Können weiche Protektoren genauso gut schützen wie harte?

2 Antworten

Ich habe dazu etwas in meinem 125er-Blog geschrieben:

http://www.ybrfreun.de/blog/x_fish/Protektorenweste--110529/

Die harten Schalen von Protektoren Jacken und -Westen für entsprechende Sportarten sollen die Penetration verhindern. Eben das kein Stein, Ast oder sonstwas den Protektor durchbohrt und dann in Rücken, Schulter oder Ellenbogen steckt.

Auf der Straße ist das eher unwahrscheinlich, beim Downhill mit dem Fahrrad oder auf der Crossstrecke ist es jedoch eher wahrscheinlich.

Daher werden die Protektoren passend zum Einsatzzweck entwickelt.

Eine Jacke mit Hartschalenprotektoren ist daher auf dem Motorrad vermutlich eher unbequem und vom Schutz her »überdimensionert«.

Bei einem Sturz auf der Straße ist es wichtiger das die Energie absorbiert wird. Daher sind die Dämpfungswerte sowie der Abbau von der Sturz- und Aufprallenergie im Fokus der Entwicklung.

Als ich meine Jacken gekauft habe war auch ein weicher Rücken-Protektor drin. Bis mir gesagt wurde, daß das nur ein Provisorium (Platzfüller) ist. War kein echter Protektor!!! Also aufpassen! Habe vier Jacken und immer war ein Platzhalter drin. Den echten Protektor habe ich mir extra kaufen müssen. Habe ich auch getan bei Hein Gericke. Habe einen festen, der kostete um die 18,- Euro und die anderen sind weiche, kosten 10 Euro mehr. Schwitzen tu ich in beiden im Sommer. Welcher nun besser ist kann ich nicht beurteilen. Der weiche ist etwas bequemer. VG Liborio.

Guter Tipp! :-)

0

Ich hab Jacke und Hose bei Onkel Hein gekauft und da sind richtige weiche Protektoren drin. Die Stellen wo man welche reingeben kann sind bei meinen Sachen leer. Wenn Jacken mit Platzhalter ohne Hinweis darauf verkauft werden, finde ich das eine Frechheit. Hätte ich jetzt bei meinen Sachen Platzhalter gefunden, ich hätte das Zeug morgen zurückgebracht.

0

Darf man mit Soft-Foam-Protektoren in die Prüfung?

Hallo

Mein Cousin macht bald den A2 und Möchte sich jetzt in kürze Motorrad Bekleidung kaufen. Ihm gefiel eine Jacke und Hose aus dem Internet doch diese haben Soft-Foam-Protektoren drinnen. Und unsere Frage wäre gehen diese genauso wie die harten Protektoren durch. Und darf man mit diesen Protektoren in die Prüfung weil er möchte die Klamotten nicht umsonst kaufen.

Habt ihr vielleicht Erfahrungen mit diesen Protektoren gemacht ?

P.S die Prüfung würde in Berlin stattfinden

Danke :)

...zur Frage

Gute Motorradjacke Textil?

Gleich vorweg: bin Fahranfänger (A1) & suche für Fahrschule sowie für später eine textile Motorradjacke mit folgenden Anforderungen: - ich werde sie immer tragen fahren also mit herausnehmbaren Futter, für Sommerfahten UND wenn es mal kälter wird. - natürlich wasserdicht & atmungsaktiv. - guter Schnitt, d.h. am Rücken lang nicht das beim Fahren der untere Rückenteil blank liegt. - klassisch, also keine schrillen Regenbogenfarben. - guter & fester Sitz der Protektoren.

Nun meine Fragen: Gibt es eine spezielle Marke die qualitativ die beste ist? Welche Größe benötige ich bei einer Größe von 178 & einem Gewicht von 65 kg?

Hinweise: Ich bin männlich & die Jacke sollte zwar qualitativ gut sein, aber nicht zuviel kosten (80 bis max. 120 Euro) Vielen Dank für alle hilfreichen Antworten, die mir weiterhelfen, denn so mancher Ladenexperte konnte das nicht!

...zur Frage

Informationen über Anfänger- (125ccm2) Motorradbekleidung?

Hallo zusammen,

um klären zu können, wer und wie ich bin, möchte ich euch kurz relevante Information für die Beantwortung dieser Frage geben.

Ich bin Max und 15 Jahre alt. Ich sparre schon lange, um mir mit 16 eine 125er zu kaufen. Ich bin gerne im Gelände (Wege, Wald, Felder...) und auf Straßen (Straßen, ... aber keine Autobahnen) unterwegs.

Was möchte ich überhaupt? Ich hätte gerne etwas über Bekleidung und Motorrad gehört.

Hoffentlich teilen viele die Meinung mit mir, dass man beim Schutz (hier durch Bekleidung) nicht sparren sollte, deshalb wollte ich mich auf Grund meines begrenzten Budgets als Schüler vergewissern, was man braucht und was "unnötig" ist.

Ich habe vor mir eine Enduro zu kaufen und diese teils auf Straßen, als auch im Gelände zu nutzen. Mir ist klar, dass es speziell fürs Enduro und auch speziell für die Straße ebenfalls speziell angepasste Bekleidung gibt. Jedoch habe ich dafür ein etwas zu kleines Budget, deshalb sollte ich mir eine gute (!) Lösung für beides überlegen.

  • Ich habe mir gedachte, dass ... ... ich mir Stiefel (Marke erstmal weniger wichtig - von Fox/Alpinestars) hole, um mir meine Füsse und Schienbeine zu schützen. ... ich mir eine Mx Hose kaufe, aber hallt. Mir ist bewusst, dass solche nicht gerade gut für die Straße sind, aber sie sehen gut aus und würden mir im Gelände helfen, mich besser bewegen zu können. Habt ihr eine Alternative für mich (außer Leder bzw Lederkombis)? ... ich mir eine Protektorenjacke von Fox zum unten drunter ziehen beschaffe, die mich vor stürzen auf Straße und Gelände schützt (beinhaltet Unterarm-, Ellenbogen-, Schulter-, Brust-, Rücken- und sonstige Protektoren). ... ich mir ein Oberteil hole was einfach nur stylisch Aussieht, wie zB ein Jersey, um im Gelände Spaß zu haben. Dieser soll nicht schützen, dazu habe ich ja die eben genannte Protektorenjacke. ... ich mir für die Straße eine Textil-/Lederjacke kaufe, die mich sicher auf Straßen begleitet. Sie soll hallt vor dem rauen Asphalt schützen. ... ich mir einen Mx-/Supermotohelm besorge, welcher einen (wie jeder andere Helm) schützen soll, jedoch welchen? Habe Fox v1-2, Oneal 7 Series und ... im Kopf. ... ich mir für den Helm eine Brille oder Goggle hole, die mich vor Wind, Sand, der Sonne und Insekten schützt. ... ich dazu noch Handschuhe kaufe, wie zum Beispiel von Fox die Bomber (Fox Bomber), jedoch weiß ich nicht ob diese auf der Handinnenfläche Leder haben oder einfach auf Asphalt durch gehen und der Boden meine Hand aufschirft bzw. einfach weg reist. Sieht ja bei Youtube nicht so angenehm aus.

Was sagt ihr? Bekleidung passend zu Straße und Geläde? Ist/Sind die vorgeschlagende Helme gut?

Danke, danke für eure Unterstützung. M4x

Dies ist meine erste Frage, bitte gebt mir doch kurz am Anfang der Antwort Feedback, was ich vergessen habe oder was ich in Zukunft anders machen soll.

...zur Frage

Fährt einer von euch mit Airbagweste, -jacke o.ä.?

Da ich mir nun endlich eine Airbagweste gegönnt habe und es hier kaum aktuelle Erfahrungsberichte gibt, wollte ich nachfragen, ob einer von euch auch als potentielles Michelin-Männchen unterwegs ist ;-) Ich habe übrigens die Helite Turtle.

...zur Frage

Wo kann man für kleine Dicke Mopedfahrer Lederkombis kaufen ?

Hallo, die Fragen zu den "verhungerten Motorradfahrern" , neulich, die eine Lederkombi benötigen, haben mich auf die Idee gebracht, mal diese Frage zu formulieren. Ich habe bisher meine Fahrten immer mit dem Textilzeugs absolviert, aber wenn jetzt der Dicke Motor eingetragen ist, fahr ich mehr als doppelt so schnell. Da sollte ich sicher was für meinen Schutz tun. Wo bekomme ich den für einen kleinen " etwas vollschlanken" Motorradfahrer, eine Lederkonbi her. Die einschlägigen Fachgeschäfte schüttelten nur mit dem Kopf. Die Jacke, die ich bisher fahre, ist auch schon recht stramm! Will ja auch noch Protektoren rein stecken, damit meine zerbrechlichen Knochen die 70 erleben.

...zur Frage

Bevorzugt ihr eine freie Werkstatt oder geht ihr auch zum Vertragshändler?

Ich vertraue dem Honda Händler in Weinheim für meine zwei Honda-Maschinen und fühle mich dort gut aufgehoben. Der in Mannheim wäre zwar näher, aber habe keine gute Erfahrungen gemacht, war überteuert. Meine Reifen habe ich mir aber in einer freien Autowerkstatt montieren lassen. Ich denke die können das genauso gut, davon abgesehen war es vom Weg her bequemer für mich. Ich glaube jedoch, daß sich der Vertragshändler für Reparaturen und Wartung am besten mit der Eigenmarke die er betreut auskennt, daher bevorzuge ich dafür den Vertragshändler. Im April werde ich mir dort den Kettensatz erneuern lassen. Freue mich schon auf die ersten warmen Sonnentage. VG Otto.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?