kosten für motorrad `???

3 Antworten

Eigentlich nicht so schwer das herauszufinden. --- Du fährst ins Rathaus und lässt Dir die Anschrift vom Gewerbeamt geben. Dort fragst Du nach Motorradwerkstätten in Deiner näheren Umgebung. Diese fährst Du nacheinander ab und fragst dort nach den Preisen. Diese notierst Du Dir und ermittelst den „arithmetischen Mittelwert“. Den bekommst Du, wenn Du alle Werkstattpreise addierst (wie das geht, erfährst Du im Internet) und dann durch die Anzahl der Werkstätten dividierst (erfährst Du auch im Internet). ---- Wenn Du den Mittelwert errechnet bekommen hast, fährst Du zu der Werkstatt die ihre Preiskalkulation unter dem Mittelwert gestaltet hat. ----

Irgendwie habe ich Angst um die Zukunft der Menschheit. Kurz nach einem Ausfall des Internet regieren Insekten die Welt. Die wissen wie man sich zu helfen weis. --- Die Menschen sind ausgestorben. Bonny

hihi, irgendwie traurig, aber wahr.....

3

Das kann dir jemand von der Werkstatt besser beantworten.

Da ich ein anderes, nicht vergleichbares Motorrad fahre, habe ich keine Erfahrungen zu den Kosten Deiner Maschine. Bei den Materialkosten wird es nicht viel Unterschied geben, sicher aber bei den Lohnkosten. Meistens sind diese auf dem Land niedriger als in der Großstadt. Ein markenungebundener Schrauber ist oftmals günstiger als eine Markenwerkstatt. Wie wäre es, wenn Du einfach morgen mal das Branchen-Telefonbuch und ein Telefon zur Hand nimmst und die verschiedenen Werkstätten Deiner Gegend nach den ungefähren Kosten oder sogar direkt nach einem Kostenvoranschlag fragst?

Was möchtest Du wissen?