Kann es sein das ein Straßenreifen nach 1000km schon abgefahren ist?

1 Antwort

Ich glaube, das müsste man bewusst provozieren (Burnout o.ä.), sonst ist das nicht möglich. Bei mir hält er maximal 3500km, und das ist schon relativ wenig für einen Strassensportreifen. Da liegt wohl ein Fehler vor. Natürlich wird wie Sensenmann sagt ein Rennsportreifen nach 1000km Autobahn mit 290km/h auch hinüber sein, aber davon reden wir ja glaub ich nicht.

Was meinst Du denn mit "abgefahren"? Komplett blank oder nah an den Markierungen? Wahrscheinlich kannst Du noch ziemlich weit damit fahren, auch wenn der TÜV Dich nicht mehr durchlassen würde.

Was für Reifen, was für ein Fahrstil und was für ein Motorrad? Wenn man bei na Hayabusa nen extrem weichen Straßenreifen aufzieht und ständig das Gas in den Unteren Gängen aufreißt wird der nicht lang leben ;)

Ja: nur benötige ich um zu Antworten so ein paar Daten. Welches Motorrad, welcher Reifen, welcher Einsatz.

Ich betrachte dies zuerst einmal aus der Sicht des Rennsports. Und da sind deutlich weniger km die Regel, allerdings verschleißen hier die Flanken zuerst.

Bei einem modernen Motorrad hast du irgendwo 150 PS am Hinterrad auf einer Fläche die kleiner als die Handfläche ist. Da ist also immer ein leichtes druchdrehen des Rades gewährleistet (Schlupf), mit ein Grund, weshalb der Reifen warm wird. Um diese Leistung in einem sichern Fahrbereich zu bekommen, ist der Reifen entsprechned (weich, haftend) konstruiert. -Sonst würde das Rad viel stärker druchdrehen-

Natürlich kanst Du mit z. B. eine R 100 R auf der großen Tour auch 10.000 km schaffen. So unterschiedlich kann es sein.

Nene also da muss definitiv ein Fehler vorliegen!! So kann man gar nicht fahren , dass nach 1000km der Reifen blank ist!!

Was möchtest Du wissen?