsch, weil wir nur wollen dass Eure Motorräder über den Winter Schäden nehmen sollen?

Was haben wir Euch getan dass ihr fragt, uns aber bei den Antworten nicht für voll nehmt?

Meine ehrliche Meinung: Die, die nur mal fragen und die vielen Ratschläge nicht einmal ausprobieren, wünsche ich, dass diese Motorräder erst im Oktober wieder anspringen.

Zur Info: Ich habe heute die geladene Batterie eingebaut und nach dreimaligem Betätigen des Starters ist die sofort angesprungen. Warum? Weil ich weiß wie man ein Motorrad "überwintern" lässt. Steht hier etliche Male beschrieben. --- Bonny

...zur Frage

Brauche Beratung: Suche BILLIG(st)ES Motorrad fuer Student (fahre 20.000+ km/Jahr)

Hallo,

bin wieder Student und meine 600er Bandit frisst mir einfach zu viel Sprit (8-9l) und vor allem der Reifenverschleiss ist doch enorm (max. 8000km und dann wieder 250EUR fuer neue Reifen).

Bin Allwetterfahrer, aber u.u. kommt fuer den tiefsten Winter doch ein altes Auto dazu (bei -15 Grad auf stellenweise vereister Fahrbahn morgens auf der Bandit war nicht so der Spass).

Brauche das Bike taeglich (20km zur Uni, Einkaeufe etc.). D.h. ich plane zzt. mit 50km/Tag.

Ich war jetzt am ueberlegen ob ich mir ne 125er Susi DR hol (3l/100km, billige Reifen), so fuers alltaegliche und ein Auto.

Desweiteren hatte ich die GS500 und die DR650 (die hatte ich auch mal gefahren vor Jahren) im Auge.

Was meint Ihr?

Welches Mopped braucht sehr wenig Sprit/Reifen und ist auch billig in der Anschaffung (so 800EUR)?

Reperaturen / Wartung etc. mache ich selber (bis zu gewissem Grad, also Ventile einstellen und so ist kein Ding, aber Motor zerlegen mache ich eigentlich seit der 50er-Mopped Zeit nicht mehr).

D.h. waer auch gut wenn das Moped zuverlaessig ist.

Danke euch!

...zur Frage

Wo kommt das Wasser in der Bremsflüssigkeit her?

Auch wenn hier „Motorradfragen“ unerwünscht geworden sind, traue ich mich trotzdem eine Frage zu stellen. An Mopeds, Mofas und Roller sind ja auch öfter Bremsen vorhanden ----

Ich hatte gestern eine interessante Unterhaltung mit einer guten Frage: Es heißt, man soll die Bremsflüssigkeit hin und wieder mal wechseln, weil diese Wasser anzieht. Wo kommt das Wasser her? Wenn man die Bremse bestätigt, entsteht ein hoher Druck in der Leitung. Bei Undichtigkeiten müsste doch Bremsflüssigkeit austreten. Mein Ausgleichbehälter ist dicht. Wo kommt denn nun das Wasser eigentlich her?

Gute fachliche Fragen sind hier so selten geworden, da hoffe ich dafür das Lob für „ die Frage des Monats“ zu bekommen. Themen wie „Wasser, Unterhaltung, Gestern und Motorrad (auf einer Motorradplattform?)“ verkneife ich mir. OK, Sarkasmus bei Seite. Die Frage ist schon ernst gemeint. Der Rest ist „Beiwerk“. ;-) Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?