Wieviel Kolben müssen es bei der Bremse wirklich sein?

2 Antworten

Du hast gefragt wieviele Kolben sein müssen. Bei einer Schwimmsattelzange mindestens einer! Entscheidend für die Bremsleistung ist der Anpreßdruck und der Reibungskoeffizient zwischen Scheibe und Belägen. Theoretisch ist die Bremswirkung mit einem Kolben daher genauso gut wie mit 8,10,12 usw. , weil mehrere Kolben primär nur das Hebelübersetzungsverhältnis zwischen Geberzylinder und Kolben verändern. Größere Belagflächen ermöglichen aber die Wahl weicherer und damit griffigerer Beläge. Um diese gleichmäßig und Spannungsfrei an die Scheiben zu drücken benötigt man mehrere Kolben.

Ich vergaß zu erwähnen, dass auch die Wärmeabfuhr über die Rückseite der Beläge eine große Rolle spielt. Je großflächiger die Beläge und je mehr Kolben, desto bessere Wärmeabfuhr.

0

Die Anzahl der Bremskolben hat wenig einflußmauf die max. erziehlbare Bremsleistung. In der MotoGP werden ausschließlich 4-Kolben-Bremszangen gefahren.

Bringen 2 in 1 und 3 in 1 Anlagen bei sportlichen Motorrädern mehr Leistung als 2 in 2 und 3 in 2?

Denn ich sehe im Zubehör immer nur x in 1 Anlagen als Sportschalldämpfer. Z.b. für die Speed Triple. Bringt das mehr Leistung oder hat das eher optische Gründe?

...zur Frage

Funktioniert ein Kolben theoretisch komplett ohne Kolbenhemd?

Ich sah ein Foto von Ducati-Kolben, bei denen das Kolbenhemd kaum noch zu sehen war, so klein waren die. Geht das theoretisch komplett ohne? Ich dachte, ohne Kolbenhemd hat ein Kolben keine Führung im Zylinder...

...zur Frage

Sinkt die Bremsleistung, wenn eine Bremse großer Hitze ausgesetzt ist?

Wenn bei diesem Sommerwetter stark gebremst wird und alle Teile der Bremse großer Hitze ausgesetzt sind, lässt dann die Bremsleistung nach? Ich bin mir nämlich unsicher, ob ich mir meine etwas schlechtere Bremse damit erklären kann.

...zur Frage

Suzuki DRZ Klackern und Stottern nach Kolbenwechsel?

Hallo, ich habe bei meiner DRZ 400SM den Kolben gewechselt, da ich deutlich weniger Kompression hatte und der Ölverbrauch immer stärker wurde.

Nach dem ersten Starten viel mir aber nun auf, dass ein deutliches Klackern aus dem Zylinderkopfbereich zu hören ist. Man hört es über den gesamten Drehzahlbereich, wobei es bei steigender Drehzahl lauter und schneller wird und synchron mit dem Auspuff ist. Außerdem hat sie weniger Leistung und stottert beim beschleunigen.

Falsches Ventilspiel oder verkehrte Steuerzeiten schließe ich aus, wurde nun drei Mal in Folge getestet wurde. Ich habe neue Zylinderfußdichtungen verwendet, es waren drei aneinandere genietete. Ich habe mir keine weiteren Gedanken darüber gemacht und nun habe ich bemerkt, dass nur eine vorher verbaut war. Dass ich jetzt wahrscheinlich noch weniger Kompression wie vorher habe, leuchtet mir ein, mir stellt sich nur noch die Frage ob das Klackern/Stottern auch daher rührt und wenn nicht, woher es dann kommen könnte? Vorher lief der Motor 1a und machte keine sonderlichen Geräusche. Ich bedanke mich im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?