Kann es sein, dass bei der Yamaha XJR 1300 ein Beschleunigungsloch bei ca. 2500 Umdrehungen ist ?

2 Antworten

Das hängt mit den Zulassungsbestimmungen in Deutschland zusammen. Die Schallmessung nach DbA setzt gewisse Prioritäten. Um diese Grenzen einzuhalten, müssen die Hersteller bei ihren Modellen bei gewissen Drehzahlen die Leistung abwürgen.

Mein Kumpel hat im Dezember 08 eine Ladenneue XJR 1300 gekauft, allerdings ein Modell von 2007, zu einem wahren Schnäppchenpreis und war von der Leistungsentfaltung und dem Drehmoment des Motors begeistert, läuft wie eine Turbine war sein Kommenntar. Vor einem Monat hat er sie wieder verkauft weil ihm das Motorrad einfach zu perfekt lief, ist ihm langweilig geworden weil nichts rüttelt oder schüttelt und der Motor so linear wie ein Elektromotor durchzieht. Er fährt jetzt wieder eine Moto Guzzi, die rüttelt und schüttelt so richtig, die lebt. Habe gerade mit ihm wegen Deiner Frage telefoniert, bei seinem Modell gabs nicht das geringste Beschleunigungsloch und der Motor ist eine Sensation war die Antwort. Entweder ist das Modell 09 wegen der Abgasbestimmungen kastriert oder es stimmt was nicht an der Einstellung.

A1 - Motorradauswahl - Erstes Motorrad - Honda?

Ich mache gerade meinen A1. Um danach aber gleich starten zu können, wollte ich schonmal nach einem Motorrad schauen. Insgesamt stehen mir ca.1700€ für Motorrad + Kleidung zur Verfügung. 500€ behalte ich mal für die Kleidung, womit wir bei ca.1200€ für´s Motorrad wären. Ich weiß, dass das nicht viel ist, aber ein Verwandter von mir hat da gute Verbindungen. Vllt. wird´s auch eine neue Maschine, kommt aber auf den Wiederverkaufswert an. Jetzt mal zu den Maschinen.

Da sich 125er leistungsmäßig ja kaum unterscheiden, spielt das Aussehen schon eine gewisse Rolle. Da ich nicht offroad fahren werde, soll´s was für die Straße sein. Mich interessieren da Sportler/Supersportler. Folgende Maschinen hab ich ins Auge gefasst:

  • Yamaha YZF 125 R
  • Megelli 125 R
  • Aprilia RS 125
  • Honda CBR 125
  • Honda NSR 125

Die Yamaha gefällt mir vom Gesamtpaket am besten, ist jedoch auch dementsprechend teuer. Die ist wohl leider nicht bezahlbar.

Die Megelli ist nicht schlecht, kostet neu auch nur 3000€. Gebraucht allerdings nur wenige zu finden und der Ersatzteilmarkt ist auch noch sehr beschränkt. Da auch noch nicht viele Erfahrungsberichte zu ihr raus sind, wird sie´s wohl auch nicht. Denn ich will in den zwei Jahren was "einfaches" ohne große Probleme.

Die Aprilia gefällt mir ganz gut. Steht aber preislich am Limit bei mir.

Meine wahl fällt wohl auf eine Honda.

Die CBR ist generell super, nur folgendes: Vor Bj11 sollen die Maschinen relativ klein sein und für große Leute (bin 1,84) unangenehm beim Sitzen/Fahren sein. Somit kommt eigentlich nur ne Neue infrage. 3250€ ist ok, allerdings wüsste ich gerne, was die im Wiederverkauf bringt (nach 2 jahren, Pflege etc.). Wenn ich die für 2000€ wiederverkaufen kann, ist die Wahl eigentlich schon gefallen.

Die NSR sagt mir sowohl vom Aussehen als auch vom Preis am meisten zu. Bis 1200€ findet man einiges bis 15000km. Allerdings macht mir das Alter etwas Angst. Viele Maschinen sind Ende der 90er, also damit so alt wie ich. 40000 sind ja bei der NSR kaum ein Problem, aber ist das bj schon ein Hindernis, die zu kaufen?

Also letztenendes läuft´s wohl auf ne Honda raus. Für zwei Jahre sollte man damit ganz gut klar kommen. Welche würdet ihr mir empfehlen?

...zur Frage

Gibt es ein obd 1 o. 2 Anschluss Gibt´s eine Liste für das bestimmte Motorleuchten blinken Wie mache ich eine Fehlerdiagnose ohne Werkstatt Welcher Fehlercode?

Hallo Habe folgendes Problem mit meiner Yamaha yzf r125 re06:

Nach 2 Wochen stehzeit habe ich meine Maschine durchs anschieben (Batterie leer) angemacht. Die Leerlaufdrehzahl war ganz unruhig +/- 500 Umdrehungen pro Minute (hat kein vergaser oder Joke sondern Einspritzanlage). Beim Losfahren hat dann die Motorkontrolleute geleuchtet. Dann wollte ich zurück nach Hause fahren. Aber nach 500m hat die Leuchte schnell geblinkt und der Motor ging aus (bei ca. 50 km/h). Bei einer Ferndiagnose wäre mein Verdacht auf die Lambdasonde, Zündspule, Benzinpumpe, Benzinzufuhr, Einspritzanlage oder vllt. auch die Zündkerze. Jetzt möchte ich aber lieber eine On Board Diagnose durchführen. Denn die Leuchte blinkt ganz speziel. Sie blinkt erst 4x lang dann 6x kurz und dann blinkt sie 4x lang und 8x kurz. Die Leuchte will mir doch damit was spezielles sagen. Aber wie finde ich raus was bzw. welcher Fehlercode. Eine Liste für die Fehlercodes hab ich aber das Problem ist ich weiß ja nicht welchen Fehlercode ich hab. Gibt es eine Liste fürs spezielle blinken der Leuchte (im Internet habe ich nichts gefunden). Dann zu meiner nächsten Frage: Hat die Yamaha einen *OBD1 oder *OBD2 Anschluss und wo könnte der liegen? Und wie macht die Fachwerkstatt sonst eine Fehlerdiagnose? Kann man vllt. auch ein Autodiagnosegerät anschließen? Und wie kann ich sonst rausfinden welcher Fehlercode vorliegt. (Habe zudem nur ein Reset/Start Knopf). Außerdem habe ich gehört das man so ein Diagnosegerät irgendwie aufs Handy laden kann, geht das wirklich? Danke im Voraus!

...zur Frage

Gemütliches, schaltfaules Bike für 2 Personen?

Hallo, Nachdem ich schon öfters hier was nachgelesen habe hab ich mich doch mal dazu entschlossen mich selbst hier an zu melden ^^

Und ich hätte auch gleich mal ne kleine Frage. Also ich fahr jetz schon seit 3 Jahren meine '92er GS 500 E und die meiste Zeit zu zweit und auch sehr viel im Stadtverkehr, manchmal auch Autobahn da das Motorrad für mich nicht nur Hobbymaschiene für längere Touren ist sondern auch einfach für Alltagsfahrten her hält.

Jetzt bin ich so langsam nach 3 Jahren und etwas angespartem Geld am überlegen mir vielleicht etwas neues zu holen. Jetzt war meine Idee, da ich eigentlich gerne recht schaltfaul fahre und auch nicht unbedingt so hohe Drehzahlen brauch (merk ich manchmal bei meiner GS wenn ich im Stadtverkehr oder auf Landstraßen dann "laufen" hoch oder runter schalten muss oder halt mit 6000 Umdrehungen durch die Stadt fahr, was auch nicht unbedingt sein muss, dass mir das etwas zu viel ist) dass vielleicht ein Motorrad mit etwas mehr Hubraum für mich Sinn machen würde.

Ein zweiter Gedanke von mir ist auch noch, ich merke jetzt bei meinem Motorrad doch recht deutlich ob ich alleine oder zu zweit fahre (beide personen ca 75 kg). Meine frage wäre jetzt, ist es spürbar besser wenn man ein schwereres Motorrad wie z.b. eine 1200er Bandit hat, da das Motorrad dann an sich schon mehr Masse hat und dadurch der Schwerpunkt nicht so weit nach oben gelangt, wenn eine zweite Person mit drauf sitzt, oder merkt man da nicht wirklich einen unterschied? Ich bin bisher kein anderes Motorrad gefahren daher habe ich in dem Punkt leider keine Möglichkeit zu vergleichen.

Was für ein Motorrad würdet ihr mir für meine Zwecke empfehlen? Also eigentlich gefällt mir an Motorradtypen relativ viel besonders alles was so in richtung Chopper geht außer die ganz dicken Tourer, son fahrendes Wohnzimmer brauch ich dann doch nicht ^^ und dafür bin ich eh zuwenig auf Langer Strecke unterwegs ^^ Also preislich sollte es so bei ca 3000€ liegen da ich mir mehr zur Zeit leider nicht leisten kann... was mir selbst in dem Preissegment in die Augen gesprungen ist sind einige Angebote mit einer 1200er Bandit. Ist zwar keiner Chopper aber gibts auch schicke Exemplare und ich denk meine Sozia würd da auch etwas besser sitzen als jetz auf der 500er GS ;-)

Danke für die Antworten schon ma im Vorraus :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?