Mutter aufschweißen mit Elektroschweißverfahren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen abgerissenen Stehbolzen kann man meist nur mit aufschweißen einer Mutter auf den noch verbliebenen Teil herausdrehen. Dazu geht man so vor. - Man nimmt eine Mutter die mit dem Gewinde über den Stehbolzenstummel passt. d.h. Stehbolzen z.B. M8, die Mutter dann M10
- Die Mutter an den Stehbolzen mittels Schutzgas Schweißverfahren anschweißen. - Abkühlen lassen. - Vorsichtig mit einem Ringschlüssel ( wenn möglich) den Stehbolzen heraus drehen.

Hitze (Lötlampe, Heißluft) direkt auf Muttern gerichtet lässt diese etwas größer werden und eventuell leichter öffnen. Nicht bis zum Glühen erhitzen, sondern so auf 100 Grad etwa (spuckheiß = zischt wenn man draufspuckt). Gleich nach dem Heizen öffnen, bevor sich auch das Gewinde in der Mutter temperaturmäßig angleicht -> ... was das Schweißen betrifft, muss ich passen...

Quelle: http://motorang.com/bucheli-projekt/werkzeuge.htm

Auf jeden Fall solltest du vor dem E-Schweißen das + Kabel von der Batterie abklemmen, damit der interne Stromkreis unterbrochen wird. Auch solltest du die Massezange so nahe wie möglich an der Schweißstelle platzieren, damit nicht der Schweißstrom über den Rahmen läuft. Ansonsten kommt, wie Frank geschrieben hat, nur E-Schweißen oder MIG/MAG Schutzgas in Frage.

Was möchtest Du wissen?