Unruhe im Lenker bei der Fahrt - was ist da los?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du gerade erst den Vorderreifen gewechselt hast, dann würde ich ein Zucken im Lenker sofort mit einer Unwucht assoziieren, entweder durch Gewicht oder durch Torsion im Mantel verursacht.

Unwucht durch Torsion bedeutet, daß der Mantel etwas "verzogen" auf der Felge sitzt, also in sich etwas gedreht - aber das ist fast schon eine Kunst, einen Mantel so draufzuziehen:-). Alternativ auch Fertigungsfehler des Reifens. Wenn Du das Motorrad auf den Hauptständer stellst und das Vorderrad frei drehst, dann solltest Du z.B. an der Gabel bei größeren Abweichungen gut sehen, daß der Abstand mal größer und mal kleiner wird - exakt so wie beim Fahrrad, nur daß da eine Unwucht egal ist.

Unwucht durch Gewicht - das kann von der Felge kommen oder von den Produktionstoleranzen des Reifens. Hast Du den Reifen selber aufgezogen oder hast Du es machen lassen? Ein Profi wuchtet einen Reifen nach dem Aufziehen aus, die Maschine dazu ist im Endeffekt nichts anderes als eine Drehbank, die (je nach Ausstattung) nur anzeigt wo Gewicht fehlt bzw. zu viel ist oder aber direkt in Gramm angibt, was wo zu kleben ist...

3

Eine Felgengewicht war nicht richtig befestigt, konnte nicht recht auf dem Dreck haften und hat sich verabschiedet. Wurde in der Werkstatt kostenlos erneuert. Danke!

0

Volumen von Packtaschen messen?

In einigen Tagen beginnt die Fahrt zum Mf-Treffen. Ich fahre ja etwas früher los, da ich mich sicher wie immer verfahre. Vermutlich komme ich aus Belgien zum Treffen.

Nun mein Problem: Ich habe verschiedene Packtasche, die aber nicht symmetrisch sind. Um das Fassungsvermögen zu bestimmen, müssen die ausgelitert werden. Habe ich gemacht. Mit Wasser. Leider sind die Ledertaschen nicht dicht und das Wasser lief raus. Meine Idee mit etwas "dickerem" auszulitern ging auch schief. Habe dazu aus unserer Hausbar die Liköre genommen. ---

Nachdem das auch nicht klappte, hatte ich dann eine "Super-Idee". Die Taschen hatte ich mit Reis gefüllt und dann fest verschlossen. Nachdem sich der Reis "gestaut" hatte wollte ich den Reis in einem Litermaß auskippen. Leider vergaß ich, dass die Taschen noch "feucht" waren und auch noch ein kleiner Rest Wasser drin war. ----- OK, morgen kaufe ich neue Packtaschen. -----

Dann bin ich aber schlauer: Die messe ich mit Bauschaum aus. Auf der Flasche steht ja wie viel Liter der Schaum einnimmt. Was ist, wenn der Schaum ein größeres Volumen einnimmt als die Taschen? --- Bisher konnte ich nicht das "Fassungsvermögen" ermitteln. Nur, das es mich ein "Vermögen" kostet und meine Frau die "Fassung" verliert. :-))) He,he, mir geht es gut -- Nur noch 28 Tage! Gruß Bonny

...zur Frage

Woher kommt das Rasseln, Tacho vielleicht?

Schau her. Zunächst dachte ich, ich bekomme die 800km bis zur esten Wartung nicht zusammen. Nun bin ich seit 10 Tagen mit der Bonnville unterwegs und habe schon 670km hinter mir. Kleinvieh macht auch Mist. Jeden Tag um die 50-70km. Warum ich schon wieder eine Frage stelle? Weil mich ein Rasseln beschäftigt, daß von vorne kommt. Woher weiss ich nicht. Zunächst dachte ich es wäre der Schlüssel, der neben der Lampe runterhängt. Ich habe insgesamt vier Schlüssel dran. Zündung, Schloß, Tankschlüssel und Helmschloß. Da mich das Rasseln störte, habe ich zwischen den Schlüsseln nun eine feste Folie ausgeschnitten und dazwischengelegt. Jetzt dürften die Schlüssel nicht mehr zusammentreffen. Aber das Rasseln hat nicht nachgelassen. Wenn ich zwischen 40 und 60km/h fahre ist das Rasseln am lautesten. Dann habe ich heute die Schlüssel während der Fahrt festgehalten und das Rasseln war trotzdem da. Also sind es nicht die Schlüssel. Kann es vielleicht der Tacho sein, der rasselt? Werde heute nochmal zum Händler fahren und ihm berichten. Die sollen bei der ersten Wartung mal danach schauen. Das Rasseln stört ungemein. Es ist als ob eine Unterlegscheibe nicht fest wäre und gegen Metall klappert. Hat vielleicht von euch jemand eine Idee was das sein kann?

...zur Frage

Service bei einem Motorrad?

Hallo, ich bin seit kurzen Besitzer einer Kawasaki GPZ500S von 1995. Habe sie bei einem Kawasaki-Händler gekauft. Jedoch meinte dieser, dass ein kompletter Kundendienst in 1.000 - 2.000 km gemacht werden sollte. Nun ist meine Frage was gehört den alles dazu? Ich bin vom Beruf Kfz mechatroniker daher wird der selbstverständlich selber gemacht da es auch kein Serviceheft vom Vorbesitzer gibt.

Ich hätte jetzt spontan an Ölwechsel (10w-40?) + Ölfilter, neuer Luftfilter, neue Zündkerzen, neue Bremsflüssigkeit, neues Kühlmittel und mal ordentlich die Kette reinigen / schmieren gedacht. Müsste sonst noch irgendwas gemacht werden? Kenne mich leider nur mitn Auto aus und weiß daher nicht was sonst noch so fällig wäre. Achja sie hat im Moment 28.500 km drauf. Wann müsste man eigentlich die Kette wechseln? Gibt es da so einen Punkt wo man sagt, weg damit?

Achja, kleine Frage noch nebenbei, die Kette ist im Moment laut Handbuch straff genug (35-45mm), jedoch '' Scheuert'' sie auf die strebe / den Rahmen zwischen der Kette die zum Rad geht. Kann das leider nur im Stand feststellen während der Fahrt höre ich die Kette nur oder ist das normal?

...zur Frage

batterie defekt oder ständig entladen?

hallo zusammen,

bin gestern in die neue saison gestart und kam gleich mal ins schwitzen da nach 5km das tank leer war und ich vergessen hatte zu tanken :( als mich dann ein netter rollerfahrer zur nächsten tanke für nen kleinen kanister sprit und dann auch wieder zum moped zurück brachte, wollte das gute stück leider immernoch nicht weil die batterie anscheinend zu schwach war.

nach erfolgreichem anschieben und starten lief die mühle wieder. ich fuhr vllt 2 std mit mehrern kleinen stops. jedes mal sprang es wieder ohne probleme an.

heute wollte ich wieder los und hätte mir fast die haare ausgerissen als ich bemerkte, dass die batterie erneut zu schwach ist. woran kann das liegen? das motorrad ging nach langer standzeit ohne probleme an. auch nach der starthilfe waren mehrere stops kein problem da die batterie wohl ausreichend während der fahrt geladen wurde. aber über nacht hat sich wohl wieder etwas getan.

ich bin mir sicher dass es die batterie ist da man ein klackern (relais?) hört und die amaturenanzeigen nach einem erfolglosen startversuch aus und wieder angehen.

kann ich davon ausgehen, dass die batterie einfach defekt ist? habe leider kein ladegerät und kann nicht ausprobieren, ob es danach klappt. eventuelle starthilfe kann ich leider zur zeit auch nicht anfordern

ich hoffe ihr könnt mir helfen

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?