Kann man einen Lenkimpuls auch über die Fußrasten auslösen?

2 Antworten

Klappt nicht! Es gibt ein Fahrertraining, bei dem eine zweite Lenkstange fest am Rahmen montiert ist, die also keinen Lenkimpuls über den Lenkkopf aus Vorderrad zulässt. Die Fahrer versuchen alles - mit Verrenkungen, Gewichtsverlagerung, Schenkeldruck - aber es kommt nichts dabei raus, was man wirklich Kurvenfahrt nennen könnte. Da gibt es nur den Lenkimpuls am Lenker, alle anderen Maßnahmen können lediglich unterstützend wirken. Spider hat da, finde ich, schon gute Tips gegeben. Und wenn Du das mal gemacht hast, drückst Du auf der einen und ziehst kräftig an der anderen Seite, dann schaffst Du es auch bei höheren Geschwindigkeiten moderate Richtungswechsel einzuleiten.

Die ersten Zweiräder besaßen keine lenkbaren Vorderräder. Folglich fuhren sie auch nur geradeaus. Für die Kurvenfahrt musste man anhalten (sofern man denn eine Bremse hatte). Ein Druck auf das Pedal (oder hier, die Fußraste) führt beim Motorrad lediglich zu einer Veränderung der Neigung bzw. des Schwerpunktes. Eine Richtungsänderung läßt sich allein dadurch nicht erzielen. Für die Kurvenfahrt bedarf es also schon eines abgestimmten Lenkimpulses.

Was möchtest Du wissen?