Motorradhändler

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hm, ich hatte ja der Tage schonmal auf so ne ähnliche Frage geantwortet. Es ist so, das die Händler bei Dir vor Ort "normalerweise" einen Garantieanspruch, wenn die Maschine noch in der Garantie ist, nicht ablehnen können, die Ärgerns sich allenfalls, das Du die Maschine wesentlich günstiger woanders gekauft hast. Kann sein, das Sie Dir z.B. für eine Wartung einen Utopisch in der Zukunft liegenden Werkstatttermin geben, wenn Du dann die Wartungsintervalle nicht ein hälst, weil Du weiter gefahren bist, und der Intervall schon fällig wäre, dann können Sie sich leider auch aus der Garantie heraus reden. Das habe ich schon mehrfach erlebt. Ich muß allerdings zugeben, ich habe auch mehrere Jahre bei einem Grauhändler geschraubt, da gab es schon das ein oder andere Problem, weil Teile anders waren, oder "wir" keine Teile vom Vertragshändler bekamen :-( Man muß abwägen, ob der "Preisvorteil", auch wirklich einer ist. Beim Wiederverkauf ist ja auch ersichtlich aus den Papieren, das es eine Reimportmaschine ist, und dafür bekommt man halt auch weniger Kohle. Ich will jetzt das Geschäft mit den Reimportmaschinen nicht Madig machen, aber es will ein überlegter Schritt sein, so was zu kaufen, Viel Erfolg!

Hallo Dante

Wieder erholt?

Mein Alter Herr kaufte mal einen VW Passat, der zwar italienische Papiere, aber bella Italia nie gesehen hatte. Ich selber mein letztes Auto (1987 VW Jetta) so ähnlich aus Belgien, sparte glatt 6000DM. Die Pocke verkaufte ich mit 240.000km anschließend nach Rumänien. Das Auto sah allerdings nie eine Werkstatt von innen. der einzige außerverschleißige Defekt (Antriebswelle) fiel auf den heimatlichen Parkplatz raus. War halt eine brave Pocke.

Einfach mal nachfragen

Gruß Nachbrenner

Hallo,

nachfragen werden wir sicher, doch wenn er mir von Grauimporte, Reimporte oder ähnlichem erzählt, hab ich keine Ahnung was er mir sagen will. Deswegen würd ich mich gern vorher etwas schlau machen. Hab den Eindruck, daß die Maschinen aus USA kommen, da die Intruder beim ihm Boulevard auf dem Tank hat. Wobei ich jetzt keine Ahnung hab, was bei der anders wäre.

0
@Dante

Frage mal, ob die Meilen oder km/h Tachoanzeigen haben (nicht km/h als kleine Unterscala). KM-Stand lässt sich i.d.R. umschalten...

0
@Dante

Grau-, oder Re- Importe entsprechen nicht unbedingt dem Modell, das hier angeboten wird. Meinen Jetta gab es so auch nicht in Deutschland, aber 6000DM sind für mich ein Wort.

0
@Nachbrenner

Es wäre eigentlich egal, wenn die Maschine aus den Staaten wäre, könnte höchstens sein, daß es bei Ersatzteilen ein paar Probleme gibt, doch hier ist ein recht guter Suzukischrauber, der braucht nur Zeit und Geld, dann kriegt er alles hin.

0

A1 - Motorradauswahl - Erstes Motorrad - Honda?

Ich mache gerade meinen A1. Um danach aber gleich starten zu können, wollte ich schonmal nach einem Motorrad schauen. Insgesamt stehen mir ca.1700€ für Motorrad + Kleidung zur Verfügung. 500€ behalte ich mal für die Kleidung, womit wir bei ca.1200€ für´s Motorrad wären. Ich weiß, dass das nicht viel ist, aber ein Verwandter von mir hat da gute Verbindungen. Vllt. wird´s auch eine neue Maschine, kommt aber auf den Wiederverkaufswert an. Jetzt mal zu den Maschinen.

Da sich 125er leistungsmäßig ja kaum unterscheiden, spielt das Aussehen schon eine gewisse Rolle. Da ich nicht offroad fahren werde, soll´s was für die Straße sein. Mich interessieren da Sportler/Supersportler. Folgende Maschinen hab ich ins Auge gefasst:

  • Yamaha YZF 125 R
  • Megelli 125 R
  • Aprilia RS 125
  • Honda CBR 125
  • Honda NSR 125

Die Yamaha gefällt mir vom Gesamtpaket am besten, ist jedoch auch dementsprechend teuer. Die ist wohl leider nicht bezahlbar.

Die Megelli ist nicht schlecht, kostet neu auch nur 3000€. Gebraucht allerdings nur wenige zu finden und der Ersatzteilmarkt ist auch noch sehr beschränkt. Da auch noch nicht viele Erfahrungsberichte zu ihr raus sind, wird sie´s wohl auch nicht. Denn ich will in den zwei Jahren was "einfaches" ohne große Probleme.

Die Aprilia gefällt mir ganz gut. Steht aber preislich am Limit bei mir.

Meine wahl fällt wohl auf eine Honda.

Die CBR ist generell super, nur folgendes: Vor Bj11 sollen die Maschinen relativ klein sein und für große Leute (bin 1,84) unangenehm beim Sitzen/Fahren sein. Somit kommt eigentlich nur ne Neue infrage. 3250€ ist ok, allerdings wüsste ich gerne, was die im Wiederverkauf bringt (nach 2 jahren, Pflege etc.). Wenn ich die für 2000€ wiederverkaufen kann, ist die Wahl eigentlich schon gefallen.

Die NSR sagt mir sowohl vom Aussehen als auch vom Preis am meisten zu. Bis 1200€ findet man einiges bis 15000km. Allerdings macht mir das Alter etwas Angst. Viele Maschinen sind Ende der 90er, also damit so alt wie ich. 40000 sind ja bei der NSR kaum ein Problem, aber ist das bj schon ein Hindernis, die zu kaufen?

Also letztenendes läuft´s wohl auf ne Honda raus. Für zwei Jahre sollte man damit ganz gut klar kommen. Welche würdet ihr mir empfehlen?

...zur Frage

Kompletter Neuling - Motorradberatung

Hallo,

ich heiße Dennis und bin 25 Jahre alt. Bis jetzt habe ich keinen Führerschein. Finanziell kann ich ein Auto einfach nicht tragen ( Steuern, Benzin ). Klar ist ein Motorrad auch teuer, aber doch irgendwie nicht ganz so schlimm. Falls ich mich da täusche, sagt es mir bitte.

Ich habe jetzt ein bisschen was gespart ( ca. 5000€ ) und möchte einfach mobil werden. Ich habe allerdings keine Ahnung davon. Ich bin kein Auto/Motorradfreak. Bis jetzt habe ich nur nach Optik entschieden, was natürlich nicht besonders sinnvoll ist. Allerdings find ich es irgendwie auch nicht unwichtig, beim Auto kauf guckt man ja auch was einem gefällt.

Jetzt hab ich einige Fragen und würde mich sehr über Antworten freuen:

  1. Ich wohne in Berlin. Straßentauglichkeit ist also am wichtigsten. Allerdings liebe ich von der Optik Motorcross Bikes. Ist das ein Widerspruch?

  2. Seit kurzem hab ich eine Freundin in Bayern ( 700km ) weg. Ich habe nie geplant mir dafür ein Motorrad zu kaufen, aber vielleicht wäre es auch dafür zu gebrauchen. Da ist allerdings die Frage: Was für eins bei so langen Strecken? Also in Sachen Bequemlichkeit...Klar, nach 700km tut ein eh alles weh, aber es gibt sicherlich nochmal unterschiede.

  3. Im Bezug darauf ( lange Strecken, Autobahn )....125cc oder 250cc?

  4. Je nachdem, was für ein Führerschein brauche ich? A1?

  5. Was für Steuern und laufende kosten muss ich ca. einplanen ( ich weiß das es sicherlich große Unterschiede gibt, aber vielleicht gibt es ja ein ungefähren Mittelwert.

  6. Für Führerschein und Motorrad habe ich ca. 4000-5000€ eingeplant, komm ich damit etwa hin?

Ich würde mich über Antworten sehr freuen....vielen dank schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?