vn800 hat öl ,aber nur auf der rechten Seite

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Frage, die sich mir jetzt stellt, wie siehst Du das auf der rechten Seite Öl ist, und auf der anderen Seite nicht. Klar ist, irgendwo befindet sich da Ölschauglas, aber normal verteilt sich das Öl ja immer von alleine im Motor.

Kann es sein, das Du viel zu wenig Öl im Motor drinnen hast? Würde die Geschwindigkeitsreduzierung und das sie nur noch auf einem Zylinder laufen soll, bestätigen. Dann hast du einen Kolbenfresser, und wohl keine Kompression auf einem Zylinder.

Normal ist die VN 800 mit ihrer Wasserkühlung unkaputtbar, wenn nicht der Ventiltrieb streikt.

Dann fang schonmal an zu sparen für die Reparatur......

Überschrift: "hat Öl, aber nur auf der rechten Seite". Im Text "Linke Seite voller Öl, rechts nichts". Sehr präzise Angaben...

0
@deralte

Hier ein Kommentar von Wolfgang, den er in einem anderen Tread gepostet hat:

O Ton Wolfgang:

"Nach dem zerlegen des Motors wird die linke Seite vom Schmiersystem nicht mit Öl versorgt,sowie die Zylinderköpfe.Bei mehr Info werde ich darüber berichten."

Lieber Wolfgang, das sieht danach aus,als sei die Ölzufuhr blockiert. Zu aller erst schaut man sich den Ölfilter an, die können sich bei "unregelmässiger Fahrzeugpflege" schonmal in ihre Bestandteile innen zerlegen, dann verschliessen sie z.b. das Rückschlagventil an der Ölzufuhr, oder die Teile wandern im Ölkreislauf, und verschliessen die Ölbohrungen. Auch kann eine unfachmännisch ausgeführte Reparatur mit "Dichtmasse" Ölkannäle verschliessen. Die Überschüssige Dichtmasse sammelt sich dann z.b. am Ölsieb unten im Ölsumpf, dann kann die Ölpumpe nur noch geringe Mengen Öl durch den Motor pumpen.

Also, Ölwanne raus, und Ölpumpe ebenfalls prüfen. Ich kenne diese Probleme von meinem Motorrad. Da gab es nachdem die Ölversorgung an den ersten Modellen etwas mau war, eine größere Ölpumpe, die diesen Mangel behob. Grade bei hohen Kilometerständen (Deinen hast Du uns ja leider noch nicht verraten :-( ) kommt es durch z.b. Abrieb der Steuerkettenspannleisten zu Verunreinigungen im Ölsumpf, die "per Hand" entfernt werden, da die vom Ölfilter gar nicht auf gefangen werden, da der erst hinter der Ölpumpe sitzt.

Mein Rat also, Ölfilter prüfen, Ölsumpf, oder Ölwanne öffenen, und die Ölpumpe checken. Bei weiteren Infos, bitte hier als Kommentar in der eigentlichen Frage posten, dann bleibts übersichtlich :-)

Hoffe mal für dich, das der Motor nichts ab bekommen hat.

2
@user5432

Wie hat er denn VOR dem Zerlegen gewusst, wo Öl ist und wo nicht? (rechts/links) Oder hatte er das Ding zerlegt, bevor er die Frage gestellt hat? (wär eine Info gewesen^^)

1

N'Abend Biker, ich hab echt Mühe, bei den paar Brocken durchzusteigen. Geht's viellt. etwas genauer & ausführlicher mit deinen Infos, bevor wir jetzt loslegen mit Mutmassungen? Wann hast du den letzten Ölwechsel gemacht, und was ergab die letzte Ölstandskontrolle? Hast du nach dem Aufreissen bei der genannten Fahrt ( + Feststellung des Kompressionsverlusts bzw. des vermuteten Totalausfalls von einem der beiden Töpfe) den Motor zerlegt? Wie kommst du zu der Feststellung von totalem Ölverlust und Ölüberflutung je nach Motorseite, wo doch das Öl im ganzen Motorraum verteilt wird ( siehe Turboklaus). Bitte erkläre uns den Sachverhalt in verständlicher Form, merci.

Ich dachte jetzt die hat 2 Zylinder - einen vorne - einen hinten? oder bin ich jetzt beim falschen Gerät? Kenn den Motor nicht persönlich - was meinst du mit rechts und links?

Und Öl ist jetzt drin - oder nicht?

Also wenn da im Schauglas kein Öl zu sehen ist - würd ich davon ausgehen, das da kein /zuwenig Öl drin ist... kann ja gut sein , das dann ein Zylinder zuerst Probleme bekommt ...

Ich würd die aber doch so nicht mehr laufen lassen , geschweige fahren!

Geht doch alles Kaputt - dann sitzt er f komplett fest ...

Bin zwar nicht der Schrauber... aber da hätt ich bedenken..

Wie sagt der Fachmann: Am Öl kanns nicht gelegen haben, war keins drin!

1

Was möchtest Du wissen?