Motoröl im Schauglas ist tief-schwarz - ist das Öl jetzt kaputt ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du neues Öl nach einem Ölwechsel einfüllst, stellst Du nach einer kurzen Fahrt fest, dass es dunkler wird. Nach ein paar Tagen ist es richtig dunkel. Das ist der „Öl-Sicht-Indikator“, damit man im Schauglas den Ölstand richtig erkennen kann (natürlich Blödsinn). Alles normal, kein Grund zur Panik. Gruß Bonny

Ganz so "easy" finde ich ist das nicht...

Das Russaufnahme-vermögen von Benziner Motorölen ist lange nicht so gut wie das der Dieselöle !

Beim Diesel ist es wirklich normal, das das Öl nach ein paar 100km schon tiefschwarz wird...

Sorry, aber bei meiner Honda (40tkm+) ist das Öl selbst nach 3-4tkm zwar etwas dünkler, aber definitiv noch durchsichtig!

Wenn das Öl am Ölmessstab so dunkel wird das man kein Metall mehr durchscheinen sieht würde ICH halt das Öl lieber austauschen! :-/

(ich tausche lieber öfters und nehme dafür halt kein 30€/Liter -Öl...ist für den Motor sicher "gesünder!")

Wenn ich nen Ölwechsel mache, sieht es im Schauglas schön honigfarben aus - nach 5km fahrt ist das wieder tiefschwarz ;)

Das ist normal - halte einfach die Ölwechselintervalle des Herstellers ein und Du bist auf der ganz sicheren Seite. Schwarz wird das Öl durch Abrieb und vor allem Verbrennungsrückstände, die ins Öl gelangen und es färben (Ruß).

Mein Boxer macht bisher jedes Öl auf 1000km dunkel, also mach Dir keine Sorgen. MfG 1200RT

Was möchtest Du wissen?