Gibt es eine Alternative zu Carbon bei Verkleidungsteilen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die GFK- Technik gab es schon lange vor Carbon - im Prinzip handelt es sich dabei um mehr oder weniger das gleiche, eine Expoxid- oder Polyesterharzmatrix, in der zur Maximierung der Steifigkeit Glasfasern oder Carbonfasern eingebettet sind. Beide haben den großen Nachteil bei Belastungen über der Bruchgrenze zu splittern, Carbon noch mehr als Glasfaser.

Interessant ist natürlich bei Carbon das geringe Gewicht bei sehr großer Steifigkeit. Und durch geeignete weitere Materiale kann man die extreme Steifigkeit mit Bruchfestigkeit kombinieren. So wird beim Bau von Kajaks auf eine Carbon/Kevlar- Mischbauweise gesetzt - bei Steinkontakt gibt es dann kein direktes Loch, sondern nur eine "weiche" Stelle im Bootsrumpf. Kevlar ist zwar auch sehr teuer, aber die Kombination von beidem erzeugt hohe Festigkeiten und hohe Stabilität, so dass man nur geringe Mengen von beiden Materialen benötigt.

Hallo Waldmeister. Ich habe schon mal jemandem zugesehen, der hat an einem Auto einen Spoiler repariert. Er nahm dazu " Kaninchen,- oder Kükendrahtgitter". Das ganze mit Glasfasermatten in Form gebracht und gespachtelt. Sah gut aus. Gruß Bernhard

Was möchtest Du wissen?