Welche Teile leiden bei einem Wheelie am meisten - auch ohne Sturz?

1 Antwort

Der gesamte Antriebsstrang angefangen vom Primärtrieb über Getriebe und Kette bis zum Hinterreifen. Neben dem Steuerkopf leidet auch die Telegabel und die vorderen Radlager, sowie beide Reifen. Ein Wheelie bei niederer Geschwindigkeit ist wohl das Übelste, was man einem Motorrad antun kann - außerdem völlig überflüssig. Etwas Anderes ist ein Wheelie, das sich bei höherer Geschwindigkeit, Bodenwellen oder beim Herausbeschleunigen aus Kurven von selbst ergibt. Hier halten sich die Belastungen im erträglichen und für die jeweilige Maschine normalen Rahmen.

Was möchtest Du wissen?