Unterschiede zwischen Yamaha XT600 und TT600?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Rollerpete,

die TT hat das deutlich bessere Fahrwerk und vor allen Dingen viel mehr Federweg. Eine spezielle verbesserte TT ist noch die TT Belgardo. Einfach mal eine Suchmaschinen mit den Begriffen füttern und du bekommst satt zu lesen.

Gruß T.J.

PS: für Ambitionen bei Enduroveranstaltungen ist das aber alles altes Eisen und viel zu fett, egal ob XT, TT oder Belgardo!

Eine Anmerkung: Belgarda ist richtig. Das ist der italienische Importeur für Yamaha. Dieser hat auch z.B. die SZR 660 aufgebaut. Im Brief steht als Hersteller sogar Belgarda.

Ein weiteres Mopped aus der Hand von Belgarda ist z.B. auch die BT 1100 Bulldog

0
@kobaia

Danke Heinz für die Ergänzungen. Ich nehme dann das von dir spendierte "a" gerne an, für immer, versprochen! ;-) Gruß T.J.

0

@roadrunner: 100 KM Reichweite bei der TT. Diese Aussage würde ich nochmal überdenken!!! Ich hatte eine Belgarda. Sehr schöne Maschine und bei der hatte ich eine Reichweite von ca. 230-250 KM je nach Fahrweise. Nur zur Info. Kann aber jedem der günstig eine bekommen kann nur sagen... ZUSCHLAGEN, ABER SOFORT!!!

LG Lemmi

Hi Lemmi, bei mir um´s Eck in Witten wird gerade eine Belgarda TT600R verkauft mit nur 9.000 Km gelaufen, Öhlins-Federbein, Wunderlich-Ölkühler, 18L-Acerbis-Tank optional ... Suchst du was dann melde dich. Gruß T.J.

0

Mit Enduro/Cross anfangen

Moin, ich habe jetzt seit ca 1 Jahr meinen A1 Führerschein und meine Honda CBR, mit der ich auch vollkommen zufrieden bin. Allerdings reizt es mich in letzter Zeit immer mehr, auch mal im Gelände zu fahren. Ich möchte weder Crossstrecken fahren (evtl. später wenn ich sehe ob ich Lust an dem Sport habe) noch lange Touren auf der Straße, dazu ist die CBR da. Ich habe mir also überlegt, einfach eine Enduro/Cross zu kaufen und einfach unangemeldet damit über ein paar Felder zu pflügen (ja, ich weiß, dass das verboten ist wenn einem das Grundstück nicht gehört). Die Entfernung der Felder/Strecken/Wälder wäre bis zu 20km, die ich dann über Feldwege und Felder fahren würde. Ich kann mir einfach nicht noch ein Motorrad leisten, welches ich komplett anmelden und versichern muss, außerdem darf ich dann nicht offen fahren ;) (Das ganze klingt blöd, aber wenn ich nicht weiß ob ich da wirklich Lust zu habe, sind 500€+ pro Jahr einfach zu viel).

Nun zu meinen eigentlichen Fragen: 1: Ich habe gelesen man sollte mit 125ccm anfangen, stimmt das? 2: Welche Motorräder sind empfehlenswert? (ich möchte kein billiges Pitbike, allerdings auch keine extrem Wartungsintensive Wettkampfmaschine. Darf (gerne) über 15 PS haben und muss auch, wie oben beschrieben, nicht unbedingt eine Zulassung haben. Das ganze ist ohne Zulassung ja auch nochmal billiger) Bis jetzt habe ich die Yamaha DT 125 und die Kawasaki KMX 125 gesehen, sind die brauchbar?

Danke fürs lesen und eure Antworten

...zur Frage

Welche Dual-Sport? Was für ein Motorrad würdet ihr mir empfehlen?

Hey Freunde!

Ich habe vor etwas weniger als 2 Jahren den A2-Schein gemacht. Dann ging ich auf Reisen und kehre bald zurück nach Deutschland.

Nun stellen sich mir 2 Fragen:

1)A Schein machen und alles fahren dürfen oder gedrosselte kaufen um dann auf der Maschine den A später zu machen und nur noch öffnen zu müssen? Eure Empfehlungen interessieren mich!

2) Wie so viele kann ich mich nicht für ein Bike entscheiden. Es soll auf jeden Fall eine Enduro sein, die ich auch im Alltag auf der Straße gut nutzen kann. Entscheidend sind hierbei für mich:

  • Autobahn tauglich (130km/h ohne Vibrationen und ohne den Motor an seine Grenzen zu bringen)

  • Groß genug (bin 1,94m, 97kg)

  • Soziusbetrieb zumindest o.k.

  • Gröberes Gelände auch mal möglich, nicht nur Fläche Waldwege. Eben auch mal einen Sandhügel hochkommen können :D

  • zuverlässiges Teil was mir auf einer längeren Tour nicht alle paar Stunden Probleme bereitet.

  • gute bis verschmerzbare Unterhaltungskosten

  • gebraucht für unter 3,000€ was anständiges zu haben.

An folgende Modelle habe ich bisher gedacht:

  • Yamaha XT600 (nach 1996 nur wenig power)

  • Suzuki DRZ400 (ungeeignet für Autobahn)

  • Suzuki DR650 (niedrige sitzhöhe)

  • Honda XR650R (fast kein aftermarket und schwer in Deutschland zu bekommen, wenn nicht als Grauimporte)

  • KTM LC4 600 (vibriert sehr bei hohen Geschwindigkeiten. Ergo schlecht für Autobahn)

  • Kawasaki KLX 650C (kein aftermarket weil nur 3 Jahre verkauft)

  • Husqvarna TE 610 (zu leicht für A2, supoptimal für Autobahn)

Ich hoffe das reicht an Infos!

Danke für eure Antworten und natürlich auch fürs Durchlesen ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?