Mit Fernlicht fahren?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Abends/Nachts, solange nichts entgegenkommen 83%
Immer 11%
Nur Abends/Nachts 5%
Nie 0%
Nur am Tag 0%

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Abends/Nachts, solange nichts entgegenkommen

Ja, mache Lenker fahren auch Tagsüber mit Fernlicht, mit dem Argument, dass man so besser gesehen wird.

Das macht durchaus Sinn, da die meisten Motorradunfälle darauf zurück zu führen sind, dass das Motorrad schlichtweg übersehen wird.

Ich fahre aber Tagsüber dennoch mit Abblendlicht, und wenn ich ein "verdächtiges" Auto auf der Strasse sehe, verzögere ich einfach ein bisschen; ich zähle einfach nicht darauf, dass ich gesehen werde, und versuche daher lieber vorzubeugen.

Ich will ja nachts auch nicht geblendet werden, also nutze ich das nur wenn ich alleine auf der STraße bin...

Abends/Nachts, solange nichts entgegenkommen

Sonst brauche ich das Fernlicht nicht, Fahrtlicht reicht, um gesehen zu werden...

Yamaha YZF-R125/Honda NSR 125 - Sozius

Ich hab vor mir demnächst eine der beiden Maschinen zu kaufen. Wahrscheinlich die NSR. Aber mal schaun. Auch wenn 125er, vor allem Sportler, nicht unbedingt dafür geeignet sind, mit Sozius zu fahren, sollte das schon gut möglich sein. Vorab, ich hab nicht vor größere Touren zu machen. Nur mal 20-30km (max.). Mehr nicht. Also eher Kurzstrecken.

Über die Yamaha hab ich schon ein bisschen was gelesen. Anscheinend sollte die Fahrt mit einem Sozius kein Problem sein, aber aufgrund der Unbequemlichkeit sollten Kurzstrecken das Maximum sein. Hat jmd. Erfahrung mit der Yamaha und einer Soziusfahrt? Kann man das aushalten?

Nach der Honda hab ich auch schon gesucht, zum Thema Sozius aber wenig gefunden. Ich lese nur andauernd von Motorradteilen, sprich Fußrasten etc. Demzufolge sollte eine Soziusfahrt ja möglich sein, ich hab bisher leider aber nichts handfestes gefunden. Kann ich auf der Honda auch sicher einen Sozius mitnehmen, oder täusch´ ich mich da? Hat jmd. da Erfahrungen mit der Bequemlichkeit?

...zur Frage

Gehörverlust nach Fahrt ohne Ohrenstöpsel

Hallo Leute, ich weiss, ihr seid keine Ärzte, mich würde auch mehr interessieren, ob jemand bereits mal Erfahrungen mit meinem Problem gemacht hat. Habe gestern eine Runde gedreht, die Strassen waren aber noch halb nass, im Wald ganz nass... also waren da keine grossen Schräglagenorgien möglich.... um meinen Kreislauf etwas in Schwung zu bringen bin ich also auf die Autobahn und dort etwa 10 km mit 250+ kmh gefahren.... eigentlich nichts wirklich neues für mich.... ich hatte allerdings, weil ich die Schnellfahrt nicht geplant hatte keine Ohrenstöpsel drin und das hat ganz schön in den Ohren gewubbert (gewubbert..gibts das Wort überhaupt? egal, ihr wisst was ich meine)....das Ende der Geschichte ist wohl absehbar.... heute habe ich auf beiden Ohren einen deutlichen Hörverlust bei den hohen Frequenzen... jetzt würde mich interessieren: ist das möglicherweise dauerhaft oder erholt sich das Gehöhr wieder.?

Danke im Vorraus für eure Antworten (und nein, ich war noch nicht beim HNO ;-) )

...zur Frage

Wie fährt man richtig an eine rote Ampel ran (zurückschalten)?

Also ich habe vor 2-3 Wochen mein Führerschein bekommen und habe auch ein eigenes Moped (125er). Genauer gesagt dir Honda cbr 125 von 2005.

Bei dem Fahrschul Moped war es immer so, dass wenn ich an eine rote Ampel zugefallen bin, dass ich dann die Kupplung gezogen habr und die gänge direkt nacheinander in den ersten Gang runtergeschalten habe. Und dabei bin ich dann eben mit dem restlichen Schwung bis zur haltelinie gekommen. Bei meiner jetzigen Maschine jedoch geht das nicht! Wenn ich an eine Ampel ran fahre und es genau so machen will, wie mit dem Fahrschul teil, dann fühlt und hört es sich so an, als würden 2 Zahnräder gegeneinander laufen ( anders kann ich das nicht wirklich beschreiben) wenn ich jedoch die hänge nach und nach runterschalte und dazwischen auch immer die Kupplung Raus kommen lasse, dann schaltet sie bitter weich. Im stand lässt sich auch alles gut schalten, also das Problem ist nur wenn man fährt.

Nun wollte ich euch fragen, wie ihr an so eine Ampel oder sonstwas heran fahrt?

Und liegt das an mir, dass ich mir das falsch Angewohnt habe, oder stimmt da was bei dem Moped nicht?

LG Dennis :)

...zur Frage

Wieviel km fahrt ihr so am Stück ohne Müde zu werden.

Muss ganz ehrlich sagen, daß ich ein kleiner Sprinter bin und auch immer war. Damals machte es mir unheimlich Spaß mich im 100 Meter Lauf zu messen. Beim 5 oder 10km Lauf war ich eine Niete, da ich hierfür nie die Kondition hatte. So nun auch beim Motorradfahren. Drehe meine täglichen Runden, nur im Sommer und nur bei gutem Wetter, das sind max. 40km am Stück und dann ist der Tag für mich schon gelaufen. Für mehr fehlt mir die Kondition und Ausdauer. Auch wieder nur ein Spinter für kurze Strecken. Meine Frau hat mich gefragt, ob ich im Sommerurlaub mit dem Motorrad voranfahren möchte, das wären 160km einfach, überwiegend Autobahn, aber das traue ich mir nicht zu. Zu weit und Strecke kenne ich nicht ohne Navigator. Mit dem Auto fahre ich Problemlos 600km am Stück. Woher habt ihr die Kondition solche Strecken mit dem Krad zu fahren? Wie bereitet ihr euch vor? Will auch mal aus meinem kleinen Radius ausbrechen. LG Otto.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?