Ersatzteile für alte Engländer wie BSA und Norton?

3 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich werde versuchen, die Frage etwas weniger philosophisch zu beantworten als unser Freund my666, obgleich ich ihm Wort für Wort Recht gebe. Alte Ladies sind eine Aufgabe, an der man wächst oder auch verzweifeln kann. Wegen Fahrzeugen oder Teilen würde ich es natürlich zuerst in England versuchen, aber auch in Österreich und in der Schweiz, für manche Modelle auch in Italien gab und gibt es gute Quellen. Wenn du einen Tip wegen besonders geeigneter Marken willst: Das beste Fahrwerk hatte Norton (Dominator 88, 99, 99 SS und Atlas - Federbettrahmen). Die Motoren waren eine Katastrophe. Die Triumph Motoren waren wesentlich besser. Besonders die 650er Bonny und der 750er Motor. Es gab einmal eine Zeitlang sogenannte Triton. Das waren Norton Fahrwerke mit Triumph Motoren. Zustande kam das dadurch, weil Norton keine Motoren und Triumph keine Fahrwerke hatte(wahrscheinlich wegen eines der unendlich vielen Streiks) - so behalf sich ein Englischer Großhändler mit dieser Kombination. Der Einbau des Triumph Motors im Norton Fahrwerk ist völlig problemlois möglich. Sehr gut war auch der Motor der 650er AJS, aber das Fahrwerk taugte nicht viel.


my666  12.01.2010, 20:21

Ich geb's zu - die Sache bei uns in Viertel hat mir etwas auf den Magen geschlagen. Danke für die ausführliche und für den TE hilfreichere Ergänzung meiner Gedanken!

0
fabolousAkra 
Beitragsersteller
 14.01.2010, 15:42

Danke dir! Von Tritons habe ich auch schon Gutes gehört, aber auch, dass sie sehr teuer zu erstehen seien.. Gruß

0
chapp  14.01.2010, 16:15
@fabolousAkra

Bau dir einfach selber eine. Nortons mit defektem oder fehlendem Motor sollte es genügend geben. 650er Bonnie Motoren gibt es auch und schon hast du deine Triton.

0

Mein Freundlicher ist ein eingefleischter Norton Fan und fuhr früher mal Rennen mit den Dingern, sogar eine Zeit lang mit der Wankel - Norton und besitzt noch immer eine Rennmaschine mit einem ca 90 PS Nortonmotor in einem Suzuki RG Fahrwerk. Trotzdem hat er vor 2 Jahren seine in mehr als 20 Jahren angehäuften Ersatzteile an einen Sammler aus England en Bloc verkauft, um mehr als 30 000 €. Diese Original Ersatzteile sind mittlerweile so rar geworden das sogar die Engländer alles kaufen was sie nur kriegen können. Wenn Du jetzt mit diesen alten Schätzen zum basteln anfangen willst musst Du mit immensen Kosten, unendlich viel investierter Zeit und einem Haufen Ärger rechnen. Aber das ist ein sehr schönes Hobby und diese Mopeds sind wunderbar, viel Spass.


fabolousAkra 
Beitragsersteller
 14.01.2010, 15:46

Ich werde mich mal am Markt schlau machen, danke =)

0

Als erstes Projekt dieser Art bestimmt ein wenig ambitioniert... Ersatzteile sind teurer, schwieriger zu kriegen etc. Aber wenn du es als Aufgabe siehst und hartnäckig bist, warum nicht?


fabolousAkra 
Beitragsersteller
 14.01.2010, 15:45

Dankeschön!

0