Aprilia RS4 125 Qualität und Langlebigkeit

1 Antwort

Hallo FZRiding,

hab für deine Frage mal ein bisschen recherchiert. Im nächsten Leben möchte ich Aprilia-Werksvertreter werden ;-P. Vom Groben zum Feinen: die RS4 125 schneidet bei Vergleichs- und Langzeittests ( bis 20.000 km ) sowie beim Racingtest auf Rennstrecken jeweils sehr gut ab, und sorgt oft für Bestwerte!

Neue Motorräder lassen sich um diese Jahreszeit mit Verhandlungsspielräumen bei den Händlern erwerben, da so viele Biker ihre Maschinen bei Saisonende einmotten. Der Winter steht vor der Tür, Salz, Schnee & Eis sind nicht jeder- mann's Fall & verursachen auch Schäden wie z.B. am Lack.

Viertakter sind in aller Regel nicht so drehfreudig wie Zweitakter, allerdings ist der Verschleiss & der Spirtverbrauch bei 2-Taktern i.d.Regel weit höher! Die SBK Replica 125 hat eine abnehmbare Soziusabdeckung und ist bei der Optik mit den Werks-Rennmaschinen der Italiener identisch. Ansonsten sind die Modelle identisch.

Die 4-Takt-Aprilia 125 ist ein "Bückeisen" und ähnelt mit ihrer kompakten Optik der RSV Mille. Mit 135kg Leergewicht zählt sie zu den Leichtgewichten. Sie besitzt ne schöne Aluschwinge, ne USD-Gabel & ne radial montierte Vierko-lbenzange. Lenker + Sitzfläche liegen fast auf gleicher Höhe -> typisch für die Superbike-Position.

Die RS4 entfaltet ihr maximales Drehmoment bei 10.500 U/min., die das Aggregat locker erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca.115 km/h auf normaler Strecke und bei ca. 122 km/h auf der Autobahn. Auch bei ambitionierter Fahrweise solltest du sie nicht dauernd bis zum Anschlag drehen, das mag keine Maschine: Behalte den Drehzahlmesser immer ein wenig im Auge! Die Maschine ist mit Stahlflexbremsleitungen ausgestattet, und hat ne 1A- Bremsverzögerung.

Wenn du die Wartungsintervalle einhältst und sie pfleglich behandelst, kannst du viel Spass mit der Aprilia haben. Den wünsch ich dir auch, Gruss Jayjay

Was möchtest Du wissen?