Sets für Daumenbremsen straßenzulassungsfähig?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prinzipiell ist nach StVZO fast alles zulassungsfähig, wenn man ein paar einfache Regeln befolgt. Die einfachste Regel: möglichst nur Teile verbauen, für die eine ABE oder Typgenehmigung vorliegt - das macht die Abnahme bei den Herren in Grau/Blau einfacher bzw. überflüssig.

Andererseits sind auch viele Sachen machbar, wenn Du Teile verbaust, die eben keine ABE haben (zum Beispiel weil sie aus der Mongolei kommen oder weil Du sie selber gebaut hast) - hier kommt es immer auf den zuständigen Inschenör beim TÜV an. Hier gilt die einfache Faustregel: je detaillierter Du Dein Vorhaben vorher mit dem dann zuständigen abnehmenden Ingenieur abgesprochen hast, umso wahrscheinlicher ist eine erfolgreiche und problemlose Abnahme. Hilfreich ist dabei vielleicht auch, wenn Du ihm nicht das Gefühl gibst, daß Du ihn nicht magst (fachlich oder persönlich), sondern ganz im Gegenteil von vorneherein klar machst, daß Du von seiner Erfahrung usw. dahingehend profitieren willst, daß die Abnahme ohne Hindernisse durchgeht... quasi ein bisschen das Ego streicheln.

Für Deine eigentliche Frage: schau mal bei http://www.procon-design.de/technik.htm - das ist direkt der zweite Treffer bei Google (der erste ist Deine Frage). Da kann man sicherlich eine Daumenbremse erwerben, aber sie sprechen nur von Kombination mit der Fußbremse nach StVO und nicht von Zulassungsfähigkeit nach StVZO.

Was möchtest Du wissen?