Wiedereinstieg nach 20 Jahren. Kann man mit einem Motorrad ab 1000ccm wieder anfangen?

4 Antworten

Nach 20 Jahren Pause hätte ich für mich da bedenken,gleich mit ner 1000er anzufangen. Einen Chopper halte ich für schwieriger zu händeln wie ne "normale". Ging mir jedenfalls so wie ich mal einen Chopper hatte. Ist aber Gewöhnungssache. Ein in meinen Augen gutes Neueinsteigermoped ist die Honda CB 1000. Recht aufrechte Sitzposition, breiter Lenker, 98 PS. Von Preis her auch sehr angenehm für ne 1000er. Hinterrad soweit ich mich von der Probefahrt her erinnere, ein 160er also auch leicht zu händeln.

Hallo, 1000er kein Problem. Vor Kauf verschiedene Modelle und Typen Probefahren. Bist ja hoffentlich alt genug um selber vernuenftig zu entscheiden. Gruesse

Mit viel Vernunft, einen ADAC-Training und vorsichtigem Herantasten kann das funktionieren. Bei mir war es nicht viel anders, ein Chopper war dazwischen.

Saisonkennzeichen oder Ganzjahreskennzeichen, was ist besser?

Hallo,

ich kaufe mir im Frühjahr ein neues Motorrad, und da stellt sich mir die Frage, ob ich mit einem saisonkennzeichen nicht besser dran wäre als mit einem Ganzjahreskennzeichen.

Aus Erfahrung, und angesichts der tatsache dass ich mein neues Motorrad nicht durch Streusalz beschädigen möchte, weiß ich, dass ich zwischen Dezember und Februar höchstwahrscheinlich eh nicht fahren werde.

Einziger Vorteil des Saisonkennzeichens wäre die Ersparniss. Ich habe versucht mich diesbezüglich zu informieren, allerdings führen die meisten Webseiten als Hauptargument für das Saisonkennzeichen die Tatsache auf, dass man es nicht 1 mal pro Jahr ab- und wieder anmelden muss (was ich bei meinem letzten Motorrad mit Ganzjahreskennzeichen sowieso nicht gemacht habe, es stand angemeldet in der Garage).

Außerdem soll dadurch die Kosten für Versicherung und Steuern sinken. Wie viel würde ich ca sparen, wenn ich mir ein Saisonkennzeichen (03-11) zulege, und findet ihr, dass sich das lohnt?

(Yamaha MT07 2018)

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Motorrad mit 16/Fahrt nach Berlin?

Ich bin noch 15 Jahre und möchte spätestens mit 17 meinen Führerschein anfangen. Ein Freund von mir zeiht Ende des Jahres nach belin. Ich möchte ihn dort ca alle 3-4 Monate besuchen kommen.

Nach Bahnverbindungen habe cih schon geschaut jedoch finde ich das sehr teuer. Nun wolte ich mal fragen ob es möglich wäre mit dem Motorrad nach Berlin zu farhen. Mit 16 darf man ja ein Leichtkraftrad fahren, geht das auch auch der Autobahn? Oder könnte ich auch ohne Autobahn nach Berlin kommen? Und würde sich das vom Aufwand und vor allem vom Preis für mich lohnen jetzt mit dem Führerschein anzufangen? Falls es hier jemanden gibt, der mir auf all die Fragen eine Antwort hat, würden wir uns sehr freuen!! :D mfG Hannah

...zur Frage

Nach 18 Fahrstunden immer noch extrem nervös , soll ich aufhören?

Hallo, ich bin fast 49 Jahre alt und bin dabei meinen Motorrad Führerschein zu machen. Mein Mann hat vor zwei Jahren den Schein gemacht. Es war seit Jahren sein größter Wunsch, es ging nur leider nicht eher ( 4 Kinder, finanziell ). Nun ist er glückliche und wir waren seit dem schon oft mit unserem Motorrad unterwegs. Und da ich das gemeinsame fahren richtig gut finde kam ich nach dem mich auch mein Mann gefragt hatte, auf die Idee selbst auch den Führerschein zu machen. Bin allerdings noch nie vorher Mofa, Moped oder so gefahren. Meinen Auto Führerschein habe ich schon 26 Jahre. Nun habe ich mich letztes Jahr angemeldet Theorie gemacht und bestanden. Kein Problem. Nun war es schon ende August und wollte eigentlich mit dem praktischen Teil anfangen aber da kam finanziell was dazwischen. Ok dachte ich mache ich im Frühjahr weiter. Habe ja bis ende Juni Zeit. Nun konnte ich fahrlehrer und Arbeitszeiten bedingt anfang April endlich anfangen. Erste Stunde voll euphorisch und alles noch ok. Aber vor der zweiten fing es schon an das ich extrem nervös und ängstlich bin. Habe nun schon 18 Fahrstunden, alle noch auf dem übungsgelände und ich bin jedesmal wieder so extrem nervös und ängstlich bin. Einiges klappt schon ganz ok. Habe das Motorrad allerdings auch schon zwei mal umgekippt. Aber mein Kopf steht mir immer im weg. Mein Fahrlehrer sagte das ich nicht ganz talentfrei bin den in guten Momenten klappt es ja ganz gut. Aber ich bekomme meine extreme Nervosität nicht in den Griff. Habe schon einiges ausprobiert aber irgendwie wird es nicht besser. Nun überlege ich ob es nicht sinnvoller wäre es zu lassen mit dem Führerschein. Ich möchte gern aber ich bekomme meinen Geist nicht unter Kontrolle. Was meint ihr dazu? Lg

...zur Frage

Motorrad abspecken. Im gleichen Verhältnis mehr Leistung?

Eine rein hypothetische Frage: Angenommen ein Bike wiegt mit Fahrer 300kg. Am Hinterrad wurden auf einem Leistungsprüfstand mit dem Fahrer 100 PS gemessen. Der Fahrer nimmt 10 Kg ab und das Bike wird noch mal mit 40 kg "abgespeckt". Das ist zusammen eine Gewichtsreduzierung von 50 kg also 20%. Auf das Leistungsgewicht bezogen kann ich ja nicht 20% zu den PS am Hinterrad zurechnen. Auch habe ich nicht plötzlich 120 PS am Hinterrad. 120 PS wäre vielleicht die vom Motor abgegebene PS-Leistung. Nehme ich noch mehr ab, habe ich mehr PS am Hinterrad als der Motor leistet. OK, wäre dann mit den Werbeaussagen von "Rennauspufftöpfen" bei den Mopeds identisch (Grins), aber irgendwie "hinkt" meine Rechnung. Kann man das überhaupt so berechnen? Damit meine ich natürlich nicht genau berechnen, sondern annähernd schätzen. Gruß Bonny

...zur Frage

Findet ihr Bullaugen beim Ölstand messen wichtig ?

Hallo Leute !

Ich lese ab und an die MOTORRAD und die Mo. Welche besser ist ? Keine Ahnung. Was mich nervt ? Die blau-weiße Brille, die besonders bei MOTORRAD zum Vorschein kommt (irgendjemand hier hat das mal treffend formuliert). Außerdem die Kriterien, wieso Motorräder einfach mal Minuspunkte bekommen. Zum Beispiel der "wartungsintensive Kettenantrieb". Ajoo, ich schätze, etwa höchstens 20 % der Motorräder auf dem Markt haben keinen Kettenantrieb. Und : "Umständliche Ölstandskontrolle - Kein Schauglas (/Bullauge)". Hm. Habt ihr so ein Teil ? Habe es noch nie vermisst. Ich finde, man kann sich auch an Dingen aufhängen. Was meint ihr ? Ist so ein Teil wirklich nützlich und wichtig ?

...zur Frage

Motorrad säuft beim Anfahren ab/ stottert, jedoch ab 20-30 km/h keine Probleme mehr - was ist der Grund?

Hallo, Habe mir vor ein paar Wochen eine CBR 600 F PC31 Bj.95 zugelegt, die länger gestanden hat. Nachdem ich den Vergaser und Tank gereinigt habe, ist sie auch angesprungen. Das Problem jetzt ist nur, dass sobald ich im ersten Gang anfahren will, sie anfängt zu ruckeln und stottern und immer wieder absäuft. Schafft man es loszufahren, fängt sie ab ca. 20 km/h an, komplett normal und ruckelfrei zu laufen und zieht ohne Aussetzer durch. Auch wenn man mal in einem höheren Gang in tieferen Drehzahlen fährt. In dem Fall, dass das Motorrad absäuft beim Anfahren bekommt man sie nur wieder an, wenn man das Gas komplett durchdrückt und startet, dann geht sie wieder stotternd an. Auch ein Problem ist, dass wenn man im Leerlauf einfach mal Gas gibt, sie es oft nur schafft bis 4000 oder 6000 zu drehen und dort mit der Drehzahl stehen bleibt und auch so stottert.

Ich hoffe damit das Problem genug Beschrieben zu haben. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich das Motorrad auf 48PS mit einer Gaszugdrossel gekürzt hab.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?