Simson "offroadtauglich" leichtes gelände?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich bin auch Simson-Fan. Leider sind sie jetzt zu viel geworden und sie müssen (fast) alle in den nächsten Wochen weg.

Ich habe auch ne S51 Enduro dabei. Mit dem Ding habe ich mich aber noch nie wirklich angefreundet, weil die Enduro durch das vordere Schutzbleich einen doch höheren Luftwiderstand hat (was wohl mit ein Grund ist, daß sie etwas langsamer fährt als die anderen S51).

Deshalb empfehle ich auch die Nichtenduro S51 also Straßenmoped sie ist dann sowohl schnell auf der Straße und trotzdem noch recht gängig im Gelände.

Auch die Schwalbe ist als Roller extrem geländegängig (es wird da sogar ein extra Geländerennen mit gefahren),

Also ich glaube du bist auf den richtigen Weg. Inzwischen fahre ich aber Chinaroller weils etwas weniger verbraucht und ich ja nicht ins Gelände fahre. Wenn man die Simsons sehr lange Strecken fährt dann verbrauchen die Landstraße bei mir unter 2,5liter/100km. Also aks 2-takter extrem sparsam (setzt natürlich vorraus, daß man alle kürzeren Strecken mit Fahrrad fährt).

Naja Roller gefallen mir grundsätzlich nich so und ich find auch die 60-Km/h-regelung spitze :D Aber freut mich, dass ich ich sowas mit ner Simson machen kann und werde auch deinen Nicht-Enduro-Ratschlag zu herzen nehmen!

1
@obbm123

Ja Roller ist Geschmackssache und die Schwalbe sieht eigentlich gräßlich aus. Beim Moped hat man dann auch größere Räder und ist schon alleine deshalb geländegängiger.

Und größere Räder veringern auch den Rollwiderstand (die Honda Inovera ist ja so ein 125erHalbroller mit großen Rädern...sieht fast so häßlich aus wie die Schwalbe).

Ich würde dir die S51 empfehlen (die hat Ziehkelwellenschaltung und 3,8PS) die S50 hat nur 3,5PS und eine anfälligere Klauenschaltung. Die S53 ist wohl am modernsten aber passe bei den neueren auf, daß die auch noch auf 60km/h zugelassen ist (und nicht nur auf 50....bei den letzten S53 aus den 90ern wäre ich mir da nicht so sicher).

Die 60 km(h ist ne sehr feine Sache v es mag viele Mopeds geben die auf 45km/h zugelassen sind und eine Simsonproblemlos überholen können (einige Roller haben ja auch 30% mehr PS)...ja sie können das sie dürfen das aber nicht. Und weiterer Vorteil du darfst mit der Simson auch einen kleinen Anhänger ziehen. Also ein guter Allrounder.

Und alle meine Simsons haben zumindest für einen 2-Takter einen sehr niedrigen Verbrauch den niedrigen Verbrauch meiner beiden 4-Taler erreichen sie aber nicht (meine Honda liegt bei 2Liter).

Wenn du sowieso ein bißchen Gelände fahren willst ist ein 2-Takter wie S51 sowieso besser (ist etwas leichter und hat Drehmoment).

Ach ja und nehme besser eine Elekronikzündung, die starten sehr viel leichter als die Simsons mit Kontaktzündung.

Wünsch dir viel Glück mit deiner Wahl.

0

Mh...

Ich glaub die sind tatsächlich eher für Feldwege gebaut^^

Ich hab mir mal von einem Bekannten so'n Ding geliehen...(S51) ist natürlich kein motorrad - kam mir bisschen zu heiß gewaschen vor ( so ca.1:1,1 geschrumpft) und als simpel Gerät aus den DDR 80'ern eben einigermaßen rustikal...

Was mir eingeschärft wurde:

Niemals irgendwo stehen lassen, weil es zumindest an dem Ort Volkssport war die Dinger zu klauen (schnell erledigt)...

Ganz witzig mal damit herum zu knattern - aber so auf dauer, gibt's schon was besseres. (Ist aber natürlich eine Frage das Führerscheins - mit Klasse 4 sind die ddr Dinger natürlich konkurrenzlos schnell..)

Hallo obbm123

Klar geht das, hängt aber stark von deinem Können ab.

http://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Sechstagefahrt

und nicht nur MZ, auch mit Simson ist das zu wuppen, dito mit Zündapp und Jawa. Kreidler hat meines Wissens an den Sechstage Rennen nie teilgenommen, aber Motocross konnte die. Ihre Stärke war allerdings das Straßenrennen

h-t-t-p://de.wikipedia.org/wiki/HansGeorgAnscheidt

geht auch mit Jan de Fries und andere