Stimmt es wenn die Kolbenrückzugsfeder lahm wird das sich dann die Kompression verbiegen kann????

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Gefahr besteht natürlich immer. Deshalb verbaut der versierte Schrauber auch einen Gassäulenschwingungsdämpfer. In Kombination mit einer Impulsgesteuerten Zylinderinnenbeleuchtung, tendiert dann das Defektrisiko gegen Null.

Hast du zeit mir das DING einzubauen?!?

0

Schätze das man das nicht so einfach beantworten kann. Das Problem liegt nicht unbedingt bei der von Dir beschriebenen Feder sondern ist differential auch mit der meist gleichzeitig eintretenden flackernden Innenbeleuchtung zu betrachten. Horizontal oder ich möchte fast behaupten vertikal betrachtet ergibt sich jedoch wieder ein vollständig anderes Bild dieser Angelegenheit. Ich empfehle bei solchen Problemen immer das was unsere hochgeschätzte Gesundheitsministerin empfiehlt: "Bei Risiken und Nebenwirkungen erschlagen Sie das System oder deren Nutzniesser" oder so ähnlich.

Grüßle wumi

Immer noch nicht nüchtern?

0

Also wenn meine Kolbenrückzugfeder erlahmt, schnellt mein Kolben so schnell nach vorne, dass meine Frau erschrickt, und schleunigst das Weite sucht: in Anbetracht des RIESIGEN Problems, das da auf sie zuschnellt, eine körperschonendes Verhalten ihrerseits! Leider steigt meine Kompression dadurch noch mehr, was mir manchmal schlaflose Nächte beschert. Da ist dann Handkolbenbetrieb angesagt. Punkt.

Bist Du noch nicht durch?

0

Nachtfahrt

Wer von Euch hat wirkliche Erfahrungen mit Nachtfahrten, bitte auch sagen, mit welchem Moped.

...zur Frage

Ersetzt Motorkleber (Curil) eine Dichtung am Zylinderfuß? Geht das?

Ich möchte diese Dichtung weglassen, weil die nämlich 1,3mm Dick ist. Erhöhung der Kompression- mehr Leistung?

...zur Frage

Wie fahrt ihr euer Motorrad warm?

Guten Morgen liebe Motorradfahrer, ich würde gern wissen, wie ihr eurer Motorrad vor dem heißen Ritt warm bekommt. Bitte mit Angabe von Motortyp (Zylinder, Hubraum u. Kühlsystem). Ich selbst fahre eine 600er Hornet mit 599ccm, vier Zylinder und wassergekühlt. Ist es falsch, wenn ich in der Einfahrphase (1-2km) mal so 1/3 der Motorleistung aufrufe, und dabei nicht in rennsportartigen Drehzahlen schalte? Das Mopped ist ja per 34PS Gaswegdrossel kastriert. Demnach kann man beim Warmfahren nur wenig falsch machen, oder?

Gruß, Thomas

...zur Frage

Piaggio Beverly 125 wassergekühlt springt nach Motorreparatur (Kolben, Kopf) nicht an. Hilfe Hilfe

Der Roller hatte einen Motorschaden, Ventilfeder gebrochen, Ventil abgerissen, Kolben durchschlagen. Motor wurde wieder instand gesetzt, neuer Kolben, überholter Kopf (Fachwerkstatt), neue Zündkerze, Ventile eingestellt, alle Motorflüssigkeiten erneuert, trotzdem springt er nicht an. Auf dem Motor sitzt ein Walbro-Vergaser. Beim Erneuern der Zylinderkopfdichtung (Dichtung zum Kurbelgehäuse) fiel mir auf, dass die neue Dichtung wesentlich dicker ist, als es die alte Dichtung war. Kann es auch daran liegen (baut dann zu wenig Kompression auf)? Ich bitte um möglichst viele Tipps und Tricks, wie man der Ursache für das Nichtanspringens auf den Grund gehen kann.

...zur Frage

Welchen Vorteil haben vom Motor getrennte Getriebe?

Ein Freund hat mir erklärt, dass es vor allem bei älteren Motorrädern und z.B. bei Harley üblich ist, dass das Getriebegehäuse vom Motor getrennt ist – Anders als bei den meisten modernen Bikes mit einem Block. Kann mir jemand erklären, was der Vorteil ist, die beiden Maschinenteile zusammen zu legen und wieso das Harley z.B. nicht tut?

...zur Frage

Sehr lange Übesetzung sinnvoll?

Ich muss ehrlich gestehen, dass es bei längeren Geradeausfahren kaum möglich ist schneller als 100 bis 110 kmh zu fahren. Macht es da nicht Sin die KTM so lang zu übersetzen, dass man wenigsten 130 kmh im Schnitt fahren kann ohne das sie so hoch dreht?? Sie würd dann bestimmt auch die 200kmh Marke knacken. Oder wird sie dann zu lahm in der Beschleunigung??? Bitte um Rat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?