Tacho tausch

1 Antwort

Hallo, ich denk Du brauchst wieder einen Originaltacho sonst erlischt Deine Betriebserlaubnis. Das gibt dann nur Ärger bei der HUund auch mit dem Versicherungsschutz. Alternativ könntest Du auch einen Digitalanbautacho einbauen. Den mußt Du dann aber eintragen lassen. Ich habe das bei meinenem Motorrad gemacht, weil da der analoge Zeiger bei höheren Geschwindigkeiten zu sehr mit Pendeln angefangen hatte. Mein Anbautacho von Detlev Louis Motorradversand geht sehr genau. Bei meinem alten Golf 2 war es so, dass ich einen anderen Tacho eingebaut habe, der aber die gleiche Übersetzung hatte, wie das Originalinstrument. Der alte Originaltachoging bis 220km/h und der neue aus einem anderen Gebrauchtfahrzeug geht nur bis 200km/h . Aber bei diesem Fahrzeug war das egal, wil mein Golf sowieso nur eine angegebene Höchstgeschwindigkeit von 160km/h hat. Wenn Dein Motorrad eine angegebene Höchstgeschwindigkeit von über 180km/h hat, dann wird es so sein, dass Du grundsätzlich keinen Tacho mit 180km/h Endwert einbauen darfst,selbst wenn der bis zu dieser Geschwindigkeit genau anzeigen würde. Es kommtdabei nichtdarauf an ob Du tatsächlich keine höhere Geschwindigkeiten fährst. Entscheidend ist ja , dass Du es theoretisch könntest. Dein Versicherungsschutz erlischt in jedem fall und Du würdest Dich strafbar machen, wenn Du einen Tacho mit zu niedrigem Endwert in Dein Motorrad einbaust. Das würde ich an Deiner Stelle nicht riskieren. Bau Dir lieber erstmal einen Digitaltacho dran und lasse den in die Papiere eintragen. Danach kannst Du dann immernoch in Ruh nach einem Originaltache weitersuchen.

"Dein Versicherungsschutz erlischt in jedem fall..." Das stimmt nicht. "deralte" in der Eigenschaft als Versicherungsmakler.

1

Was möchtest Du wissen?