Luft im Bremssystem

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sieht mir bald aus wie mein eigenes nach wie vor ungelöstes Problem: http://www.motorradfrage.net/frage/vorderradbremse-greift-zu-spaet

Möglichkeiten:

  1. Anlage wurde (in der Werkstatt?) doch nicht ganz sauber entlüftet - manche Anlagen sollten mit speziellen Entlüftungsgeräten entlüftet werden. - Abhilfeversuch: Vorderrad "aufhängen", d. h. so hoch wie möglich, und durch Bremshebelpumpen etwaig noch vorhande Luft über die Entlüftung/en rausdrücken.

  2. Ist die Manschette oben im Flüssigkeitsbehälter komplett i. O.?

  3. Bremskolben liegen nach der 1. Bremsbetätigung enger an, daher Hebelweg beim 2. Mal kürzer/härter. Mit Fühlerlehre prüfen. - Abhilfe: Kolben gängig machen. Denkbar vor allem nach Winterpause.

  4. Bremskolben ... wie 2. Jedoch: Bremsscheibe abgenutzt/Untermaß/am Ende?

  5. Bremshebel hat im Lager unmerkliches Spiel - RepSatz einbauen. Bringt tatsächlich etwas.

Wenn Du Pech hast: von allem etwas - alle o. g. Maßnahmen, dann wird's wengistens partiell etwas besser.

Danke für's Sternchen! - Aber bist Du denn auch weitergekommen?

0

Könnte eine Verschmutzung im Bremsflüssigkeitsbehälter und oder der Handpumpe sein. Schraub den Deckel mal auf und schau, ob du von oben in der Zulaufbohrung siehst, wenn der Kolben sich bewegt? Wenn nicht, Bremspumpe zerlegen und reinigen, anschliessend natürlich alles entlüften. Je nachdem, nach welchem Verfahren deine Bremse entlüftet wurde, kann natürlich auch etwas Luft unbeabsichtigt zurück ins System gelangt sein, dann bringt nur erneutes richtiges Entlüften etwas.

Zu deiner Äusserung:

+++++ Der Bremshebel lässt sich relativ weich und relativ weit durchziehen und wird schon bei einmaligem "Pumpen" sofort "härter". ++++++

kann ich mir aber auch gut Silberflotts Antwort Nr. 3 gut vorstellen. Wenn wirklich irgend etwas den Bremskolben, oder den Sattel blockiert, muß man erst einmal pumpen, bis die Bremse anliegt und beisst, oder du hast einen leichten Seitenschlag in der Scheibe, die den Belag zu weit auseinander drückt. Dann fällt mir nur noch eine lose Achsverbindung ein, das das Radlager, die Achsklemmung, oder die Bremsaufnahme irgendwo spiel hat.

Jetzt hast Du ein paar Möglichkeiten zur Fehlersuche , da dürfte Dir heut Abend nicht langweilig werden :-)

Viel Erfolg, und lass uns den Fehler wissen :-)

Verschmutzung ist ebenfalls ein guter Gedanke!

0
@silberflott

Was mir auch noch einfällt, aber eigentlich bei einem erst 2,5 Jahre jungen Motorrad fast unvorstellbar wäre, das die Bremsleitung innen zu gequollen ist, dann würde die Bremse aber auch überhitzen, da der Kolben nur langsam zurück geht.

0

@turboklaus:

Es war offensichtlich ein schwergängiger Bremskolben, der zu gut gepökelt worden war durch das Salz auf den Strassen.

0
@demosthenes

Ah, Super, das Du den Fehler gefunden hast. Schmutz, oder Schwergängigkeit durch Oxidation ist an Bremsen leider an der Tagesordnung. Für verschiedene Modell gibt es V2A Kolben, die zwar keine Zulassung aben, aber nachhaltig genau diesen Fehler ausschliessen, da sie nicht rosten. Hab ich an meinen alten Maschinen als allererstes montiert. Danach hat man Ruhe!

Siehe Link: http://www.ebay.de/itm/YAMAHA-XS-250-400-500-650-750-850-1100-SR-500-TR1-VA-Bremskolben-Dichtsatz-/360409249036?pt=Motorrad_Kraftradteile&hash=item53ea10b50c#ht_500wt_871

0

Wenn du gerade die Flüssigkeit hast tauschen lassen ist Luft im System eher unwahrscheinlich...

Wenn Gummischläuche in die Jahre kommen fühlen es sich ähnlich wie Luft an, weil sich der Schlauch beim kurzen auslassen beim nachpumpen nicht schlagartig wieder zusammenzieht!

Bei ganz argen Fällen spürt man i.d.R. das ausdehnen des Schlauches beim pumpen bereits wenn man den Bremsschlauch dabei in die (andere) Hand nimmt ! ;-)

Ich tippe daher mal auf neue Bremsschläuche vorne - (mein Tipp: Nimm' gleich Stahlflex!)

Klingt zwar grundsätzlich nachvollziehbar, aber die Maschine und damit die Schläuche sind erst 2.5 Jahre alt!?

0
@demosthenes

Stimmt schon.... mit 2.5 Jahren ist es nicht sehr schlüssig...

..andererseits empfehlen die meisten Hersteller selber einen Tausch der Gummibremsleitungen alle 4-5 Jahre!

Und wenn was nach 4 Jahren "sicherheitshalber" raus gehört, könnte es nach 2.5 Jahren auch schon spürbar schlechter sein...

Und nicht zu vergessen ist noch möglicher Materialfehler seitens des Zulieferers...dann könnten sie ev. noch schneller zum aufquellen neigen... :-/

Mein Tipp: Mach einfach den Test mit dem Schlauch in der Faust beim festen Pumpen....wenn du wirklich NIX spürst kannst du den Schlauch wohl ausschließen.

0

Was möchtest Du wissen?