Können weiche Protektoren genauso gut schützen wie harte?

2 Antworten

Ich habe dazu etwas in meinem 125er-Blog geschrieben:

http://www.ybrfreun.de/blog/x_fish/Protektorenweste--110529/

Die harten Schalen von Protektoren Jacken und -Westen für entsprechende Sportarten sollen die Penetration verhindern. Eben das kein Stein, Ast oder sonstwas den Protektor durchbohrt und dann in Rücken, Schulter oder Ellenbogen steckt.

Auf der Straße ist das eher unwahrscheinlich, beim Downhill mit dem Fahrrad oder auf der Crossstrecke ist es jedoch eher wahrscheinlich.

Daher werden die Protektoren passend zum Einsatzzweck entwickelt.

Eine Jacke mit Hartschalenprotektoren ist daher auf dem Motorrad vermutlich eher unbequem und vom Schutz her »überdimensionert«.

Bei einem Sturz auf der Straße ist es wichtiger das die Energie absorbiert wird. Daher sind die Dämpfungswerte sowie der Abbau von der Sturz- und Aufprallenergie im Fokus der Entwicklung.

Als ich meine Jacken gekauft habe war auch ein weicher Rücken-Protektor drin. Bis mir gesagt wurde, daß das nur ein Provisorium (Platzfüller) ist. War kein echter Protektor!!! Also aufpassen! Habe vier Jacken und immer war ein Platzhalter drin. Den echten Protektor habe ich mir extra kaufen müssen. Habe ich auch getan bei Hein Gericke. Habe einen festen, der kostete um die 18,- Euro und die anderen sind weiche, kosten 10 Euro mehr. Schwitzen tu ich in beiden im Sommer. Welcher nun besser ist kann ich nicht beurteilen. Der weiche ist etwas bequemer. VG Liborio.

Guter Tipp! :-)

0

Ich hab Jacke und Hose bei Onkel Hein gekauft und da sind richtige weiche Protektoren drin. Die Stellen wo man welche reingeben kann sind bei meinen Sachen leer. Wenn Jacken mit Platzhalter ohne Hinweis darauf verkauft werden, finde ich das eine Frechheit. Hätte ich jetzt bei meinen Sachen Platzhalter gefunden, ich hätte das Zeug morgen zurückgebracht.

0

Was möchtest Du wissen?