Was ist ein Bowdenzug?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, das Bowdenzüge geschiert werden sollen, um die Reibung des Stahlseils (der Seele) in der Hülle zu vermindern, ist richtig. Man sollte dafür jedoch eben kein Öl oder Fett benutzen, da diese Stoffe klebrig bzw tacky bleiben und Staub und Schmutz anziehen und an sich binden, wodurch der Zug dann letztenendes wieder schwergängiger wird. Stoffe wie Drylube oder andere sind dafür besser geeignet, da die Oberfläche nach dem Abtrochnen keinen Schmutz mehr anzieht.

PTFE oder Teflon ist übrigens einer der am schlechtesten zu lösenden Stoffe auf diesem Planeten, d.h. der quillt durch gar nichts auf, was man sich als Privatperson in einem Laden kaufen kann.

Bowdenzüge sind die Teile, die von den Bedienungshebeln zu Bremse und Kupplung gehen. Sie bestehen aus einem Innenzug und einer Außenhülle. Damit der innere Drahtzug gut in der Hülle gleitet, muss von Zeit zu Zeit geschmiert werden. Achtung: Die heutigen Züge sind Teflonbeschichtet. Diese Züge sollten nicht mehr geschmiert werden, da die Beschichtung aufquellen kann und dann geht erst recht nichts mehr! Beim Kauf besser fragen, og Teflon oder keins.

Wo kommt eigentlich das Wort Bowden her? Ist das englisch?

demosthenes 04.04.2008, 15:25

Wiki weiss mehr:

Sir Frank Bowden ( 30. Januar 1848 in Devon[1], † 25. April 1921), erster Baronet von Nottingham, war Gründer des Fahrradherstellers Raleigh und Erfinder des nach ihm benannten Bowdenzugs.*

0

Was möchtest Du wissen?