KTM EXC 250 Viertakt 2003 - Vergaser wie einstellen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja du musst gucken ob die gedrosselt ist.

Schau als erstes in den Luftfilterkasten, wenn der hohl ist, ist der entdrosselt. Ansonsten wenn da ein schwarzer Plastikeinsatz drin ist, das ist die Drossel.

Die EXC ist aber auch noch an zwei weiteren Stellen gedrosselt.

Dann musst du die Sache wegen dem Choke gucken. Entweder ist der Chocke mit einem Seilzug zur Lenkstange geführt, oder du musst den Choke am Vergaser manuel rein und rausdrücken

Mit einer Schraube am Motor kannst du die Leerlaufdrehzahl einstellen.

Und was Effigies dir sagen wollte. Der Luftfilter musst du regelmässig säubern. Erst ausbauen und in eien Topf mit Wasser tun, dazu noch Reinigsungsmittel. Danach sanft!!! auswringen und mit Luftfilteröl einsprayen. Der Luftfilter wird dann ölig-klebrig.

Solche Sachen stehen alle im Handbuch, kannst du dir bei KTM runterladen. Besser noch ist das WErkstatthandbuch wo alles genauer drin steht, musst du dir irgendwo besorgen.

Anonsten ist alle 15 Betriebstunden inspektion. Bringe mal das Teil zum KTM Händler, so ein Teil kann vom Vorbestizer schnell zu Tode gefahren sein. Also ratsam da mal alles durchschecken zu lassen.

Auf der Straße hat die eh nix zu suchen.

Ansonsten was steht im Handbuch? Was sagt der Rennservice? Is die gedrosselt? Weil dann wäre das normal .

Würde mir erst mal den Luftfilter anschauen. Ansonsten: Gemischschraube Vergaser identifizieren und dann einstellen (siehe Werkstatthandbuch). Mit den Seilzügen hat die Sache nichts zu tun.

Mit den Seilzügen hat die Sache nichts zu tun.

Wenn der Drosselanschlag drinnen ist schon ;o)

btw den Lufi schaut man sich bei so einem Mopped nicht an, den wechselt man ...... täglich.

0

KTM 125 LC 2 Vergasereinstellung?

Moin Leute!

Ich habe ein Problem, denn mein Krümmer hat am Auslass einen Innendurchmesser von 30mm aber laut meiner Meinung nach verlässlichen Informationen soll der Krümmer bei der 7KW-Variante an dieser Stelle einen Innendurchmesser von 18mm haben und bei der 11KW-Variante einen Innendurchmesser von 22mm. Nun befürchte ich, dass ich mich durch den veränderten Abgasstrom nicht mehr auf die Empfehlungen des Herstellers zur Vergasereinstellung verlassen kann. Laut Hersteller wird eine 132 HD ( nicht angegeben ob bei der 7 kw oder 11 kw Variante ) empfohlen. Ich habe das Gefühl das die Mittelelektrode bei der 132er HD an der Seite gräulich wirkt, wenn ich mir das Kerzenbild anschaue und deswegen bin ich mir nicht sicher ob sie mit der auch nicht zu mager läuft. Mir ist es wichtig, dass sie weder zu fett, noch zu mager läuft, da sie in der Einlaufphase ist ( neuer Kolben und gehonter Zylinder ) .Jetzt würden wahrscheinlich manche antworten, dass ich sie dann einfach fetter laufen lassen soll, aber das möchte ich nicht, denn ich möchte gerne die optimale HD fahren, sodass sie gut durchzieht und auch nicht zu mager läuft und nicht so viel Sprit zieht wie mit der 138er HD, welche ich ungefähr eine Woche fuhr. Derzeit ist die 135er HD verbaut. Ich würde den Vergaser gerne so einstellen, dass sie in allen Drehzahlbereichen gut Gas annimmt. Im Moment würgt sie wenn ich im Standgas den Gashahn vollaufdrehe. Ich habe schon mal nach einer Gemischschraube geguckt, aber bei mir ist da keine Schlitzschraube, wo bei demselben Vergaser laut Google eine Gemischschraube sein soll. Dort ist nur so ein Teil was sich mit einem Schraubendreher nicht drehen lässt. Achja nur zur Info, für die die es interessiert: Gasschiebernadel ist auf mittleren Kerbe.

Achja PS: Ich fahre derzeit mit einem Gemisch von etwa 1:30 ( Vollsynthetisches Öl ).

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

Danke, Gruß Axeforly

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?