Ist es eigentlich besser, desto niedriger der Schwerpunkt ist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nicht zwangsläufig. Ein niedriger Schwerpunkt ist meist gut für die Handlichkeit, doch es muss ein passendes Verhältniss sein. Tiefer Schwerpunkt heißt nicht gleich immer gut. Für die perfekte Fahrbarkeit muss alles genau austariert sein.

Nun ja, das Bike ist handlicher und es ist möglich, eine höhere Kurvengeschwindigkeit zu erreichen.

Ich habe mal nen Chopper gefahren mit gut 600 mm Sitzhöhe. Das Ding war (logisch) getunt. Sie ging wie die Sau. Allerdings habe ich mir auch nicht die vorverlegte Fussrastenanlage angetan... so hatte ich immer in engen Sachen schnell ein quasi driftendes Heck... Der Lenker war ne DragBar auf DogBones. Das fuhr fast wie ne Supermoto.... danach habe ich mir nen Sportler gekauft... alles war Geschichte! Obwohl ich mit dem Chopper heftig flott war... habe so manche Power- und auch angebliche Handlebikes wie die UrSpeedTriple damit auf der Hausstrecke leicht und flockig gerichtet!! Die modernen Dinger gehen aber einfach um Lichtjahre souveräner!

Heute fahr ich noch immer nen sportliches Mopped ... drei Zentimeter höher gelegt... über 800 mm Sitzhöhe... ein wahres "Spielzeug" zu dem was ich aus der Vergangenheit kenne.... Die "modernen Kisten" sind eine Macht! Ich bin mittlerweile in die Jahre gekommen und habe dies Spiel genug ausgekostet... Fahr was Dir Spaß macht ... und das was Du beherschst!

Alles eine Sache der Gewohnheit und des Könnens!

niedriger schwerpunkt macht handlich und hilft bei langsamfahrt. hoher schwerpunkt dagegen verhilft zu weniger schräglage bei gleichem tempo. der richtige kompromiss ist die kunst!

Was möchtest Du wissen?