Radarpistole von hinten und erst nach mehreren Km rausgezogen worden

3 Antworten

Nimm dir einen Anwalt, der kann Akteneinsicht verlangen ( Beweismittel einsehen), dann kannst du dir Schritte überlegen. Verpasse aber keine Fristen (z.B. beim Einspruch einlegen), sonst wird die Sache eventuell rechtskräftig.

Antworte einfach, dass Du in dem Sog des zu schnell fahrendem Motorrades schuldlos mitgerissen wurdest. ---

Nun mal im Ernst: Wie schnell warst Du denn wenn das Motorrad vor Dir gefahren ist? Wärst Du "unschuldig", hättest Du nur einen Windzug gespürt und das Motorrad wäre nicht vor Dir gefahren, sondern am Horizont verschwunden. Bei einer Laserpistole-Messung hält man Dich unmittelbar an. Da das Polizeimotorrad aber einige Zeit brauchte um Dich einzuholen, musst Du schon "sehr flott" unterwegs gewesen sein. Natürlich hält er den letzten an, den hat er ja noch erreichen können. --- Die Aussagen von zwei Polizeibeamten reichen als Beweis aus, wenn kein Beweisfoto vorliegt. Sonst würden sämtliche Messungen ohne Beweisfoto keine Gültigkeit haben. Warum dann noch messen? ---

Es geht nicht um die Geschwindigkeit, denn wer im Glashaus sitzt ........ Aber wenn man sich schon aufregt, dann soll man auch die komplette Geschichte wahrheitsgemäß erzählen. Bonny

So lange die keine Bilder oder Zeugen haben, können die gar nichts machen. Ich würde nicht zahlen, wenn ich es tatsächlich nicht war. Unschuldig, bis zum Beweis des Gegenteils!

LG, Mosam

Warnweste tragen ja oder nein ?

Ich möchte nun mal die Frage wieder mal stellen.Ein Bild was ich letzten mal zur der Frage, "Gebt Ihr euren Motorrad einen Namen" veröffentlicht habe war ich mit einer Warnweste zu sehen. Da habe ich auch unterschiedliche Kommentare dazu bekommen,positive und auch andere zu der Weste.Die Weste hat aber einen ganz bestimmten Grund gehabt,denn ich habe eine Tour den Tag geführt und da ziehe in den letzten Jahren immer eine Weste an.Auch wenn ich " NUR " als letzter fahre,es hat sich auch immer bewährt.Den berufliche muß ich ja auch Schutzkleidung tragen wenn ich auf der Strasse bin.Hier ist nochmal das Bild.Ich persönlich habe überhaupt kein Problem mit so einer Weste.Dieses Thema wurde schon behandelt,aber ich möchte doch mal die Meinung von Euch dazu hören.Vorallen wie in Österreich und Italien muß man sie mithaben,sonst wird es teuer.VG Frank

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit dieser Seite gemacht?

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit dieser Seite gemacht (sind die seriös ?) Es geht darum um gegen einen evtl. Geschwindigkeitsverstoß meinerseits vorzugehen.

https://www.verkehrsrecht-erstehilfe.com/

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Welches Bike eignet sich besser zur Leistungsreduzierung auf 35 KW?

Hallo, wir stehen vor der Wahl eines von zwei gebrauchten Motorrädern zu kaufen. Das Bike ist für meinen Sohn, der als 19-jähriger Fahranfänger ein Bike mit max. auf 35 KW fahren darf, also müssen wir drosseln. Modell 1: Kawasaki ER 6 F, Bj. 2008, 650ccm, 53 KW, 2-Zylinder Modell 2: Yamaha XJ6 Diversion, Bj. 2008, 600 ccm, 57 KW, 4-Zylinder. Nun stellen wir uns die Frage welches Bike sicher besser zur Leistungsreduzierung auf 35 KW. Die Kawa 2-Zylinder oder der Yamaha 4-Zylinder. Gibt es dazu bei euch Erfahrungen für eines der beiden Modelle. Kann man zum Thema Leistungsreduzierung für einen 2- bzw. 4-Zylinder eine generelle Aussage treffen, was sich besser eignet. Uns geht es hauptsächlich um den „Durchzug“ beim Überholen also von 60 km/h auf 100 km/h bzw. von 80 km/h auf rund 120 km/h. Wir würden uns über vielen Antworten und Erfahrungen sehr freuen.

...zur Frage

Ist die Abstandsregel "Halber Tachoabstand" Blödsinn?

Die meisten modernen Fahrzeuge haben aus 100km/h einen Bremsweg von ca. 36-42m. Insofern klingt "Halber Tachoabstand" (ca 40m plus 10m für die Reaktionszeit)als vorgeschreibener Abstand zum Vordermann zunächst sinnvoll. Aber ist das nicht von der Fahrphysik her völliger Blödsinn? Ich brauche die genannte Strecke, um aus 100 km/h vor einem STEHENDEN Hindernis anhalten zu können. Ein vor mir fahrendes Fahrzeug hat doch ebenfalls diese Strecke von ca. 42 m als Anhalteweg und steht nicht urplötzlich angewurzelt vor mir. Rechne ich meine Reaktionzeit dazu, müßten doch 20m Abstand völlig ausreichen, um bremsend hinter meinem bremsenden Vordermann herzurutschen und ohne Auffahrunfall hinter ihm zum Stehen zu kommen. Das berühmte Stauende kann ja wohl auch kein Argument für diese Regel sein, da ich zu einem stehenden Objekt keinen halben Tachoabstand halten kann. Ich kann mir nur einen Fall vorstellen, wo der halbe Tachoabstand nötig wäre, nämlich wenn mein Vordermann komplett ungebremst in ein Stauende rast und ich den Stau auch verpennt habe. Halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Wenn bei Tempo 160 alle 80m Abstand halten, passen auf 1 Kilometer grade mal 12 Autos; da würde die Kapazität der BAB kaum ausreichen, den täglichen Verkehr aufzunehmen

...zur Frage

Wie überholt ihr?

es gibt nun eine interessante Studie der Unfallforschung der Autoversicherer über Überholunfälle für das Jahr 2009... in diesem Jahr sind beim Überholen (völlig unerheblich der Schuldfrage) 651 M-fahrer tödlich, 9690 schwer verletzt worden. Motorradfahrer haben fünf mal mehr Überholunfälle als Pkw. an jedem dritten Überholunfall ist ein Motorradfahrer beteiligt. Aufprallgeschwindigkeit im Durchschnitt etwa 140 km/h. bei diesen Unfällen hatten ca 80% der Motorradfahrer, bzw. 60% der Pkwfahrer keinerlei Reaktionschance mehr. das mal so zur Statistik.... die sagt aus was eben so passiert.... die so hohen Aufprallgeschwindikkeiten resultieren aus dem hohen Beschleunigungspotential der Motorräder

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?