Motorrad Ratenzahlung

2 Antworten

Also, bei den normalen Finanzierungen kommst Du eigentlich nach einem halben Jahr raus. Heißt ablösen. Kannst das Motorrad verkaufen, musst dann aber eben den Kredit bezahlen. Die Ablösesumme teilt Dir die Hotline der Bank mit. Was für ein Bike fährst Du denn? Gruß Frank.

Hallo,
bitte nicht mit gewerblichem Link posten, da es Werbecharakter hat. Link wurde entfernt.
Grüße
Hans Support motorradfrage.net

0

hi...., hi dungeon11, ´nen Ratenkauf ist ein Finanzierungskauf. Da fallen Kreditgebühren und Zinsen an. Häufig ist auch noch eine Restschuldversicherung daran beteiligt. Eine Rückgabe deines Moppeds würde eine vorzeitige Rückzahlung dieses Kredits auslösen. Und eine solche ist in §14 Verbraucherkreditgesetz geregelt. Demnach sind alle anteiligen Zinsen und Kreditgebühren anteilsmäßig zurück zu leisten. Für die ersten 9 Monate wird der Kredigeber auf alle Zinsen und Gebühren betehen (können), weil dies so vom Gesetz zugestanden wird. Gibts du dein Möppi also bereits in den ersten neun Monaten zurück, wirst du wohl die bis zu 9 Monate anfallenden Gebühren und Zinsen zu tragen haben. Auch, wenn du den Kredit erst drei Monate genutzt hast. http://geld.guenstiger.de/redaktion/lexikon/Vorzeitige_Rueckzahlung.html Das zunächst mal vorneweg. Wenn du jetzt dein Möppie privat verkaufen möchtest, hast du zunächst ein Problem. Du hast ja keinen Fzg.-Brief. Der liegt ja wohl bei der Bank. Wilst du dein Möppi aber deinem Händler verkaufen wollen, wirst du recht wenig als Verkaufserlös erwarten können. Du sprichst in deiner Frage von einem Zurückgeben. Dieses Zurückgeben wollen ist nichts anderes als der Versuch, dein Mopped verkaufen zu wollen. Ob es der Händler zurücknimmt, also ankauft, wird sich zeigen. Das wird immer eine Frage des Preises sein. Stehst du rein finanziell "auf dem Schlauch" und brauchst dringend dein Geld, kann er dich am "langen Arm verdursten lassen". Er kriegt dich dann schon soweit, wie er dich haben will und du zahlst vielleicht noch lange an deinem Kredit weiter. Also solange, bis alles bezahlt ist. Du zahlst im dümmsten Falle deinen Moppedkredit noch ab, obwohl du schon lange kein Mopped mehr hast. Kommt drauf an, ob der Erlös aus der Rückgabe oder besser aus dem Verkauf, noch so viel bringt, dass du damit den Restkredit ablösen kannst. Also....., es ist Vorsicht geboten. Wie du bei dem Verkauf vorgehst, entscheidet darüber, wie hoch dein finanzieller Verlust ausfallen wird/kann. Die Erfahrung zeigt, dass Kredite, von denen man sich in der laufenden Kreditphase lösen möchte, i.d.R. sehr teure Kredite werden können. Schaue erstmal, was du auf dem privaten Markt (motoscout24.de / mobile.de etc.) bekommen kannst. Dann frage deinen Kreditgeber, was du noch zu bezahlen hast, wenn du den Kredit (Beispiel) zum 01.01.2010 vorzeitig zurückzahlen würdest. Die Antwort musst du mit dem erzielbaren Wert deines Möppi abgleichen. Hast du z.B. einen privaten Kunden, der dir zumindest noch einen Betrag bezahlen will, der für die Ablösung deines Raten-Kredites ausreicht, dann solltest du zuerst den Kredit bereits abgelöst haben, damit du den Kfz-Brief zur Übergabe an den Käufer zur Hand hast. Hast du das Geld nicht selber, was anzunehmen ist, dann pumpe es dir von deiner Familie für die Zeit, bis du das Geld vom Käufer hast. Wenn du möglichst wenig Verlust machen möchtest, kommt eine solche Vorgehensweise immer besser, als es zu erwarten wäre, würdest du die Abwicklung des Verkaufs und der Kreditrückzahlung deinem Händler überlassen. Wenn es finanziell zu schaffen ist, fahre dein Möppi einfach weiter und zahle deinen Kredit einfach weiter ab. Wenn nicht, mache es so, wie oben beschrieben. Pumpe dir Geld, zahle den Kredit ab und verkaufe dein Möppi dann. Dann kannst du dein gepumptes Geld leicht wieder zurückzahlen und bist den Kredit los, ohne Gefahr zu laufen, noch größere Verluste zu machen. Gruß Ebbi

Junge,Junge Ebbi, hast Du viel Zeit für's Schreiben.VG catwoman

0
@catwoman4

....viel Zeit fürs Schreiben? Och nööööö, soviel nun auch wieder nicht. Es kommt doch immer drauf an, wie schnell man denkt. Oder? Den Rest macht meine Tastatur. Und die will gelegentlich einfach nicht aufhören. Soll aber nicht heißen, dass die noch weitertippt, wenn ich schon lange aufgehört habe, zu denken:-)))))

0
@Ebbi50

Eine gedankengesteuerte Tastatur hätte ich auch gern...

0
@Toterfisch

....genau...., "gedankengesteuerte Tastatur"... das ist das Stichwort. Aber es geht noch besser: In dieser Welt, die einem alles im Hochgeschwindigkeitstempo abverlangt, kann´s doch halt nur von Vorteil sein, die Tastatur seinen Gedanken vorauszueilen zu lassen. Dann kann man den PC schon wieder ausschalten, bevor man angefangen hat zu denken :-)))) Manchmal kann das sehr nützlich sein.... ähhhhh ??? Neeee..., ich trinke keinen Alkohol... Gruß Ebbi

0
@Ebbi50

das wäre wirklich was für mich, weil ich mich gedanklich besser ausdrücken kann als verbal. Das dauert mir alles zu langsam und dann noch tippen??? Grauenhaft, wird noch langsamer und dann sind viele meiner Gedanken wieder verloren bzw. habe keine Lust so viel zu schreiben. VG catwoman

0
@catwoman4

@ cotwoman4 "...keine Lust so viel zu schreiben." .. wie war das mit der Würze und der Kürze? Ist doch i.O. Musst doch nicht soviel schreiben. Bei mir machts die Tastatur von sich aus. Ich bin nicht schuld.......

0

Was möchtest Du wissen?