Sind Dispergentien im Motorradöl Fremdstoffe ?

2 Antworten

Hallo ichfahreinrad, Dispergentien sollen im Öl Fremdstoffe binden, oder besser gesagt, in schwebe halten, damit die dann beim Ölwechsel rauskommen aus dem Motor. Dispergentien sind demnach keine Fremdstoffe.

Wir hatten in der Meisterschule mal eine Abhandlung über diese Thema auf dem Tisch. Moderne Longlife Motorenöle seinen demnach in der Lage mit ihren Dispergentien die Schwebstoffe so zu verändern das sich das Motoröl in der Folge nicht eindickt, je mehr Schwebstoffe aufgenommen werden. Das macht dann den Unterschied zu den einfacheren Motorölen mit geringerem ÖlwechselIntervall aus. In meiner Lehrzeit wurde bei uns in der Firma ein Langzeittest von verschiedenen Motorölen durchgeführt. Dabei wurde fest gestellt, das die Motoren die ein Langzeitöl eingefüllt bekamen nach etwa 500.000 Km Laufzeit des Motors nur die Hälfte an Lagerverschleiß zu dem Motor auf wiesen, der einen kürzeren Ölwechselintervall hatte. Die Motoren wurden jeweils parallel auf den selben Fernstrecken eingesetzt, um Verzerrungen beim Test zu unterbinden. Also sind Langzeitmotoröle in Folge sogar Motorschonend. Der Foschungs-Ingenieur begründete das mit mit der immer wieder von vorne beginnenden Einlaufzeit des Öls auf den Motor. Was ja auch nicht gerade abwegig ist, wie ich denke.

Was möchtest Du wissen?