Motorradfahren mit Rückenproblemen?

2 Antworten

Hi, ich denke auch, dass eine aufrechte Sitzhaltung die rückenschonendste ist. Auf einem Supersportler bekomme ich als "Rückenleidender" schnell starke Schmerzen. Aber ich denke, da macht jeder eine andere Erfahrung.

Bei Rückenproblemen würde ich von einem Chopper abraten, optimal ist eine aufrechte oder leicht nach vorne geneigte Haltung mit angewinkelten Beinen. Tourer/Sporttourer sind sehr gut geeignet, auch Supersportler gehen noch relativ gut, da man viel Gewicht mit den Händen abstützt und nicht im den "Rundrücken" sitzt. Das einzige Problem bei Supersportlern, ist ein oftmals sehr hartes Fahrwerk.

Aso mit Rückenproblemen kann ich Supersportler überhaupt nicht empfehlen. Hatte damals einen und da hab ich selbst mit gesundem Rücken schon nach relativ kurzer Zeit Rückenschmerzen bekommen. Am ehesten würde ich sagen eine Enduro oder einen Tourer/Sportourer. Am besten eine ausgiebige Probefahrt machen und den Rücken selbst befragen was er von dem Motorrad hält ;)

Ähnlich wie beim Fahrradfahren: Nicht zu gerade (mit Hohlkreuz), entspannte Armhaltung. Also kein Supersportler. Kommt ja auch auf Deine Körpergröße an.

Eindeutig eine Diversion. Ziemlich aufrechte und entspannte Sitzhaltung. Die kleine 600er ist auch als Einsteigerbike bestens geeignet. Die 900-er ist für eine Frau schon ein ziemlicher schwerer Brocken.

Was möchtest Du wissen?