Getriebe wird schnell heiß

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein klassischer Motorradmotor gehört im Allgemeinen zu den "Verbrennungskraftmaschienen". Vergl. http://de.wikipedia.org/wiki/Verbrennungsmotor .

Zünde mal ein Zündholz an (wenn Du nicht sicher bist, wie das geht, lass' Dir helfen) und halte Deinen Finger über dieses gelb-orange flackernde Phänomen. Aber bitte nur ganz kurz - Du wirst eine erstaunliche Entdeckung machen!

Spaß beiseite: Natürlich entsteht im Motor jede Menge Wärme, welche sich über das Öl und das Gehäuse auf den gesamten Motorblock ausbreitet.

Du machst ja wenig Angaben. Fünf min. Motor an - heißt das im Stand? Bei luftgekühltem Motor fehlt diesem dann nämlich der kühlende Fahrtwind und er wird schneller warm / heiß. Bist Du z.B. im Ort / in der Stadt mit vielen Stopps und entspr. Starts untwerwegs, hat der Motor jede Menge Arbeit und wenig Kühlung (niedrige Geschwindigkeit). Wird dann auch warm.

Im Normalfall kann das Getriebe allein nicht überhitzen. Ich sehe hier keinen Grund zur Besorgnis (siehe auch die anderen Antworten).

Ich hoffe, Du kommst mit meinem Humor klar, sonst entschuldige ich mich schon mal prophylaktisch (zwinker).

Hey cool - danke für's Sternchen.

Ich hoffe, Du hast nicht allzu lange geschmollt?

Wenn mein Spezl die letzten Jahre mit seiner Vigor mit meinem Tiger und mir in den Dolomiten, Südtirol und im Großraum Gardasee unterwegs war, mussten wir gelegentlich mal anhalten, weil sein Ölthemperatur- Messstab > 100°C angezeigt hat.

Aber da musste er die Honda auch gar schrecklich quälen, um dem Tiger einigermaßen nach zu kommen. Ging natürlich gaar nicht, aber es wäre auch ein Wunder, wär's anders gewesen...

Nur ein sehr guter und extrem erfahrener Transen- Pilot (und einer auf 800er GS) blieben dem Tiger - wenn ich ihn mal galoppieren lies - auf den Fersen. Dem Transen- Treiber war's gelegentlich sogar zu langweilig, wenn ich vorsichtig war. Ausnahme Tunnels...

0

Was möchtest Du wissen?