Fern- und Abblendlicht zusammenschalten gefährlich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Demosthenes! Ich hab das bei meiner XTZ auch gemacht und hatte bisher noch nie Probleme damit obwohl beide Scheinwerfer in der Plastikverkleidung integriert sind.

Zusätzlich hab ich noch einen "ON-OFF" Schalter eingebaut um auswählen zu können ob ich die beiden Lichter zusammen brennen lassen will oder nicht. Also ich denke, dass die Geschichte mit dem Schmelzen eher eine Schauergeschichte ist.

Wenn du die Scheinwerfer einzeln betreibst (auch in der Stadt bei wenig Fahrt) passiert ja auch nichts...und wenn die schmelzen wollten hilft schnell fahren auch nix ;-))

lg aus Ö

46

Danke!

0

Hallo demosthenes ! Ich kenne einige Fazerkollegen, die erstmal beide Lichter aktiviert haben (verkleidete Version, eigtl. nur linke Seite Abblendlicht). Daraufhin wollten es ein paar wenige wissen und auch gleich noch die Fernlichtfunktion dauerschalten (linke Seite, zweiter Faden). Meinst du das, oder meinst du, einfach beide Seiten aktivieren ? Denn bei diesen wenigen paar sind fast überall dauernd Sicherungen durchgebrannt, es wurde tatsächlich heiß, außerdem blendet man sein Gegenüber ganz schön ;) So bauten alle zurück auf Zwei-Seiten-Abblendlicht und sind zufrieden. Wenn du nur das meinst, dass man jeweils einen Faden/Seite aktiviert, ist das meistens kein Problem !

46

Mir geht es nur darum, bei "Fernlicht" beide Seiten zu aktivieren - eine mit Fern- und eine mit Abblendlicht, also keine zweiten Fäden.

0

Bei **Abblendlicht** 1 oder 2 Hauptscheinwerfer an ?

Hallo zusammen,
na ja, meine Überschrift ist kein Geniestreich, aber ich werde es schon erklären: Es geht mir um Mopeds, die serienmäßig 2 Hauptscheinwerfer haben und mal einäugig, mal zweiäugig durch die Gegend fahren. Beispiel wäre meine Bandit (Bj.2001), die war Einäugig, meine SV (Bj.2005) ist Beidäugig und die CBF (Bj.2008) von Kumpel Olaf fährt wiederum mit einem Abblendlicht durch die Gegend. Fazit: Ich kann keine einheitliche Regelung erkennen, das ist aber bei unserer Gesetzgebung kaum verwunderlich. Kann es sein, dass für Hersteller ein Spielraum vorhanden ist? Ich gehe davon aus, dass jeweils beide Scheinwerfer mit identischen Leuchtmitteln (60/55 W (H4)) bestückt sind.

Ein Gruß vom "alten" Kostja :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?